G

Gast

  • #1

Andere Wahrnehmung meiner Attraktivität nach Schwangerschaften?

Der Sommer naht und ich werde immer unruhiger. Früher war es für mich leichter im Bikini zu schlüpfen, ich habe Kleider und Röcke geliebt, meine Haare waren stets lang und glänzend und ich liebe es überhaupt Frau zu sein. Galt immer als sehr hübsche Frau (dunkelhaarig, 165cm, 55kg)

Dieses Jahr ist es komplett anders; Ich w(33) hatte in den letzten Jahren 2 Schwangerschaften knapp hintereinander. ich bin wieder 55kg, hatte aber beide mal viel zugenommen. Nun mein Fazit:
- Dehnungsstreifen helle am Bauch, Oberschenkel, Knie
- Besenreiser
- Haare glänzen nicht mehr und sind nur noch strohig
- Bauch schlaff

Ich fühle mich überhaupt nicht mehr attraktiv, nur noch erschöpft und hässlich. Will keine Kleider mehr tragen und Bikini erst recht nicht. Ich freue mich nicht auf den Sommer. Und sehe nur makellose Frauen.

Das Absurde an der Geschichte: mich beneiden andere Frauen um meine "Schönheit", ich bekomme dauernd für mein Aussehen Komplimente, Männer drehen sich nach mir sogar mit Kind dabei.

Wie kann das sein? Ich bin doch nicht annähernd makellos und gelte trotzdem als immer noch überdurchschnittlich hübsch, gehe für höchstens 25 durch (was mir egal ist. Ich mag mein Alter).

Warum sehe ich denn diese Schönheit nicht?
Wie ist das bei Euch Männern? Fallen Euch diese Makel an einer Frau nicht auf oder wenn verliert sie auf der Skala rapide an Attraktivität?

Wie geht ihr lieben Frauen mit Euren "Makeln" und Wehwehchen um? Bin ich zu selbstkritisch?

Letztens ein Beispiel: eine Frau fuhr Fahrrad...ich dachte in dem Momente: "hat sie tolle Beine". Zufällig saß sie später im gleichen Eiscafé neben mir. Bei näherem hingucken: sie hatte die Oberschenkel voller Dehnungsstreifen, die Beine voller Besenreiser und eine dicke Narbe am Knie.

Sie hatte trotzdem Shorts an, wirkte attraktiv und hatte einen hübschen Mann als Begleiter. Das hat mein Herz verstanden aber mein Verstand nicht.

Also entweder ich bin zu unentspannt und streng oder andere sehen einfach auf den ersten Blick meine Makel nicht und bewerten deshalb so großzügig?



<Mod: Emoticons entfernt>
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS,

bei den Dehnungsstreifen kannst du sicherlich nicht mehr was machen. Aber nach 2 Schwangerschaften ist es doch wohl normal, dass du etwas gezeichnet bist. Mit 20- jährigen Mädels sich zu vergleichen wäre absourd. Wer weiß wie diese in 15 Jahren nach 2 Schwangerschaften aussehen...Und wenn andere Leute dich noch hübsch finden dann ist es auch so. Attraktivität ist auch das Strahlen nach Außen, kleine Schönheitsfehler übersieht man doch da gern. Höre mit den Selbstzweifeln auf,mach eventuell etwas Sport. Das hilft ungemein für das Selbstbewusstsein. Für deine Kinder bist du sicherlich bald die hübscheste Mama überhaupt.
Mit den Haaren kannst du sicherlich was machen, gönne Dir einfach mal Kurpackungen.
Meine Haare sehen danach aus wie neu...
Liebe Grüße w(33)
 
G

Gast

  • #3
Brauchst du dringend Bestätigung? Liest sich für mich so. Du hast dein Gewicht von 55kg bei einer Größe von 1,65m nach zwei Schwangerschaften wieder. Darum würden dich viele Frauen beneiden. Trotzdem bist du am jammern. Betonst aber mehrmals, das andere Menschen dich als "Schönheit" bezeichnen und dir sogar Männer mit Kindern nachschauen.
Für mich liest sich das, als wärst du nicht ausgelastet. Was mich bei zwei kleinen Kindern wundert. Beschäftige dich nicht ständig nur mit deinem Äußeren und vergleiche dich nicht mit anderen Frauen.
Sicher ist es gut, auch nach den Schwangerschaften auf sich zu achten, aber man kann es auch übertreiben.
Die Sache mit den Haaren wird sicher eine hormonelle Angelegenheit sein, die nicht von langer Dauer ist. Reguliert sich das nicht von selbst, kann dir sicher dein Gynäkologe helfen.
Sollten deine Selbstzweifel ernst gemeint sein und länger anhalten, sprich auch da deinen Gynäkologen an. Da offenbar deine Selbstwahrnehmung nicht mit der Fremdwahrnehmung überein stimmt, könnte es sich möglicherweise um eine psychische Sache (Depression o.ä.) handeln.
 
G

Gast

  • #4
Frauen neigen gerne dazu, sich anders zu sehen, Als sie tatsächlich sind. Leider...
 
G

Gast

  • #5
Hallo liebe FS,

ich, w41, verstehe Dich nur allzu gut, ich hab selber zwei Schwangerschaften hinter mir, wobei ich insbesondere bei der ersten viel zugenommen habe und da ich ein blasser Typ bin, hat es meine Haut auch nicht ausgehalten, ich habe auch Dehnungsstreifen am Bauch.
Deine Schwangerschaften liegen ja noch nicht lange zurück, man sagt, die Rückbildung des Bauches dauert so lange wie die Schwangerschaft.
Anfangs war ich auch entsetzt über mich aber.... die Dehnungsstreifen werden heller und wie meine Vorrednerin schon schrieb, mach Sport, Du hast Dein Idealgewicht wieder, das ist doch schon was oder? :)
Gib Deinem Körper ein wenig Zeit, was mir auch geholfen hat, sind Wärmewickel mit Kräuterextrakten, die kann man in Studios machen lassen und auch zu Hause selbst anwenden, der Stoffwechsel und die Lymphe werden dabei stimuliert und das Hautbild verbessert sich bei regelmäßiger Anwendung ungemein.
Ich gehe schon jahrelang ins Fittnessstudio und habe immer dieselben Übungen gemacht, jetzt habe ich mir mal eine Trainerstunde genommen und mir einen Trainingsplan ausarbeiten lassen, ganz nach meinen Vorstellungen, hat inkl. Messen und Wiegen € 70,- gekostet, dieses Training kann ich von zu Hause aus machen und nach drei Wochen ist bei konsequenter Durchführung schon eine postitive Veränderung zu sehen, das könntest Du auch locker am Abend zu Hause machen wenn die Kids im Bett sind.
Du wirst Dich wieder besser fühlen, und die Frau auf dem Fahrrad hat Dir ja gezeigt nobody is perfect, auch Frauen, welche keine Kinder geboren haben, werden älter und verlieren ihre Figur.
Wichtig ist nur Eines: das man auf sich schaut und was für sich tut, in diesem Sinne wünsche ich Dir viel Erfolg, Du hast noch einige Woche Zeit bis zur Bikinisaison ;-) lg
 
G

Gast

  • #6
Also, sorry, aber es scheint mir nicht, als würdest du an mangelndem Selbstbewusstsein leiden.... da gibt es schon Frauen mit echten Komplexen.

Entweder du hast dich unglücklich ausgedrückt, oder aber das ist fishing for compliments.
 
G

Gast

  • #7
Ich fühle mich überhaupt nicht mehr attraktiv, nur noch erschöpft und hässlich. Will keine Kleider mehr tragen und Bikini erst recht nicht. Ich freue mich nicht auf den Sommer. Und sehe nur makellose Frauen.Das Absurde an der Geschichte: mich beneiden andere Frauen um meine "Schönheit", ich bekomme dauernd für mein Aussehen Komplimente, Männer drehen sich nach mir sogar mit Kind dabei. (...) Warum sehe ich denn diese Schönheit nicht?
Wie ist das bei Euch Männern? Fallen Euch diese Makel an einer Frau nicht auf oder wenn verliert sie auf der Skala rapide an Attraktivität?(...) Sie hatte trotzdem Shorts an, wirkte attraktiv und hatte einen hübschen Mann als Begleiter. Das hat mein Herz verstanden aber mein Verstand nicht.
Also entweder ich bin zu unentspannt und streng oder andere sehen einfach auf den ersten Blick meine Makel nicht und bewerten deshalb so großzügig?
In dieser Aufzählung und Fragestellung fällt mir auf, das da jemand völlig ausgeklammert ist. Der Vater deiner Kinder. Dann frage ich mich, was es zu bewerten gibt. Du scheinst selber ständig zu bewerten, nun fällst du natürlich durch den eigenes Kritikraster. Beneiden ist ein starkes Wort. Bist du dir da sicher? Ich glaube kaum, dass du ernsthaft beneidet wirst. Sieh es doch so: Man will dich ermutigen, dass du immer noch nett aussiehst. Mehr aber auch nicht. Wirklich wichtig ist das aber nicht. Davon kannst du dir nichts kaufen. Den Verdacht einer Vorschreiberin, du könntest ob solcher Ideen und genug Zeit dich hier im Forum auszubreiten nicht ausgelastet fühlen, würde ich gerne nachgehen. Irgendwer scheint dich zeitlich zu unterstützen? Dein Mann vielleicht? Ja, warum siehst du die Schönheit nicht? Vielleicht ist es eben einfach nicht mehr so wichtig, für dich kommt Schönheit von Außen. Das ist immer problematisch. Denn man kann sich auf derartige äußerliche Dinge nicht verlassen. Sie können morgen weg sein. Eher auf das worüber man sich im Innen sicher ist. Du darfst in Shorts gehen. Ganz sicher. Das kann dir niemand nehmen. Und ja, du bist "unentspannt". Weil du auf einem eher uninteressanten Nebenschauplatz unterwegs bist, der nicht wirklich den Stellenwert verdient zu dem du ihn aufpumpst. Du hast genug getan um dich wiederherzustellen. Damit kannst du schon mal zufrieden sein. Der Rest kommt sicher mit der Zeit auch noch. w47
 
G

Gast

  • #8
Liebe FS,
was sagt denn Dein Partner? Gibt es noch einen oder ist er schon geflohen, weil Du für nichts anderes ausser Dich selber einen Blick hast? Ist er Dir so wenig wert, dass er in Deiner selbstverliebten Sicht auf Dich selber nicht mehr auftaucht?

Was geben Dir denn Deine Kinder - ausser, dass sie Dein Aussehen ruiniert haben? Warum hast Du überhaupt Kinder bekommen? Das weiss doch jeder Mensch, dass nach 2 Schwangerschaften der Körper nicht mehr wie bei einer 16-jährigen aussieht - zur Beruhigung: tut er bei einer 30+Frau ohne Schwangerschaften auch nicht. Warum hast Du nach der ersten Schwangerschaft das Ganze wiederholt, die ist doch auch nicht spurlos an Dir vorbei gegangen.

Zu Deiner Beruhigung: Frau kann auch ohne Bikini leben, es gibt sehr schöne Badeanzüge. Und es geht auch ohne knappe Sommerfaehnchen. Bei den von Dir beschriebenen Mängeln sieht etwas mehr Stoff atrraktiver aus.

Zuletzt: warum ist die Rueckmeldung anderer auf Dein Aussehen so wichtig? Suchst Du einen neuen Partner und hast Du keine anderen Qualitäten als Dein Aussehen, die Du in eine Beziehung einbringen kannst? Das wäre fatal, weil Du zwangsläufig älter wirst und optisch nachlässt. Insofern sollte Frau sich lieber frühzeitig um die Ausbildung menschlicher Qualitäten kümmern.

Zur Realitätsueberpruefung: keine 33-jährige sieht nach 2 Schwangerschaften wie eine 25-jährige aus, jedenfalls nicht wie die attraktiven 25er der heutigen Zeit - die haben keine Dehnungsstreifen, Besenreiter, strohige Haare oder schlaffen Bauch. Bitte im Jugendwahn nicht mit den alten Fotos der eigenen Mutter vor 30 Jahren vergleichen, sondern am heutigen Standard.
 
G

Gast

  • #9
Die Medien haben wieder mal ganze Arbeit geleistet: Vorzeige-Mütter a la Heidi Klum setzen leider Maßstäbe, die eine normale Frau nicht erreichen kann. Oder wer hat rund um die Uhr Babysitter, (Diät-)Köchin, Personal Trainer und Kosmetikerin zur Seite? Sieh es mal so: Du hast zwei Kinder bekommen, das ist wunderbar. Dies und das Leben an sich hinterlassen nun mal sichtbare Spuren. Das ist normal. Warum haderst du so mit den natürlichen Dingen? Warum willst du so aussehen wie mit 25 und so wirken, als hättest du noch keine Kinder??? Schau dir mal amerikanische gealterte "Schönheiten" an - grotesk bis zum Umfallen. Diese Frauen dürfen nicht altern und geben dadurch ein abgrundtief trauriges, künstliches und maskenhaftes Bild ab. Die eine oder andere wäre sicherlich ohne Schönheits-OPs und Kosmetik-Kleister noch sehr attraktiv. Man sollte es eben zulassen, dass man sich verändert. Das heißt nicht, nicht mehr auf die Figur, die Kleidung oder ein gepflegtes Makeup zu achten. Ganz egal, was du machst, du wirst dich einfach immer verändern und das Schöne ist, dass es allen Menschen so geht. Die einen meinen aber, es aufhalten zu können, die anderen akzeptieren es. Such dir aus, welche Haltung dir besser gefällt.
 
G

Gast

  • #10
Hach ja - meine Freundin jammert mir auch immer vor, wieviel sie zugenommen habe, wie unförmig sie sei, wie schrecklich ihre Haare seien, wie stumpf die Haut, klein der Busen ... und so weiter und so fort.

Ich kann es nicht mehr hören. Meine Freundin ist eine große, äußerst schlanke, hübsche Blondine mit Feenhaar und Samthaut. Sie hat 6 Kinder zu Welt gebracht und sieht traumhaft gut aus.
Ich fühle mich von diesem Gejammer ziemlich veräppelt.
Denn ich bin die kleine dicke Freundin. Und ich jengel nicht so rum.

Schade, dass schöne Frauen nicht mal ihre gestörte Wahrnehmung zurecht rücken können. Wer mit 33 für 25 durchgeht und dabei fabelhafte Körperparameter aufweist, sollte dankbar sein. Eigentlich müssten sich doch gerade diese Frauen freuen, dass sie ohne ihr Zutun mit einem guten Aussehen gesegnet wurden.
 
G

Gast

  • #11
Liebe FS,

für mich liest sich dein Post, als ob es eigentlich gar nicht um die Dehnungsstreifen, trockene Haare ectr. geht, sondern im Kern darum, dass du dich sehr müde und ausgelaugt fühlst. Vermutlich hat sich mit den zwei Kleinen ein großes Schlafdefizit angesammelt, ausserdem kommt noch die neue Situation als Mutter dazu, verantwortlich nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere Menschen zu sein und wahrscheinlich n och die Angst alles richtig zu machen - eben der ganze Anspruch perfekt zu sein, als Mutter alsauch als Ehefrau.

Das ist alles normal - ging mir ebenso. Such dir *Verbündete*, Kontakt zu anderen Müttern. Gönne dir Auszeiten, z.B. im Fitnessstudio mit Kinderbetreuung, eine Putzhilfe und so weiter!

Deine trockenen Haare könnten von einer Schilddrüsenfehlfunktion kommen (z. B. Hashimoto) oder aber von ermüdeten Nebennieren. Mein Tipp: Geh zu einem guten Endokrinologen/Nuklearmediziner. Der soll dich durchchecken! Hausärzte sind damit meist überfordert!

Wichtig ist auch, dass du genügend Schlaf bekommt. Ernähr dich gesund und hol dir wie gesagt Hilfe und Auszeiten.

Ansonsten bist du ja gerade dabei deine Träume zu erfüllen, in Form einer kleinen Familie, das wird dir Kraft geben.

w
 
G

Gast

  • #12
Liebe FS,
Du musst Dich neu finden.
Es ist ein extremer Umbruch von der Frau zur Mutter, vor allem, wenn man sehr attraktiv ist/war.
Mir ging das auch so, ich fühlte mich nur noch wie ein unattraktives Muttertier und Neutrum, obwohl ich gar keine Dehnungsstreifen habe, aber bei ALLEN Frauen ist der Bauch nach einer SS erst einmal schlaff! Auch bei den Topmodels. Und das dauert eben 2-3 Jahre, bis das wirklich wieder ganz weg ist, bei manchen geht es nie wieder weg.
Was ich Dir raten kann: Tu ab und an etwas für DICH.
Ohne Kinder!
geh zum Friseur und zwar zu einem teuren, lass Dir ne tolle Haarkur machen, dann glänzen die Haare wieder, geh zur Kosmetikerin, zur Fußpflege, triff Dich OHNE Kinder mit Freundinnen und nimmt weder Mann noch Kinder mit.

Es ist ein Prozess, von der Frau zur Mutter zur werden und sich dann auch als Frau wiederzufinden.
Hat bei mir einige Jahre gedauert.
Es gibt auch Frauen, die bleiben ihr Leben lang nur noch Mutter und sind gar nicht mehr Frau.
Mit Kleinkindern ist es höllenanstrengend, mal Zeit für sich zu finden und am liebsten würde man dann nur noch schlafen oder ein wenig im Internet surfen.
Aber die Kids werden größer und dann wird es auch wieder besser.

Und Heidi Klum sieht nicht zurechtgemacht auch total durchschnittlich aus - also ich kann da locker mithalten :)
Schau Dir andere Mütter an und nicht die Medien.
Und Fitnessstudio, Putzfrau und ab und zu ausgehen mit Freundinnen helfen schon ganz gut.
Meine Freundinnen sind alle Mütter, zwar fast alle getrennt, aber es sind weiterhin schöne Frauen, die Dates haben und Affären, die ausgehen und flirten.... das kommt wieder, glaub mir!

w,40
 
G

Gast

  • #13
Hier FS:

vielen Dank für die Antworten. Ich habe schon damit gerechnet, dass einige glauben ich sei zu sehr nach außen fixiert und würde hier meine wertvolle Zeit verschwenden um nach Komplimenten zu fischen. Schade, dass einige das glauben!

Bei den anderen bedanke ich mich für einige gute Tipps.

Als erstes: Ja, es gibt einen Vater und Ehemann!!! ich habe ihn deshalb nicht erwähnt, weil ich versucht habe in diesem Fall mein Problem alleine zu lösen über Austausch mit Euch. Ihn belastet das sehr und es tut ihn auch für mich Leid, dass ich z.b. nun Dehnungsstreifen habe aber er sagt er würde mich sehr lieben und ich immer noch eine wahnsinnig begehrenswerte Frau für ihn sei und er sogar findet, dass ich jedes Jahr schöner werde. Er sagt, dass wären alles Kleinigkeiten und bei einer sonst sehr hübschen Frau irrelevant. Er kümmert sich sehr um uns aber er muss auch viel arbeiten. Ich möchte ihn auch nicht zu sehr mit meinen Gedanken belasten.

Das meinte ich im ersten Text mit Paradox. Es ist wie Magersucht. Ich sehe mich komplett anders und fühle mich von anderen getäuscht. Ich vermute ich leide an Dysmomorphobie.

Es ist wirklich so, dass ich sehr leide. Es geht nicht um Jugendwahn- ich möchte doch nicht 16 sein(was ist an einem 16 Jährigen Körper attraktiv?). 33 ist nicht alt, sondern ein tolles Alter für eine Frau. Nur ich fühle mich wahrscheinlich wegen der Kinder nur noch ausgelaugt, schlaflos und durch den Fleischwolf gedreht.

Dass ich geschrieben habe, dass mich andere Mütter beneiden, war es nicht meine Wahrnehmung, sondern tatsächlich andere Mütter, die auf mich zukamen du es mir ins Gesicht sagten. Sie sehen halt auf dem ersten Blick meine Sorgen nicht.

Ich habe Angst komplett zusammenzubrechen und muss dringend mich um mich kümmern, damit es weiterhin meinen Kindern und meiner Familie gut geht.
 
G

Gast

  • #14
Bei mir hat es lange gedauert bis ich wieder mein altes Gewicht hatte.
Nach meinen 3 Schwangerschaften fühlte ich mich nicht sehr sexy und war auch nicht auf Partnersuche. Die optischen Veränderungen durch die Geburt waren deutlich. Aber ich liebe meine Kinder und nehme es eben in kauf. Die Affairenmänner hat es nie gestört. Wenn man selbstbewusst damit umgeht, dann sind die anderen eben auch locker.

w48
 
G

Gast

  • #15
Liebe FS, ich habe eine ganz einfache Erklärung-Du warst schon immer eine schöne Frau von Natur aus und die Schwangerschaft kann eine schöne Frau nicht häßlich machen. Wiederum gibt es genug Frauen, die niemals schön waren, auch wenn sie kinderlos geblieben sind. Viele Frauen haben keine Dehnungsstreifen, sind schlank und trotzdem überhaupt nicht schön, sondern eher durchschnittlich bis optisch sogar unattraktiv. Die optische Schönheit ist nicht nur in Kilos und Größe auszudrücken. Eine schlanke langhaarige Frau ist nicht automatisch eine schöne Frau, weil sie schlank ist und langhaarig, möglicherweise auch ohne Schwangerschaftsfolgen für die Figur.

Die optische Schönheit hat man zum größten Teil durch die Gene (Körperform, Gesichtstypologie). Diese scheinen bei Dir vorteilhaft zu sein, so machen Dich solche Schwangerschaftfolgen wie Dehnungsstreifen und eine schlaffe Bauchdecke nicht häßlich. Du warst und bleibst eine schöne Frau, die einen normalen Prozess durch die Schwangerschaften erlebt hat. Jetzt bist Du weniger makellos, dennoch aber auch weiterhin schön. Sei dankbar, dass Du von Natur aus eine schöne Frau bist. Die strohigen Haare kannst Du auch verbessern-zuerst vielleicht kurz schneiden lassen, dann gut pflegen und wieder lang werden lassen-es gibt so tolle Pflegeprodukte, die selbst blondierte kaputte Haare deutlich optisch verbessern.
Sei dankbar, dass Du von Natur aus mit Schönheit beschenkt wurdest. Schau Dich um, es gibt genug Frauen, die leider nicht mit Schönheit gesegnet wurden. Auch wenn sie kinderlos sind oder durch die Schwangerschaft keine optischen Makel bekommen haben, waren und bleiben diese Frauen eben nicht schön.

Man kann durch Sport, Pflege und Kosmetik eine Optik verbessern. Eine echte Schönheit bekommt man von Natur geschenkt und diese bleibt lebenslang (es sei denn man wird krank oder nimmt enorm viel zu). Die Schönheit ist ein Geschenk der Natur-sei wirklich dankbar, dass Du dieses im hohen Maße geschenkt bekommen hast. Es gibt viele Frauen, die jede Menge für ihre Optik machen, und zwar sehen dann besser aus, dennoch nicht wirklich schön.

Die Natur ist ungerecht, was die Optik betrifft. Manche Menschen haben die Schönheit Geschenk bekommen und erleiden "Luxusprobleme" nach der Schwangerschaft. Andere haben unverschuldet keine schöne Optik geschenkt bekommen, arbeiten lebenslang daran, diese zu verbessern und sehen nicht annährend so schön aus wie eine glücklich Gesegnete wie Du.

Habe Nachsicht mit Dir-stell Dir mal vor, Du wärest noch nie eine schöne Frau gewesen. Ich weiß, wahre Schönheiten leiden schon mal wg. Kleinigkeiten, weil sie es nicht kennen, wie es sich anfühlt, niemals eine schöne Frau gewesen zu sein.
 
G

Gast

  • #16
Du bist gestresst! Mach mal Urlaub. Wellness oder so!


Ich bin nach der Geburt der Kinder auch "zerschossen". Aber es ist mir egal!

w35
 
G

Gast

  • #17
Das meinte ich im ersten Text mit Paradox. Es ist wie Magersucht. Ich sehe mich komplett anders und fühle mich von anderen getäuscht. Ich vermute ich leide an Dysmomorphobie.

Es ist wirklich so, dass ich sehr leide.......

Ich habe Angst komplett zusammenzubrechen und muss dringend mich um mich kümmern, damit es weiterhin meinen Kindern und meiner Familie gut geht.
Liebe FS,
wenn Du Deine Diagnose schon kennst, warum fragst Du in einem Partnerschaftsforum unter dem Themenstrang Sexualität und bist nicht schon längst auf dem Weg zum Psychotherapeuten. Mit so einem Störungsbild kann Dir kein Laienforum helfen.
Es wundert mich nicht, dass Du so wunderbar den Bogen zum Thema Magersucht schlägst.
Dahinter und auch in der Art der Beschreibung stehen reichlich Erfahrungen aus Deiner Vrrgangenheit mit dieser psychischen Erkrankung und in deren Zusammenhang auftretenden Komorbiditaeten - liest der Profi auf Anhieb raus.
Es ist natürlich angenehmer in so einem Forum nach Komplimenten zu fischen und sich betueddeln zu lassen, statt den erforderlichen Schritt zur harten Arbeit an sich selber zu tun - gerade, wenn es vor dem Partner nicht zu verbergen ist und der auch schon einige Erfahrungen mit dem Ganzen hat.
w
 
G

Gast

  • #18
Wie du selber merkst, Schönheit kommt von innen. Du kannst die tollste Figur haben, aber dich schlecht fühlen. 55kg sind nicht alles. Es gibt mehr Frauen, die fühlen sich mit mehr Gewicht wie die Schönheitsköniginnen und das strahlen sie auch aus und das kommt gut an.

An dir ist deine Inneres nicht schön. Du wirst wie ein Häufchen Elend und das macht eben unattrakiv und du fühlst dich unwohl.

Du definierst dich zu sehr übers Aussehen. Und ich bin davon überzeugt, dass Schönheit absolut NICHTS mit den Genen zu tun hat. Das ist immer so eine Ausrede von Leuten, die nichts oder nicht genug für sich tun wollen! Jeder kann sein Äußeres sehr stark formen mit Gesundheit, Sport, Pflege und Ernährung und vor allem mit der inneren geistigen und junggebliebenen Einstellung. Viele Menschen sind gar nicht besonders schön, aber sie wirken so derart interessiert und nehmen eine ganze Präsenz im Raum ein, wenn sie nur erscheinen, einfach weil sie lebensfroh sind, viel mehr Selbstwert haben und an ihrer Ausstrahlung arbeiten.