G

Gast

  • #1

An die Männer: Wie ist das mit dem Fremdgehen?

Ich bin 27 Jahre alt und Single. In meinem Bekanntenkreis sind derzeit 5 Männer (alle Anfang 30) von denen 3 verlobt sind und die anderen 2 zumindest zusammen mit ihrer Freundin wohnen. Die Beziehungen dauern ca. 1 Jahr bis 3 Jahre.
Diese Männer suchen alle eine Affäre und haben mich auch schon direkt angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, da ich ja Single wäre.
Diese Männer sind alle glücklich vergeben, wollen heiraten und mit ihrer Freundin eine Familie.
Ich selbst war auch nicht immer treu, allerdings war ich immer nur dann untreu, wenn es eh nicht mehr passte (was es natürlich nicht besser macht). Ähnlich kenne ich es auch von Freundinnen.

Ich frage mich nur, ob Männer da einfach anders ticken und trotz glücklicher Beziehung fremdgehen?
Würde mich über Antworten freuen.

LG
 
G

Gast

  • #2
Ich frage mich nur, ob Männer da einfach anders ticken und trotz glücklicher Beziehung fremdgehen?
Würde mich über Antworten freuen.
Ist wirklich so, Frauen tendieren zum Fremdgehen wenn aus ihrer Sicht die Beziehung nicht mehr gut läuft (da muss nicht der Mann schuld sein, evtl wird ihr einfach nur langweilig). Männer eher wenn die Beziehung sicher scheint.
 
G

Gast

  • #4
Vielleicht wollen sie vorsichtshalber fremdgehen, ehe ihre Frauen/Freundinnen auf die Idee kommen, die Beziehung laufe nicht mehr gut, und anfangen sich einen Typen zum Poppen zu nehmen, ohne die Beziehung zu beenden. - Das, was Du von Dir beschreibst, kennen sie also womöglich aus früheren Beziehungen und haben für sich daraus gelernt, dass es sich besser anfühlt, nicht der Dumme Betrogene zu sein.
 
G

Gast

  • #5
Ist wirklich so, Frauen tendieren zum Fremdgehen wenn aus ihrer Sicht die Beziehung nicht mehr gut läuft (da muss nicht der Mann schuld sein, evtl wird ihr einfach nur langweilig). Männer eher wenn die Beziehung sicher scheint.
Da hätte ich ja für die weibliche Variante wenigstens noch ein bisschen Verständnis, jedoch wäre es mir dann lieber direkt abgefertigt zu werden oder zu versuchen die Probleme konstruktiv anzugehen.

Für mich selbst kommt untreue überhaupt nicht in Frage, und ich erwarte auch von ihr, dass sie es so handhabt, sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft...

m, mitte 20
 
  • #6
Ich bin zwar auch ein Mann - aber sowas wolle und würde ich nicht machen. (Auch nicht in diesem Alter)
Mir genügt EINE Frau völlig.

Warum denn ? Reicht Denen eine Frau nicht ?
Brauchen die den Kick "des Verbotenen" ?

Oder wollen sie noch alles durchmachen, bevor sie "das Joch des Treueschwur" = heiraten ?
Weil ihre festen Partnerinnen nun heiraten und Familie gründen wollen ?

Ich hatte in dem Alter eine 21.j- Partnerin, die lfd. fremd ging.
Ihre Begründung: Sie darf das, denn sie ist ja nicht (mit mir) verheiratet = Niemandem Treue geschworen.

(Ironie an)
Aha - dann darf Jede/r fremd gehen der will, und der nicht verheiratet ist ?
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS,

ich an deiner Stelle würde mich eher fragen, weshalb die Männer in deinem Bekanntenkreis dich für ihre Bettgeschichten benutzen wollen. Es scheint so, dass Menschen, die in ihren Beziehungen untreu waren und dieser Zustand sich herumgesprochen hat, nicht den besten Ruf genießen und als leuchte Beute betrachtet werden.
 
G

Gast

  • #8
Diese Männer sind alle glücklich vergeben, wollen heiraten und mit ihrer Freundin eine Familie.
Ich selbst war auch nicht immer treu, allerdings war ich immer nur dann untreu, wenn es eh nicht mehr passte (was es natürlich nicht besser macht). Ähnlich kenne ich es auch von Freundinnen.
Fremdgehen scheint ja in Deinem Freundeskreis allgemein üblich zu sein, dann können sich die Freundinnen eigentlich nicht beklagen.
Ich bin noch nie fremdgegangen und kann mir das in einer glücklichen Beziehung überhaupt nicht vorstellen. Unglückliche Beziehungen haben ich konsequenterweise immer beendet. Ich habe noch nie verstanden, wie man längerfristig in einer unglücklichen Beziehung bleiben kann.

m, 46
 
G

Gast

  • #9
Ja sag mal, solchen Bekannten würde ich aber was erzählen. Die verhalten sich total respektlos
Dir gegenüber.
Nicht weit entfernt von den gegelten Clubaufreissern, die den Mädels zur fortgeschrittener Stunde nur noch das eine F....wort als Frage hinwerfen.
Diese Bekannten finde ich unglaublich in dem, was die sich herausnehmen. Frau könnte antworten: soviel Geld hast Du nicht - gleiches Niveau. Wer will so was.
 
G

Gast

  • #10
Ich selbst war auch nicht immer treu, allerdings war ich immer nur dann untreu, wenn es eh nicht mehr passte (was es natürlich nicht besser macht). Ähnlich kenne ich es auch von Freundinnen.

Ich frage mich nur, ob Männer da einfach anders ticken und trotz glücklicher Beziehung fremdgehen?
Liebe FS,
ich kann nun keinen Unterschied zwischen den Männern erkennen, die Dir Angebote machen und Dir/Deinen Freundinnen - fremdgehen ist fremdgehen PUNKT.

Entweder hast Du einen schlechten Ruf und bekommst solche Angebote von vergebenen Maennern in Deinem Freundeskreis oder sie merken, dass Affären mit Dir möglich sind.

Ich bin schon lange Single und bekomme solche Angebote nicht. Den Männern ist klar, dass sie es bei mir nicht versuchen müssen. Genausowenig gehe ich in einer schlechten Beziehung fremd, sondern trenne mich. Ich bin weder mit solchen Männern noch solchen Frauen wie Du befreundet, wo Fremdgehen an der Tagesordnung ist.
 
G

Gast

  • #11
Liebe FS,

ich an deiner Stelle würde mich eher fragen, weshalb die Männer in deinem Bekanntenkreis dich für ihre Bettgeschichten benutzen wollen. Es scheint so, dass Menschen, die in ihren Beziehungen untreu waren und dieser Zustand sich herumgesprochen hat, nicht den besten Ruf genießen und als leuchte Beute betrachtet werden.
Ja, ich denke da ähnlich:

1. Der Bekanntenkreis scheint mir dubios. Der wäre zu überprüfen.
2. Ich würde mich selbst hinterfragen, was ich "ausstrahle" (und wie und warum eigentlich) bzw. was für einen Ruf ich schon "genieße"?
 
G

Gast

  • #12
Da hätte ich ja für die weibliche Variante wenigstens noch ein bisschen Verständnis, jedoch wäre es mir dann lieber direkt abgefertigt zu werden oder zu versuchen die Probleme konstruktiv anzugehen.
Meiner Erfahrung nach tendieren Frauen dazu erstmal unbedingt in einer Beziehung zu sein und ab dann werden immer die Äuglein aufgehalten ob sich nicht doch noch etwas besseres bietet. Wenn dann was scheinbar besseres da ist, wird betrogen und dann warm gewechselt. Meiner Erfahrung nach gibt es wenig Frauen die das anders halten.

m27
 
G

Gast

  • #13
Ja, ich habe solche Kumpels auch. Wo der Alkohol fließt, bekommen viele eine lockere Zunge. Und darüber hinaus sind das verdammt beständige Ehen. So ein Mann wird sich niemals scheiden lassen. Er kann sich ja für die Annehmlichkeiten und Sex jederzeit was außerhalb suchen, daheim hat er sein sicheres geordnetes Leben. Ich kann mir von meinen Kumpels gar nicht vorstellen, dass sie eines Tages alleine dastehen, weil sie gar nicht der Typ dafür sind. Wenn die Frau oder selbst die Geliebte daheim Knatsch macht, wird mit Engelszungen geredet und alles ist wieder gut.


Man muss aber sagen, die Männer sind psychologisch mittlerweile gut einzuordnen. Wurden ja schon etliche Bücher über Fremdgeher geschrieben. Kurz: Diese Männer sind nie erwachsen geworden, wirken im Gegensatz zu ihren Altersgenossen meist auch immer unreifer, und flüchten sozusagen von der mütterlichen Ehefrau zur kindlichen Geliebten, auf der Suche nach dem Erwischtwerden. Ein normaler Mann, hat das ja nicht nötig, weil er eine gute Ablösung der Mutter geschaft hat und seine Ehefrau sich auch normal und nicht mütterlich verhält.
 
G

Gast

  • #14
Du und Dein Freundeskreis seid aus meiner Sicht noch nicht annähernd erwachsen und habt es wohl noch nicht verstanden, eine verbindliche Beziehung zu führen. Ihr benehmt Euch ja, wie auf dem Kindergeburtstag.
Das sind dann die Ehen, die geschieden werden, weil eigentlich keiner so richtig wusste, welche Tragweite eine Heirat hat.
 
G

Gast

  • #15
Hallo FS,

wenn es dir danach ist dann mach es. Why not? Diese Männer sind nicht glücklich und machen sich was vor. Es macht aber auch Spass nachher zu beobachten wie gemütliche Verlobte sowie Ehefrauen es mitbekommen und durchdrehen.
w, 34
 
G

Gast

  • #16
Man muss aber sagen, die Männer sind psychologisch mittlerweile gut einzuordnen. Wurden ja schon etliche Bücher über Fremdgeher geschrieben. Kurz: Diese Männer sind nie erwachsen geworden, wirken im Gegensatz zu ihren Altersgenossen meist auch immer unreifer, und flüchten sozusagen von der mütterlichen Ehefrau zur kindlichen Geliebten, auf der Suche nach dem Erwischtwerden. Ein normaler Mann, hat das ja nicht nötig, weil er eine gute Ablösung der Mutter geschaft hat und seine Ehefrau sich auch normal und nicht mütterlich verhält.
In dem Fall braucht man das nicht auf die Männer zu schieben, denn die FS und ihre Freundinnen sind ja kein Stück anders, wie sie schreibt. In ihrem Bekanntenkreis scheint es einfach üblich zu sein, Fremdzugehen, wenn die Beziehung gerade mal nicht richtig glücklich ist. Kann man so handhaben, finde ich aber doch eher unreif und beklagen darf man sich dann natürlich auch nicht, wenn man bekannt ist dafür, dass man mal "fremdvö..." und dann daraufhin angesprochen wird. Das ist für mich so, wie jemand, der in einen Swingerclub geht und sich dann wundert, angesprochen zu werden...

m, 46
 
G

Gast

  • #17
Bist du sicher, dass du und deine Freunde euer Alter nicht um mind. 10 Jahre nach oben geschummelt habt???

Das Verhalten von dir und deiner Freunde bez. "Fremdgehen" kenne ich nämlich nur aus meiner früheren Clique und Jugendzeit!
11 "Männer", 22 - 28 Jahre, alle mit Freundin, Familienplanung und so glücklich!
Jahrelanges Fremdgehen... und sich "austoben wollen".

Die Fortsetzung dieser Story bez. Fremdgehen bei diesen Männern 30 Jahre später...
Verheiratet oder zusammen geblieben ist keiner dieser Männer mit seiner damaligen Freundin /Ehefrau!
Das "sportliche Fremdgehen" hat einiges gekostet...ungewollte Schwangerschaften bei 2 Affären,
2 Scheidungen, eine ungewollte Kinderlosigkeit aufgrund von Infektionen, lediglich 2 Männer leben heute in einer 2.Ehe. Glücklich würde ich sie auch nicht nennen, eher Zweckgemeinschaft.

Heute leben diese Männer immer noch in ihrem Dörfchen, alleine, die jugendliche Schönheit und der Charme sind längst Vergangenheit!
Wenn ich meine Eltern dort besuche und einigen von ihnen begegne, empfinde ich Mitleid!
Früher von ihnen als "Spießerin" benannt habe ich es immerhin geschaft mit meinen Wertevorstellungen von gegenseitiger Treue und Beziehungsarbeit seit 26 Jahren eine erfüllende und überwiegend glückliche Ehe zu führen.

Wenn ihr meint wirklich soviel nachholen zu müssen, gerne, dann aber ohne Frau oder Freundin an eurer Seite. " Glücklich" kann nämlich keiner von denen in seiner jetzigen Beziehung sein!!!
Ansonsten bleibt ja immer noch die Alternative ins Bordell zu gehen! Wäre aus meiner Sicht auf jeden Fall ehrlicher. Aber "der Spaß" soll ja möglichst nicht kosten, oder?!
Nur...dafür müsstet ihr dann ja zahlen!

w
 
G

Gast

  • #18
Ist die Frage ernst gemeint? Anstatt die Beziehung zu beenden, weil es nicht mehr passte, ist die FSin fremdgegangen, wundert sich aber gleichzeitig über Männer, die sie auf eine Affaire ansprechen, obwohl sie sich in einer Beziehung befinden.

Ich halte das für Doppelmoral.
 
G

Gast

  • #19
Hier ist die FS,

danke für die vielen Antworten.

Viele haben natürlich recht, dass man niemals etwas Pauschalisieren sollte und nicht alle über einen Kamm scheren kann. Das muss man sich wahrscheinlich wirklich immer wieder vor Augen halten. Es gibt auf beiden Seiten solche und solche.

Und natürlich muss man sich auch an der eigenen Nase packen. Ich selbst bin u20 auch in einer unglücklichen Beziehung fremdgegangen. Jetzt fast 10 Jahre später käme es für mich jedoch nicht mehr in Frage.

Ich bin allerdings sicher keine "leichte Beute" wie es hier einige schreiben und würde niemals auf so ein Angebot eingehen. Und ich habe von Bekanntenkreis gesprochen. Keiner der Männer ist ein enger Freund (ich denke, dann würden sie auch nicht fragen) und so jemand kommt für mich weder als Partner noch als Bettgeschichte in Frage.
Die Freundinnen von denen ich geschrieben habe sind dagegen alle enge Freundinnen und haben mir im Vertrauen erzählt, dass sie gegen Ende der Beziehung fremdgegangen sind.

Wie gesagt, aus meiner Sicht ist nichts davon "besser".

Liebe Grüße:)
 
G

Gast

  • #20
In meinem Freundes- und Bekanntenkreis wird nicht so rumgepoppt. Da haben sich wohl die richtigen gefunden!

Und wenn "es eh nicht mehr passt" wird in meiner Welt eine Beziehung beendet, bevor der nächste kommt. Offensichtlich habt ihr alle eine recht lockere Einstellung zu dem Thema Sex, warum wunderst Du Dich? Vielleicht wissen die Herren ja auch von Deiner Einstellung, und richten deswegen die Frage gezielt an Dich?

w37
 
G

Gast

  • #21
ist es möglich dass du die Männer möglicherweise provozierst um deine Attraktivität zu testen? Setzt du anderen klare Grenzen? Ich finde es ehrlich gesagt wenig respektvoll wie die Männer dir entgegen treten. Dich als Affäre zu benutzen trotz guter Beziehung mit Zukunftsplänen ist sehr unschön, zudem noch wenn es sich um Männer aus deinem Freundeskreis handelt. Vielleicht wirkst du so als seist du für Sex schnell zu haben? Ich würde dir raten an deinem Auftreten zu arbeiten und auch zu prüfen wie ehrlich deine Freundschaften sind. Lass dich nicht benutzen denn am Ende heißt es du hast es aber nötig...
 
G

Gast

  • #22
Meiner Erfahrung nach tendieren Frauen dazu erstmal unbedingt in einer Beziehung zu sein und ab dann werden immer die Äuglein aufgehalten ob sich nicht doch noch etwas besseres bietet. Wenn dann was scheinbar besseres da ist, wird betrogen und dann warm gewechselt. Meiner Erfahrung nach gibt es wenig Frauen die das anders halten.

m27
Erstmal das. Und zweitens ist das meiner Erfahrung nach so, daß nicht wenige Frauen, wenn sie gerade Single sind, bevorzugt sich an vergebene Männer anstatt Single-Männer heranmachen. Weil bewußt oder unterbewußt davon ausgegangen wird, daß ein vergebener Mann besser sein muß, ansonsten wäre der Single-Mann ja kein Single, sondern vergeben. Außerdem ist es auch ein Push für das eigene weibliche Ego, wenn man der weiblichen Konkurrenz den Mann ausspannen konnte; der ultimative Beweis das man selber die bessere und heißere Frau ist. War ich vergeben, hatte ich immer mehr Angebote von Frauenseite als zu Singlezeiten.

Was das aktive Fremdgehen anbelangt, sind Frauen deutlich öfter an vorderster Front als Männer. Bei Männern ist eher das passive Fremdgehen ein Problem. Wenn eine Frau einen Mann als Objekt ihrer Begierde auserkoren hat, sie in sein Beuteschema fällt und sie motiviert & versiert genug ist, dann ist immer Hopfen & Malz verloren und sein Gehirn wird zu Sahne, dann bekommt sie ihn immer. Wenn jemand sagt, er sei treu, dann ist das selbst bei ehrlicher Aussage nur die halbe Wahrheit und bezieht sich nur aufs aktive Fremdgehen.
 
  • #23
Meiner Erfahrung nach tendieren Frauen dazu erstmal unbedingt in einer Beziehung zu sein und ab dann werden immer die Äuglein aufgehalten ob sich nicht doch noch etwas besseres bietet. Wenn dann was scheinbar besseres da ist, wird betrogen und dann warm gewechselt. Meiner Erfahrung nach gibt es wenig Frauen die das anders halten.

m27
Männer machen doch das genauso! Auch Männer wollen in einer Beziehung sein und von dieser Beziehung aus suchen sie nach einer vermeintlich besseren Frau. Wie viele Männer suchen sich eine Geliebte und verlassen Frau und Familie? Ich kenne persönlich 5 Männer, die sich fremdverliebt haben und ihre Ehrfrau mit dem/den Kind(ern) verlassen haben.

Mit dem Unterschied dass Frauen konsequenter sind, wenn sie sich in einen anderen Mann verliebt haben. Sie gehen normalerweise nicht mehr zu ihrem Exmann zurück es sei denn sie sind wirtschaftlich abhängig und eine Scheidung gleich in die Armut führen würde.

Aber es gibt auch sehr viele Männer, die sich ausserhalb ihrer Beziehung oder Ehe eine Geliebte suchen für aufregenden Sex aber für das warme Nest sorgt die Ehefrau.
 
G

Gast

  • #24
Mandoline hat Recht. Männer, die aus einer glücklichen Beziehung heraus fremdgehen, sind selten und ich kenne nur einen - obwohl ich wesentlich älter bin als Du. Wenn die Beziehung oder Ehe schlecht ist, sieht man sich um, anderenfalls ist das zu unbequem. Wenn man eine bessere Frau findet, kommt es zu einer Zweitbeziehung. Wenn man es sich leisten kann, verlässt man die Ehefrau oder Lebensgefährtin, anderenfalls hat mein ein Problem, wie ich, der ich jahrelange an meiner Trennung von meiner Ex gebastelt habe.
 
G

Gast

  • #25
Wenn ich zukünftig Sex will, dann habe ich ihn auch. Beziehung hin, Beziehung her. Ob glücklich oder unglücklich? Diese Frage irrelevant, denn welcher Idiot oder Idiotin wer verbleibt in einer unglücklicher Beziehung!?

Ich (m28) habe viel zu viele Jahre meiner Jungend damit verbracht irgend einem gemeinen, perfiden, promisken Mädel treu zu sein und habe meinerseits tolle Angebote abgelehnt. Bis ich das Verhalten der jungen Frauen im Umfeld aus einem anderen Blickwinkel betrachtet habe und ihr wares Ich zu tage getreten ist. War regelmässig erstaunt wie bewusst diese ihre besten Jahre ausleben und nichts anbrennen lassen.

Habe von deren Verhalten gelernt und mich der Umgebung angepasst. Das einzige was ich wirklich bereue ist, nicht schon viel früher damit angefangen zu haben. Glücklicherweise steht mein Peak im Marktwert noch bevor.
 
G

Gast

  • #26
Hier ist die FS
Ich bin mir halt relativ sicher, dass diese Männer nicht unglücklich sind.
Klar, man kann in Menschen nicht hineinschauen.. Aber wieso verlobe ich mich mit jemandem mit dem ich unglücklich bin. Kann ich nicht nachvollziehen.
Die machen größtenteils wirklich einen frisch verliebten Eindruck (die Partnerschaften gehen ja erst 1-3 Jahre!).

Natürlich kann es auch sein, dass diese Männer selbst schlechte Erfahrungen gemacht haben und sich jetzt selbst auch austoben wollen.

Ich selber denke auch manchmal "warum sollte man treu sein, die Männer machen es auch nicht, am Ende bin ich die Blöde".
Andererseits habe ich wirklich kein Bedürfnis dazu, wenn ich in einer glücklichen Partnerschaft bin.
 
G

Gast

  • #28
FS nochmal

ja, das ist natürlich richtig!
 
G

Gast

  • #29
Das ist eine Frage, die dir eigentlich nur Männer insgheim in der gesonderten Männerrunde (ohne Zuschauer, Zuhörer und weibliche Anwesenheit) erklären werden, wie sie das sehen.
Oder eben auch unzufriedene oder lebenslustige Frauenrunden, wie sie zum Fremdgehen stehen.

Fremdgehen ist abhängig von vielen persönlichen Umständen: Fühlt man sich glücklich in der Ehe/Beziehung? Hat man Sex nach seinem Geschmack? Hat man starken sozialen/beruflichen/familären Druck? Fühlt man sich zufrieden mit Arbeit, Einkommen, Gesundheit?, Hat man was verpasst im Leben?, Will man sein Leben am Limit mit möglichst vielen Menschen teilen?, Fehlt die innere Ruhe?, Liebt man vielleicht auch eher ein zwanghaft gespaltenes gegensätzliches Leben (Nonne-Hure)?, usw. Zum Fremdgehen müssen viele Faktoren aufeinandertreffen. Und die Beweggründe sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht.

Das mag tatsächlich von Alter zu Alter und Kreis zu Kreis etwas schwanken. Aber verallgemeinern würde ich nicht. Der Arzt geht fremd, genauso wie der Bettler. Im kleinen Dörfchen wird fremdgegangen wie auch in der großen City. Zu glauben, eine Menschengruppe betrifft es nicht, finde ich naiv.

w32
 
G

Gast

  • #30
Hallo FS

Also wenn Du nicht, wie Du sagst einfach zu Haben bist und alle 5 wollen Sex mit Dir dann bleibt nur noch das Du wahrscheinlich Hammer Attraktiv und/oder sexuell reizvoll bist..

Ist es das was Du gerne Lesen möchtest?

Zu deiner Frage :

Im übertragen Sinn ein Beispiel.

Ich bin insgesamt doch recht glücklich mit unserem Essen zu Hause. Es schmeckt sehr gut.

Aber trotzdem gehe ich zur Abwechslung auch mal in ein Restaurant.

Dabei geht es gar mir gar nicht darum das es mir besser schmeckt als zu Hause.

Aber es schmeckt auf jeden Fall anders!

m47