• #1

Anhänglichen Verehrer loswerden

Ich gehe seit Frühjahr öfter tanzen, an einem Ort, an dem an einigen Abenden auch Musik aufgelegt wird. Inzwischen kenne ich einige Leute vom Sehen und vom Kontakt auf der Tanzfläche, offenbar viele Stammgäste.

Leider habe ich mir einen schleimigen Verehrer eingefangen. Mein erster Kontakt zu ihm kam zustande, als ich eine Unterschriftenliste dabei hatte, dessen Anliegen zum Ort und zum Publikum passte, und Leute an der Theke ansprach.

Der seltsame Typ drückte mir einen völlig verdrehten Kommentar rein: Er sagte, dass ich mich wahrscheinlich nicht mehr schön finde und dass das nicht stimmt. Er hat mir also einen Komplex unterstellt und sich als Retter präsentiert. Ich war irritiert.

Auf der Tanzfläche sagte er dann, dass er gut Berufe raten kann und wollte wissen, ob ich was in einem ganz bestimmten Bereich mache, das stimmte sogar. Außerdem sagte er, dass er irgendeine psychologische Ausbildung hat. Er wollte unbedingt meine Nummer, weil er angeblich selten da ist, ich sagte nein. Ab da war mir klar, dass er was von mir will.

Leider stimmt nicht, dass er selten da ist. Beim nächsten mal setzte er sich am Rand des Saals neben mich, sprach mich in einem ungeeigneten Moment an und da sagte ich ihm, dass sein Kompliment unpassend war, er konnte sich nicht mehr dran erinnern und ich hatte keine Lust, es zu erklären. Zwischendurch waren auch Abende, an denen wir uns kaum über den Weg liefen. Das kam aber auch davon, dass ich ihm aus dem Weg gehe.

Ich dachte schon, er hat es gecheckt, da sagte er mir auf der Tanzfläche, ich wäre heute besonders strahlend. Ich lachte spontan (ohne ihn direkt anzulachen) und gab dafür eine Erklärung ab, reichte also das Kompliment an äußere Einflüsse weiter. Dazu machte er dann eine zickige Bemerkung. Er sagte aber, er möchte mich "ganz platonisch" zum Essen einladen oder mit mir spazieren gehen. Ich sagte, ich bin erstmal im Urlaub (ja, das war nicht direkt genug). Wochen später machte er mir dann ein Kompliment für ein auffälliges Kleidungsstück und fragte was zum Urlaub. Ich empfand seine Art als unangenehm süßlich.

Letztes mal strich er einer anderen Frau auf der Tanzfläche die langen Haare mit den Händen über die Schultern nach hinten, als er neben mir stand. Das wirkte auf mich unnatürlich und auch gruselig, wohl weil ich es gruselig fände, wenn er es bei mir machen würde. Vielleicht frage ich diese Frau mal, ob sie den kennt und gut findet.

Aber eigentlich will ich auch allein mit so einem Vogel fertig werden. Bei so viel Hartnäckigkeit hilft wohl nur ein plumpes "lass mich einfach in Ruhe". Dass das so schwer fällt, verstehe ich selbst nicht ganz, denn ich bin nicht generell konfliktscheu. Ich werde aber in persönlichen Dingen nicht gern grob.

Falls ich ihm in der nächsten Zeit wieder über den Weg laufe, berichte ich euch, wie es war. Ich werde einen Stift und Karteikarten dabei haben, dann kann ich ihm notfalls eine kurze Botschaft übergeben, wenn ich es mündlich wieder nicht hinbekomme.
 
  • #2
Ich habe mal als Werkstudentin in der Industrie am Band gearbeitet, das hatte zwar nichts mit dem Studium zu tun, aber gute Tarif-Bezahlung und unkomplizierte Rahmenbedingungen, flexible Arbeitszeiten, abends, nachts, Wochenende, wann man wollte. Die Kehrseite war, dass ich merkte, wie mir während der monotonen, repetitiven Bandarbeit die Gehirnzellen abstarben und war froh, wenn mal jemand zum Quatschen vorbeikam.

Dort arbeitete ein Mann Mitte 30, verheiratet, Kinder - aber stets um die Frauen herumschleichend und keine Gelegenheit auslassend für einen Flirt. Er war kein schlechter Gesprächspartner, vielseitig und auf seine Art sympathisch, manche waren von seinem Getue aber genervt und fanden ihn penetrant. Ich fand ihn eigentlich relativ harmlos, es beschäftigte mich nicht weiter. Als er mir irgendwann seine Nummer zusteckte, landete diese im Müll und ich erwähnte die Sache nie wieder. Ich glaube auch nicht, dass er sich ernsthaft Chancen bei irgendeiner Frau ausrechnete, alle wussten um seinen Familienstand. Wenn er vorbeikam, verwickelte ich ihn in ein Gespräch, um mein sich verabschiedendes Gehirn am Leben zu erhalten.

Nun ging er mir aber irgendwann mit seiner flirty Art doch auf den Nerv und ich wollte ihn stoppen ohne direkt zu werden und ihn zu kränken. Ich mochte ihn ja dennoch, außerdem war ich selbst Teil des Problems, weil ich ihn durch mein Geplauder und meine Rückfragen immer wieder in seinem Verhalten bestätigte.
Es ist manchmal irgendwie unterhaltsam, Leute abzuturnen und die Reaktionen zu beobachten. Also erzählte ich ihm, dass ich aufgrund eines chronischen Reizdarmsyndroms seit Wochen ganz schlimmen, fürchterlichen Durchfall hätte (diesen Part etwas ausgeschmückt) und nicht wüsste, was ich dagegen tun soll, ob er nicht einen Rat hätte. Unsexy werden kann ich empfehlen um oberflächliche Kontakte abzuturnen, man darf aber nicht zimperlich in der Erzählweise sein. Härtefälle schreckt es wahrscheinlich nicht ab. Er erkundigte sich dann lustigerweise immer mal wieder nach meinem Befinden, blieb aber fortan sehr sachlich.
 
  • #3
🤔, zwei Sachen verstehe ich nicht. A) wie definierst du das Wort Verehrer und B) wie erkennst du dass er anhänglich ist?
Er hatte Interesse und du hast ihn abblitzen lassen. Wo ist nun das Problem? Verstehe ich nicht.
 
  • #4
Sorry nicht böse sein, wenn ich dir direkt und offen sage, wie das alles bei mir ankommt! Du kommst mir nicht emotional erwachsen genug rüber, sondern eher als unreflektierter, neugieriger Spielertyp! Warum gibst du dich mit so einem Typ überhaupt ab? Was reizt dich dabei? Warum beschäftigst du dich mit so einem A Mann und noch etwas: warum zeigst du dich nicht bestimmend genug, dass er kapiert!? Er glaubt, dass es sich lohnt, bei dir weiterhin auf diesem Niveau zu baggern! Männer verstehen solches Verhalten als Aufforderung und als Herausforderung!
 
  • #5
Ha, Nieves, das hast du atmosphärisch schön an meinen Beitrag angehängt. Der Unterschied ist, dass ich diesen Typ nicht sympathisch finde. Er wirkt irgendwie bedürftig und überschreitet Grenzen, daher werde ich auch nicht erfahren, ob man sich auch gut mit ihm unterhalten könnte.

Den hübschen Tipp mit dem Durchfall kann bestimmt irgendwann eine mitlesende Frau brauchen. Ich persönlich möchte nicht lügen und keine Gerüchte über mich streuen, sonst schrecke ich vielleicht andere mit ab.

Ich denke, dieser Mann hat ein sehr verdrehtes Helfersyndrom (macht sich mit psychologischer Ausbildung wichtig, erfindet Komplexe ...) und geht deshalb so indirekt vor. Das fühlt sich unangenehm an. Mangelnde Lebenserfahrung ist es bei ihm nicht, er ist so um 60 und erwähnte mal, dass er früher bei ü30 oder ü40-Partys war, da sammelt man ja auch Erfahrung mit Kontakten, auch wenn die Atmosphäre eine andere ist.
 
  • #6
Also in so einem Fall hilft nur Direktheit:
Bei so viel Hartnäckigkeit hilft wohl nur ein plumpes "lass mich einfach in Ruhe".
oder auch "Ich habe kein Interesse an dir".

Sicherheitshalber würde ich auch nicht mehr mit ihm tanzen, sollte er dich auffordern.

Das mit den Karteikarten würde ich persönlich sein lassen. Es könnte sein, dass er aus Rache/Gekränktheit diese dann herumzeigt...
 
  • #7
Der Klassiker wäre wohl, du sagst ihm nett, danke, aber du hast einen Freund und bist nicht auf der Suche. Das ist die übliche kleine Lüge, um solche Leute loszuwerden. Aber nicht, dass er das dort dann womöglich rumerzählt, du willst dich dort ja noch öfters aufhalten, also vielleicht lieber doch nicht.

Sag doch einfach, du hast gerade keine Zeit und kein Interesse, du datest derzeit nicht. Das kann man ja nett und höflich, aber bestimmt formulieren. Und dann möglichst wenig mit ihm machen, er wird schon das Interesse verlieren. Oder hat er nicht sogar schon das Interesse verloren und guckt sich nach anderen Frauen um? Vielleicht musst du auch gar nichts weiter machen, sondern es erledigt sich von selbst.

Die Sache mit den Karteikarten und der Botschaft würde ich lassen, das stelle ich mir irgendwie seltsam und peinlich vor.
w27
 
  • #8
🤔, zwei Sachen verstehe ich nicht. A) wie definierst du das Wort Verehrer und B) wie erkennst du dass er anhänglich ist?
Er hatte Interesse und du hast ihn abblitzen lassen. Wo ist nun das Problem? Verstehe ich nicht.

Man darf im Beitrag nur 3000 Zeichen schreiben, daher kommt es vielleicht nicht deutlich genug raus: Er ist ja mehrfach angekommen und das über Monate verteilt. Außerdem scheint er nach mir Ausschau zu halten.
Am Anfang dachte ich ja auch, das sei geklärt, weil ich ihm meine Nummer nicht gegeben habe. Er war interessiert und ich nicht. Das nächste mal habe ich auch noch sein Kompliment und seine psychologische Art kritisiert. Aber vielleicht hat das als Anreiz gesehen, es besser zu machen. Er denkt ja irgendwie verdreht. Erst so blumig ein Kompliment machen und dann von platonisch reden ... das nehme ich ihm nicht ab. Aber durch diese indirekte Art ist es auch schwerer, eindeutig zu antworten, vor allem spontan.
 
  • #9
Also in so einem Fall hilft nur Direktheit:

oder auch "Ich habe kein Interesse an dir".

Sicherheitshalber würde ich auch nicht mehr mit ihm tanzen, sollte er dich auffordern.

Mache ich eh nicht, ich tanze sogar weiter weg und habe dadurch sogar schon einen anderen Kontakt verpasst. Aber auf dieses Ausweichen habe ich keine Lust mehr, weil es nicht richtig wirkt und dann nervt es.
Das mit den Karteikarten würde ich persönlich sein lassen. Es könnte sein, dass er aus Rache/Gekränktheit diese dann herumzeigt...

Guter Hinweis, danke!
 
  • #10
Sorry nicht böse sein, wenn ich dir direkt und offen sage, wie das alles bei mir ankommt! Du kommst mir nicht emotional erwachsen genug rüber, sondern eher als unreflektierter, neugieriger Spielertyp! Warum gibst du dich mit so einem Typ überhaupt ab? Was reizt dich dabei? Warum beschäftigst du dich mit so einem A Mann und noch etwas: warum zeigst du dich nicht bestimmend genug, dass er kapiert!? Er glaubt, dass es sich lohnt, bei dir weiterhin auf diesem Niveau zu baggern! Männer verstehen solches Verhalten als Aufforderung und als Herausforderung!

Nein, ich bin kein Spielertyp, jedenfalls nicht bei einem Mann, den ich als schleimig empfinde. Macht ja keinen Spaß, sonst würde ich nicht schreiben, sondern weitermachen.

Dass ein klares Nein (Nummer nicht gegeben) und Kritik und Abstandhalten nichts bewirken, muss man ja auch erst mal erkennen. Ich mag nicht im Voraus jeden Mann anpampen, der an mir interessiert ist und der mir nicht gefällt, nur weil es solche Freaks gibt.

Ja, ich sollte bestimmender sein und weiß nicht sicher, was mich hindert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #11
Er wirkt irgendwie bedürftig und überschreitet Grenzen,
Finde ich auch, insbesondere das hier:
Letztes mal strich er einer anderen Frau auf der Tanzfläche die langen Haare mit den Händen über die Schultern nach hinten, als er neben mir stand.
Er verhält sich übergriffig und hat Glück, dass niemand ihn mal öffentlich auf diese Grenzüberschreitungen hinweist. Auch dass er sich da irgendwelche möglichen Schwachpunkte herausgreift, ist doch absolut manipulierend. Deine Höflichkeit verdient er nicht.

Bei so viel Hartnäckigkeit hilft wohl nur ein plumpes "lass mich einfach in Ruhe". Dass das so schwer fällt, verstehe ich selbst nicht ganz, denn ich bin nicht generell konfliktscheu. Ich werde aber in persönlichen Dingen nicht gern grob.
Was spricht dagegen zu sagen "Nein, ich möchte mich nicht mit dir treffen"? Das finde ich nicht einmal grob, sondern relativ neutral.
 
  • #12
Ich verstehe mal wieder nicht, wo das Problem liegt. Sag ihm, er soll sich schleichen und dich nie wieder ansprechen. Du bist doch wirklich selber schuld, warum wehrst du dich nicht?
 
  • #14
Aber eigentlich will ich auch allein mit so einem Vogel fertig werden

Falls ich ihm in der nächsten Zeit wieder über den Weg laufe, berichte ich euch, wie es war.
Vielleicht solltest Du beim nächsten Mal bei Deiner Tanzveranstaltung einfach einen Mann, der Dir sympathisch ist, ansprechen, diesen in ein Gespräch verwickeln und evtl. anschließend mit ihm auf die Tanzfläche verschwinden. Ich denke, Dein Verehrer wird sich dann zurückziehen und auf Abstand gehen. Wichtig ist, dass immer, wenn er (Dein Verehrer) in Deiner Nähe auftaucht, Du Dich demonstrativ von ihm abwendest, und ihn außer einem kurzen "Hallo", keines Blickes würdigst. Gleichzeitig suchst Du die Gesellschaft von anderen Leuten und ignorierst ihn einfach, wenn er sich Dir wieder nähern sollte, so dass er merkt, dass er unerwünscht ist. Manchmal bedarf es gar keiner Worte, manche Gesten reichen völlig aus 😉
 
  • #15
Ich verstehe mal wieder nicht, wo das Problem liegt. Sag ihm, er soll sich schleichen und dich nie wieder ansprechen. Du bist doch wirklich selber schuld, warum wehrst du dich nicht?

Ich bin nicht schuld, ich war aber zu höflich.

Zweck des Threads ist, mich quasi zu verpflichten, nächstes mal deutlicher zu werden, wenn es noch nötig ist.

Vielleicht ist die langhaarige Blonde (nur aus dem Augenwinkel gesehen) sein neuer Schwarm und ich bin ihn eh los. Aber ich glaub eher nicht.
 
  • #16
Ha, Nieves, das hast du atmosphärisch schön an meinen Beitrag angehängt. Der Unterschied ist, dass ich diesen Typ nicht sympathisch finde. Er wirkt irgendwie bedürftig und überschreitet Grenzen, daher werde ich auch nicht erfahren, ob man sich auch gut mit ihm unterhalten könnte.

Den hübschen Tipp mit dem Durchfall kann bestimmt irgendwann eine mitlesende Frau brauchen. Ich persönlich möchte nicht lügen und keine Gerüchte über mich streuen, sonst schrecke ich vielleicht andere mit ab.

Ich denke, dieser Mann hat ein sehr verdrehtes Helfersyndrom (macht sich mit psychologischer Ausbildung wichtig, erfindet Komplexe ...) und geht deshalb so indirekt vor. Das fühlt sich unangenehm an. Mangelnde Lebenserfahrung ist es bei ihm nicht, er ist so um 60 und erwähnte mal, dass er früher bei ü30 oder ü40-Partys war, da sammelt man ja auch Erfahrung mit Kontakten, auch wenn die Atmosphäre eine andere ist.
Anstatt ihn zu diagnostizieren solltest d lernen Grenzen zu setzen und Nein zu sagen. Da ist bei dir auch was komisch.
Und doch, du bist Schuld. DU setzt keine Grenzen, also werden sie überschritten! Und nein, victimblaming is was anderes. Übernimm Verantwortung für dich selbst. Da hilft auch kein Forenthread, was soll so ein verdrehter Gedanke...
 
  • #18
Bei so viel Hartnäckigkeit hilft wohl nur ein plumpes "lass mich einfach in Ruhe". Dass das so schwer fällt, verstehe ich selbst nicht ganz, denn ich bin nicht generell konfliktscheu. Ich werde aber in persönlichen Dingen nicht gern grob.
Es reicht nicht, wenn man nur hart im Nehmen ist, man sollte auch hart im Austeilen sein können.
Bei manchen Typen hilft nur eine knallharte Ansage, wenn du sie wieder loswerden willst.
 
  • #19
Ein A Mann würde ich nicht als anhänglicher Verehrer nennen! Ihm zu sagen, du hast einen Freund ist typisch u. sehr Persönlichkeitsschwach. Lügen ist auch nicht die Lösung! Nett und höflich bei solchen Typen sein, bringt gar nichts, sie werden noch penetranter und aufdringlicher! Was hilft ist direkte Wahrheit und Klarheit! Leider haben das die meisten Frauen nie gelernt, deshalb fallen so viele Frauen auf A Männer ein!
 
  • #20
Was ist denn ein A-Mann, lieber I-Master? ;-)

Ich möchte eh nicht lügen und Gerüchte streuen, das scheidet für mich aus. Bisher habe ich eher sowas versucht wie @Melissa09 geraten hat, aber das reicht offenbar nicht.

Mit @Queequeg kann ich das Grenzensetzen auch gleich hier im Forum üben: Schuldfragen interessieren mich nicht, sondern Ursache und Wirkung und was daraus für die Zukunft folgt.

Eine öffentliche Selbstverpflichtung ist nichts Verdrehtes, es gibt Gruppen und Programme, die bei ernsteren Problemen damit arbeiten. Ich finde, deine Interpretationen gehen zu weit.

Bedürftigkeit ist keine Diagnose, sondern ein legitimer Eindruck, wenn einer geradezu danach bettelt, meine Nummer zu kriegen. Es bezieht sich auf die Situation und nicht darauf, ob er generell so ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #22
Man darf im Beitrag nur 3000 Zeichen schreiben, daher kommt es vielleicht nicht deutlich genug raus: Er ist ja mehrfach angekommen und das über Monate verteilt. Außerdem scheint er nach mir Ausschau zu halten.
Am Anfang dachte ich ja auch, das sei geklärt, weil ich ihm meine Nummer nicht gegeben habe. Er war interessiert und ich nicht. Das nächste mal habe ich auch noch sein Kompliment und seine psychologische Art kritisiert. Aber vielleicht hat das als Anreiz gesehen, es besser zu machen. Er denkt ja irgendwie verdreht. Erst so blumig ein Kompliment machen und dann von platonisch reden ... das nehme ich ihm nicht ab. Aber durch diese indirekte Art ist es auch schwerer, eindeutig zu antworten, vor allem spontan.
Das passiert immer im diesem Lokal? Und er ist immer da, wenn du auch da bist? Dann gehe mal in Begleitung dahin oder falls er wieder ankommst, sage ihm, danke für das Angebot aber nein danke. Ich meine ein 60 jähriger Mann würde das akzeptieren.
 
  • #23
Der Mann ist dir unangenehm und sein Verhalten macht ihn unsympathisch. Soweit klar. Wirklich anhänglich oder hartnäckig ist er aber meines Erachtens nicht, zumindest deiner Schilderung nach nicht. Ich sehe keine Notwendigkeit, etwas gegen ihn zu unternehmen. Leben und leben lassen.
 
  • #24
Interessant, wie unterschiedlich bis gegensätzlich die Sichtweisen sind.

@VIER GEWINNT Deinen Vorschlag, das so aktiv anzugehen, finde ich interessant. Das passt aber nur, wenn er sich kürzlich noch interessiert gezeigt hat. Letztes mal war es uneindeutig.

@Elisa Queen Was meinst du mit gegen ihn unternehmen ... ich will ja kein Hausverbot beantragen (außer er würde einen Anlass dafür liefern). Wenn ich mich unwohl fühle, muss ich aber irgendwas machen, und wegbleiben kommt nicht infrage.

@Lavieestbelle Er ist nicht jedesmal da, aber mindestens jedes zweite Mal. Ich werde bei einer Bekannten nachfragen, ob sie mal wieder mitkommt.
 
  • #25
Ich mag nicht im Voraus jeden Mann anpampen, der an mir interessiert ist und der mir nicht gefällt, nur weil es solche Freaks gibt.
Wieso im Voraus? Er gibt Dir Anlass mit seinem Verhalten unzufrieden zu sein, also verhalte Dich danach, statt tatenlos rumzujallern.

Vielleicht ist die langhaarige Blonde (nur aus dem Augenwinkel gesehen) sein neuer Schwarm und ich bin ihn eh los. Aber ich glaub eher nicht.
Du willst ihn garnicht los sein sondern Du gefällst Dir in seinen Bemühungen, um Dich dann darüber zu empören.
Was ist bei Dir bloss falsch verdrahtet?
Wenn Du ihn los sein willst, dann werde ihn los. Und wenn Du ihn rumkaspern sehen willst, dann unterhalte Dich damit, statt Dich künstlich aufzublasen.

edürftigkeit ist keine Diagnose, sondern ein legitimer Eindruck, wenn einer geradezu danach bettelt, meine Nummer zu kriegen.
Die Frage ist, ob da keine Bedürftigkeit bei Dir ist, weil Du dem Ganzen kein Ende setzt - sieht schwer danach aus.
 
  • #26
A steht für den Hintern nur anders ausgedrückt! Ich möchte dich nicht kränken, habe keinen Grund dazu. Ich möchte dir lediglich vor Augen führen, wie man ein solches Problem lösen kann, nicht umsonst hast du hier darüber geschrieben! Es geht nicht um Schuldfragen, es geht um Erniedrigung und richtigerweise, um das Prinzip von Ursache und Wirkung und Wirkung und Ursache! Es gibt Menschen die Gift für einen und für die Seele sind, man muss das rechtzeitig erkennen! Wer andere klein macht, ist nicht groß! Du sagst: "Ich finde, deine Interpretationen gehen zu weit"! Bin nicht dieser Meinung! Gerne darfst du weiterhin so denken, das bringt dich jedoch keinen einzigen Millimeter weiter! Denke einfach mal darüber nach, was ich dir zu deinem Wohl alles sage und lass es mal sacken. Meine reflektierten Erkenntnisse führen auf dem direkten Weg zur Ursache, denn Aktion löst immer eine Reaktion aus und die Reaktion bringt immer eine neue Aktion mit sich! Der andere kann nur aktiv werden und es mit jemand machen, wenn es jemand gibt, der es zuläßt und mitmacht! Punkt! Damit ist schon alles gesagt! Mit dem eigenen Verhalten löst man das Verhalten bei einem anderen aus! Das ist das sogenannte Aktionsprinzip oder auch Gegenwirkungsprinzip, von "actio = reactio“ oder von "Kraft = Gegenkraft“. Wirkt eine resultierende Kraft auf einen Körper der Masse, so wird der Körper in Richtung der wirkenden Kraft beschleunigt. Genau so ist das mit der Kommunikation!
 
  • #27
Liebe FS,

Du hast die Basis zur plat. Freundschaft oder reelen Partnerschaft eigentlich selbst gelegt. Anstatt zu sagen, dass Du zu beschäftigt für Kontakte bist, machst Du ihm Hoffnungen auf die Zeit nach Deinen Urlaub. So fangen Beziehungen an. Man redet miteinander, man sieht sich regelmäßig und schwuppdiwupp ist man zusammen, weil man immer irgendwo zusammen freundschaftlich abhängt.

Ich hätte doch einfach gesagt, ich sei vergeben.

Radikallösung:
Komm nach Deinem Urlaub zurück und sage und verkünde, Du seist frisch verliebt und vergeben. War halt einer schneller als er. Das lässt Du am besten auch die Runde in seinem Bekanntenkreis machen, damit sich die fröhliche Botschaft herumträgt. So werden die auf Abstand gehen, die was von Dir wollen.

Wenn Du klever gewesen wärst, hättest Du gesagt, Du gehst mit Deinem neuen Freund in Urlaub, ihr seid so frisch verliebt und wollt die Welt sehen. In aller Regel gehen da auch die allerletzten Leute auf Abstand, die es gar nicht raffen.
 
  • #28
  • #29
Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, warum Du mit dem einfachen Satz „Ich habe kein Interesse“ so ein Problem hast. Ich tippe auch auf Bedürftigkeit und Unfähigkeit, Grenzen zu setzen.
Zweck des Threads ist, mich quasi zu verpflichten, nächstes mal deutlicher zu werden, wenn es noch nötig ist.
Du brauchst wildfremde Menschen in einem anonymen Forum, um Dich zu verpflichten, einem Mann mitzuteilen, dass Du kein an ihm Interesse hast? Schaffst Du es schon, alleine einzukaufen?
Ich hätte doch einfach gesagt, ich sei vergeben.
Wozu lügen, wenn doch auffällt, dass trotz offenbar häufiger Besuche kein Partner dabei ist?
Das lässt Du am besten auch die Runde in seinem Bekanntenkreis machen, damit sich die fröhliche Botschaft herumträgt. So werden die auf Abstand gehen, die was von Dir wollen.
Dazu noch einen gemeinsamen Bekanntenkreis aufbauen. Den man dann belügt? Mir wäre das zu viel Aufwand.
 
  • #30
@VIER GEWINNT Deinen Vorschlag, das so aktiv anzugehen, finde ich interessant.
Warum nur interessant? Meiner Ansicht nach ist das die einzige Möglichkeit, jemanden loszuwerden. Einfach klar sagen, was Sache ist. Was hindert dich denn daran? Wenn er sehr aufdringlich wird und deine Grenzen ignoriert, dann musst du eben etwas ärgerlicher werden. Aber ansonsten kann man höflich, aber bestimmt sagen: „kein Interesse, und bitte lassen Sie das.“ Ohne Diskussion, ohne Rechtfertigung, ohne schlechtes Gewissen. Und ich meine, dass du ihn dadurch loswirst, und er zukünftig einen Bogen um dich machen wird. Du musst es ihm nur sagen, dass er das machen soll. 🤷‍♀️ Ist doch eigentlich eine einfache Sache.
Das passt aber nur, wenn er sich kürzlich noch interessiert gezeigt hat. Letztes mal war es uneindeutig.
Das ist doch völlig egal, ob er interessiert ist, oder nicht. Ausschlaggebend ist, dass DU NICHT interessiert bist. Verhalte dich danach. Der Mann interessiert dich nicht, er ist dir unsympatisch, du willst von ihm in Ruhe gelassen werden. Fertig. Was in seinem Kopf los ist, kann dir völlig egal sein, da es keine Rolle für dich spielt. Du willst ihn doch gar nicht in deinem Dunstkreis haben, weil er dir eben unsympatisch ist.
@Elisa Queen Was meinst du mit gegen ihn unternehmen ... ich will ja kein Hausverbot beantragen (außer er würde einen Anlass dafür liefern). Wenn ich mich unwohl fühle, muss ich aber irgendwas machen,
Ja eben, siehe oben. Sag ihm klar und deutlich, dass er dich bitte in Ruhe lassen soll. Ganz einfach. Mit genau diesen Worten. Mach doch da nicht so eine riesen Sache draus. Ich habe noch niemanden erlebt im Leben, der das nicht verstanden hätte (einen Stalker kannte ich aber schon).
@Lavieestbelle Er ist nicht jedesmal da, aber mindestens jedes zweite Mal. Ich werde bei einer Bekannten nachfragen, ob sie mal wieder mitkommt.
Du gehst irgendwie so einen Haufen Umwege, nur um zu vermeiden, kühl, sachlich und emotionslos einem anderen Menschen mitzuteilen, dass er dich nicht die Bohne interessiert und du auch sonst keinen Kontakt zu ihm möchtest, weil er dir unsympatisch ist. Wenn du das genau so sagen würdest, hättest du - sofern der Mann psychisch gesund ist - schlagartig Ruhe. Du versuchst dich in kleine Spielchen zu flüchten, um dich davor zu drücken, einfach mal die Wahrheit zu sagen. 🤷‍♀️
Kann man so machen, dann wird man aber so ein Problem nicht so schnell los, wie man könnte.
 
Top