G

Gast

Gast
  • #1

An die Frauen: Gibt es Männer, die einfach nicht liebenswert sind?

gibt es männer, die nie eine chance bei den frauen haben werden? die von ihrer natur her zu uninteressant, zu unaufregend, zu unschlagfertig, zu durchschnittlich, zu normal, zu überhaupt-nichts-besonderes-an-ihm, emotional zu ausgeglichen, zu sympatisch-nett-aber-sonst-nix sind, als dass sich je eine frau in sie verliebt? kann es männer geben, die immer gut als hintergrundbeleuchtung, als zuhörer, als ergänzung in der masse, als überbrückung bis zum nächsten herzklopfen sind, aber selbst nie im rampenlicht stehen können, selbst nicht aufregend erzählen können, selbst nicht die perfekte begleitung für einsame nächste sein können? gibt es männer, die einfach so gestrickt sind, dass sie deshalb nienienie bei einer frau das kribbeln, die sehnsucht, das herzklopfen verursachen können, weil sie so sind wie sie sind? bleiben diese männer deshalb immer allein? sind sie daran selbst schuld? ich brauche was zu trinken.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ist das eine ernstgemeinte Frage? Schönheit liegt im Auge des Betrachters, ebenso die diversen anderen Dinge wie Sympathie, Aufregendsein, Durchschnittlichkeit. Von daher bin ich überzeugt, dass es zu jedem Topf einen Deckel gibt. Unbestritten natürlich ist, dass es Männertypen (wie auch Frauentypen) gibt, die eine/r breitere/ Masse ansprechen und gefallen und es somit leichter haben einen Partner zu finden.
Damit einher geht natürlich auch die Entwicklung bzw das Ausgeprägtsein des Selbstbewusstsein, womit sich dann wohl unscheinbarere Menschen weniger (zu)trauen und seltener die Initiative ergreifen und somit auch seltener erfolgreiche Beziehungen anbahnen.

Also sag niemals nie, irgendwo gibt es für jeden nicht nur einen potenziell passenden Partner.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ja, es gibt Männer, die nicht liebenswert, sondern böse sind.
Aber es gibt keine Männer, die es nicht wert sind, geliebt zu werden. Wenn es einfach nicht klappt, liegt es vielleicht daran, dass er in den falschen Kreisen sucht oder falsche Ansprüche hat. Ein normaler durchschnittlicher Mann wird nie ein Supermodel bekommen. Ich kenne auch den Typ Mann - klein, Bierbauch, beginnende Glatze, Stammtischgänger, ambitionslos, Mitte 40 - der von der 25jährigen schlanken, grossen Blondine träumt. Hey, das wird nie was! Träume in Ehren, aber es ist realistischer, seine Suche auf den eigenen Attraktivitätslevel zu konzentrieren, das vergrössert die Chancen enorm. Schau dich doch um, es gibt ganz viele durchschnittliche Männer, die Partnerinnen haben. Die sind halt genau so durchschnittlich, aber das passt dann auch.
Jetzt stell das Glas wieder weg, es ist noch zu früh zum Trinken und überleg mal, ob du nicht deine Vorstellungen und Einstellungen etwas korrigieren musst. Übrigens ein fröhlicher, selbstbewusster Mann wirkt um vieles attraktiver als ein frustrierter!
 
G

Gast

Gast
  • #4
kann es sein, dass du liebeskummer hast?
es gibt keine männer, die zu durchschnittlich, zu.................... sind.
es gibt aber männer, die einfach zu viele eigenschaften haben, die eine partnerin überfordern könnten. oder keine grenzen haben in ihrer art zu sympathisch, nett, ....im umgang mit anderen zu sein. es fehlt der partnerin dann einfach an exclusivität, nicht du rückst dadurch in den hintergrund, sondern sie hat das gefühl eine in der masse zu sein, bei denen du deine supernetten eigenschaften zum ausdruck bringst.
aber was genau ist dein roblem?
 
G

Gast

Gast
  • #5
du hast wohl grad ein mieses date hinter dir :-(
...hab mir das selbst schon oft andersrum überlegt...habe schon oft das ''kompliment'' bekommen ''ein leiwander kerl'' zu sein...auch nicht unbedingt das was eine Frau sich von Herzen wünscht zu hören.
Ich glaube jedoch immer noch daran, dass 'jeder Topf seinen Deckel' finden kann...nicht aufgeben!!!
LG
PS: Prost! ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #6
Es wäre anmaßend, deine Frage mit "Ja" zu beantworten. Denn die Männer, die mich emotional ansprechen, sprechen meine Freundin beispielsweise nicht an. Ich will damit sagen, es gibt nicht DEN Mann, der bei allen Frauen gleichzeitig Herzklopfen verursacht - jede hat einen anderen Geschmack. Du scheinst sehr frustriert und desillusioniert zu sein! Wünsche dir trotzdem viel Glück, denn keiner von uns kann be- oder verurteilen, wie du bist, wie du wirkst. Diese Frage solltest du vielleicht besser diesen Frauen stellen, die dich genau so "benutzt" haben, wie du es beschreibst. Denn sie können dir am ehesten, wenn sie denn ehrlich sind, antworten, warum du nicht ihr Traummann geworden bist. Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #7
zu jedem topf gibt es einen passenden deckel
 
F

Fräulein Smilla

Gast
  • #8
GRins
Wir hatten so einen Fall in unserem Bekanntenkeis, er war schon ganz verzweifelt.
Dann hat er als Deutschlehrer bei einem Deutschkurs seine Frau kennengelernt, eine Japanerin die einen kleinen Sehfehler hat, aber sonst recht hübsch ist. Die Beiden sind seit über zehn Jahren ein Paar.... Es gibt immer irgendwo jemanden, vielleicht muß man nur die Augen offen halten?
 
G

Gast

Gast
  • #9
Selbstmitleid ist so ein Ausschlusskriterium. Wer will schon einen erwachsenen ständig jammernden, quengelnden Säugling trösten.
Einfühlsame Männer, wie Du sie beschreibst, finde ich allerdings eher interessant. Es muss ja nicht gleich das große Strohfeuer sein, eine langsam klimmende Glut tut es auch und wärmt besser auf die Dauer. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass gerade solche Männer kneifen, wenn es um eine ernsthafte Beziehung geht. Die Rolle des brüderlichen Freundes kennen sie schon, aber wenn es um das Thema Mars/Venus geht, sind sie überfordert und wären lieber wieder nur Freund. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
Prost!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hier schreibt dein weibliches Pendant, mir sind diese - destruktiven - Gedanken nicht ganz fremd. Nach langem Single-Dasein neigt man zwangsläufig dazu, die Ursachen des Alleinseins bei sich selbst zu suchen, was aus meiner Sicht grundsätzlich ein guter Ansatz ist. Allerdings sollte man sich davor hüten - so meine Erfahrung -, negative Glaubenssätze über sich selbst zu entwickeln, die vielleicht gar nicht zutreffend sind ("zu uninteressant", "zu durchschnittlich", "zu unaufregend"). Die Ursachen mangelnder Wirkung auf das andere Geschlecht können durchaus bei einem selbst liegen - aber vielleicht in anderer Weise als man denkt. Ich selbst war zum Beispiel äußerst überrascht, als man mir zum ersten Mal sagte, ich würde "kühl" wirken. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich mich nicht im entferntesten so wahrgenommen.

Ich bin der Meinung, hier helfen nur ehrliche Antworten von sehr guten Freunden auf direkte Fragen und eine möglichste distanzierte und ehrliche (!) Selbstreflexion.

Ansonsten kann ich nur dazu raten, dich nicht allzu sehr in solche negativen Gedanken hineinzusteigern. Besinne dich lieber auf das, was du zu bieten hast, und das wird sicherlich einiges sein. Hol' hinsichtlich deiner Attraktivität das Beste aus dir raus, ohne dich verbiegen... Und such dir etwas, aus dem du Selbstbewusstsein und Stärke schöpfen kannst, denn ein negatives Selbstbild macht nicht attraktiver...
 
  • #11
Im Sinne der Titelfrage gibt es solche Männer nicht. Nein, zu jedem normalen Mann passt auch eine normale Frau. Das ist gar kein Problem, ganz im Gegenteil gehen Durchschnittstypen eigentlich ganz gut weg. Schließlich gibt es Langweiler, Mittelgebildete und Normalos sowohl bei Frauen wie Männern in Hülle und Fülle.
 
G

Gast

Gast
  • #12
fragesteller.
klar weiss ich, dass mangelndes selbstbewusstsein (oder realistisches selbstbild) der killer für beziehungen ist. kommt nicht von ungefähr, dass ich anonym auf einem anonymen forum poste.
nur selbstbewusstsein kann ich nicht per hebel umstellen. selbst wenn ich es verdecken, überspielen oder davon ablenken kann.
deckel und topf: netter spruch. trägt er auch wirklich? warum mühen sich dann so viele so ewig lange ohne erfolg ab?
@2 das hat nichts mit meinen ansprüchen zu tun, sondern wie ich auf leute wirke.
@9 danke. das hilft.
 
G

Gast

Gast
  • #13
An den Fragesteller: Schon allein dein Statement ist doch umwerfend liebenswert! Gib nicht auf!
(Allerdings würde ein bisschen mehr Selbstbewusstsein nicht schaden)
Angela
 
G

Gast

Gast
  • #14
Bei 6 Mrd. Menschen auf der Welt sollte es schon eine Frau für JEDEN geben.

Nur, machen wir uns nichts vor, die AUSWAHL ist halt für den einen größer, für den anderen mag sie gen null tendieren.

Entscheidend sind nicht die mutmachenden Worte hier, entscheidend ist, WELCHE Frau sich TATSÄCHLICH mit so einem "Mustermann" paart.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Lieber Fragesteller,

man findet auch dann lange keinen Partner, wenn man "sehr hoch entwickelt ist". Ich zum Beispiel möchte mich nicht mehr unter ein bestimmtes Level an Persönlichkeitsentwicklung (manche nennen es Charakter, manche Spiritualität, manche Weisheitsstufe) begeben.

Zudem muss mein Partner die komplette Verantwortung für sein Leben bereits übernommen haben. Ich habe keinerlei Lust (mehr) auf "Entwicklungshilfe" jeder Art.

Dabei ist es mir ziemlich egal, wie alt der Jemand ist, wie groß, ob Glatze, Bauch, unsportlich, welchen Beruf, welches Einkommen. Meine Erfahrung ist nicht, dass die James Bonds dieser Welt meinem Anspruch irgendwie näher sind, als die Stammtischbrüder vom Nachbarhaus. Ein James Bond ist vielleicht mal eine Sünde wert, aber bestimmt keine Partnerschaft.

Obwohl meine Ansprüche an „Äußerlichkeiten“ breiter als breit gefächert sind, ist dennoch die Luft enorm dünn, jemanden zu finden. Auch hier. Das oben Beschriebene ist eben das, was ICH und nur ich persönlich unter Elite verstehe.

Schaue ich mir hier die Männerträume in den Profilen meiner Partnervorschläge an, dann sollten die Frauen chick, schlank, jung, aktiv (vor allem sexuell ) sein, auf jeden Fall max. Kleidergröße 38 haben. Dies ist ein mir unzumutbares Niveau, auch wenn ich die Anforderungen großteils erfülle. Ja, ich habe in mein Profil geschrieben ich hätte ein paar Pfunde zuviel – eben um mir Anfragen der ~50-jährigen zu ersparen, die in ihrer Entwicklung noch 30 sind. Was übrig bleibt ist nicht eben viel weiter ... entwickelt.

Die mir Vorgeschlagenen haben wenig genug Hemmungen, 13 Jahre jüngere Frauen anzusprechen – nur vielleicht ich will nicht die verlorene Jugend meines Partners ersetzen und gleichzeitig die Pflegeversicherung sein, ich möchte einen adäquaten Partner haben.

Dies ist bei weitem ein sehr viel schwieriger zu erfüllendes Unterfangen, als wenn sich ein Arzt, 59 J. eine Blondine mit max. 40 sucht. Er findet die, auch hier, da bin ich sicher.

Deshalb werde ich hier heute noch austreten, sofern man mich lässt.

Meine Lebensweisheit ist: werde dir deiner Selbst bewusst. Deiner Qualitäten. Wenn du dich nicht liebst, wie soll es denn ein(e) ander(e) tun?

Und: jemanden zu finden, der den Wert einer Partnerschaft am Tiefgang und nicht an Äußerlichkeiten bemisst (nicht nur gesagt, sondern echt gelebt), das kann tatsächlich eine Weile dauern, weil diese Exemplare schlicht Raritäten sind.

Gruß
Mary w/47
 
G

Gast

Gast
  • #16
@#12 und Fragesteller...
bin ganz der meinung von #12...hättest du das in deinem profil gepostet würde ich mich garantiert melden :)
 
G

Gast

Gast
  • #17
@Mary. Ich (w/52) stimme dir 200%ig zu, habe gleiche Erfahrungen gemacht, aber ich weiß beim besten Willen nicht, wo ich meinen Partner finden soll, bin groß, schlank, attraktiv, intelligent und jeder fragt, warum eine Frau wie ich so lange alleine ist - mittlerweile weiß ich es selbst nicht mehr.
Ich stelle keine Ansprüche an Status oder Aussehen, aber sehr wohl an die "inneren" Werte. Da fällt es schwer, nicht aufzugeben.
Gruß A.
 
G

Gast

Gast
  • #18
@Frager:
So, jetzt wollen wir hier mal Tacheles reden, nachdem die ganzen Weiblichkeiten ihr ebenso beruhigendes wie hohles Gesäusel abgelassen haben.

Ja. Solche Männer gibt es. Es sind die immer Netten, immer-ein-offenes-Ohr-habenden, immer-Zeit-mitbringenden, verständnisvollen besten Freunde der Damen. Die, denen sie zu jeder Tag- und Nachtzeit die Hucke vollheulen, weil sich das Alpha-/Machomännchen von letzter Nacht schon wieder vom Acker gemacht hat, um die Nächste zu vögeln.
Ich frag mich wirklich, wo eigentlich die Emanzipation bei den Frauen geblieben ist. Bei Männern hat sie funktioniert, es gibt heute soviele Männer, die Frauen verstehen wollen und verstehen können, dass das Wort "Frauenversteher" schon fast Schimpfwortcharakter hat. Und die Frauen? Machen wie anno Neanderthal für den mit der grössten Klappe und dem dicksten Ego die Beine breit. Weil sie halt die Machos doch so toll finden... Da ist die Emanzipation an den Urtrieben ziemlich weit vorbeigegangen. Und dann aber lauthals über die schwanzgesteuerten Männer meckern...

Was kannst Du machen? Entweder Du nimmst nen Kurs in Sachen Selbstbewusstsein und wirst selber ein Arschloch/Macho/Alphamännchen. Oder Du machst es wie ich. Ich weigere mich, zum Ar***loch zu werden und Frauen nur als billiges Triebventil zu betrachten. Resultat war, dass ich in den letzten 10 Jahren x-mal den Satz "Du bist ja sooooo nett... lass uns doch einfach gute Freunde sein" zu hören kriegte. Ja, Du wirst lange, vielleicht lebenslange alleine bleiben, andererseits kann ich mir immer noch mit aller Seelenruhe im Spiegel in die Augen schauen.
Und vielleicht hast Du irgendwo irgendwann tatsächlich mal das unwahrscheinliche Glück, dass Dir eine intelligente Frau über den Weg läuft, die kapiert hat, was Sache ist. Meine letzten 10 Dates hier warens schon mal nicht...
 
B

Berliner30

Gast
  • #19
Aus einer so negativen Frage Schlußfolgere ich deine Stimmung auf sehr mies, was keine gut Basis für die Suche sein kann ...
Selbstüberschätzung kommt sicherlich bei Mann und Frau vor und diese Eigenschaft finde ich zumindest bei meiner Suche als sofortiges KO Kriterium.
 
G

Gast

Gast
  • #20
@#17 und 19: das ist fies, hab echt laut gelacht. Ich weiss, eigentlich ist es nicht lustig, aber ihr habt recht. Alle labern von inneren Werten und suchen sich trotzdem die Alphamännchen und dann beschweren sie sich, dass diese fremdgehen....und eine jüngere haben und sonstwie nicht beziehungsfähig sind. Und dann laufen sie wieder so einem Deppen hinterher, um das gleiche Lied anzustimmen nach einer Weile... Dabei ist der Fragesteller echt süss und ich verstehe überhaupt nicht, dass er nicht längst vergeben ist.

@Fragesteller: du verkehrst einfach in den falschen Kreisen, es gibt jede Menge normale Mädels, die einen wie dich durch und durch schätzen. Vielleicht sollte man mal eine Plattform für normale Menschen gründen mit normalen Werten. Aber dann kommen wieder die Kampfhähne hier und versauen es.

Wie auch immer, lass dich nicht unterkriegen. Stärke dein Selbstvertrauen (glaub mir, ich habe einige Kollegen wie du dich darstellst und die haben keine Probleme, aber auch keine Komplexe), glaube an dich und es wird sich die Richtige finden lassen. Fall es dich tröstet: auch schöne und erfolgreiche Menschen kämpfen mit ähnlichen Problemen wie du? Ist irgendwie der Zeitgeist.
 
G

Gast

Gast
  • #21
An den Fragesteller: Gibt es denn Frauen, die einfach nicht liebenswert sind? Die nie eine Chance bei Männern haben werden? Die immer alleine bleiben?

Ist es möglich, dass Du einfach gar nicht der Typ bist, der gerne im Rampenlicht steht? Hast Du dich überhaupt schon mal abseits des Rummels umgesehen, ob es da nicht vielleicht auch eine Frau gibt, die gerne Deine perfekte Begleitung für einsame Nächte sein würde? Die für Dich aber nur sympatisch-nett-aber-sonst-nix ist, sich jedoch danach sehnt bei Dir dieses Kribbeln auszulösen?

Ich finde Dein Statement jedenfalls sehr interessant und alles andere als durchschnittlich, sondern sogar sehr liebenswert und auch sehr charmant. Ich denke, dass da etwas ganz Besonderes in Dir steckt und könnte mir durchaus vorstellen, dass jemanden wie Du mein Herz höher schlagen lässt.

Glaube mir, es gibt sicher genug Frauen denen es ganz genauso geht, die es auch leid sind immer nur die guten Zuhörer zu sein und sich als Überbrückung bis 'etwas Besseres' kommt zu fühlen.

Jetzt brauch ich auch was zu trinken...

Selber schuld...? Das kann man glaub ich nicht so eindeutig beantworten... Aber wenn wir jetzt untätig und frustriert bei unserem Drink sitzen bleiben, dann könnte es schon passieren, dass wir für immer alleine bleiben...

Ich hoffe jedenfalls immer noch (für uns beide), dass es keine nicht-liebenswerten Menschen gibt. Dass unsere Sehnsucht eines Tages erwidert wird und sich jemand in uns verliebt WEIL wir so sind wie wir sind.

Kopf hoch!
LG
A.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Nein, Fragesteller (vgl. deine Aussagen unter #24), eine Beziehung hat keine Chance, wenn du nicht du bist. Denn dann würde sich jemand in dein Du verlieben, das du nicht bist und sich wieder entlieben, wenn sie merkt, wer du wirklich bist. Das hätte dann aber nichts damit zu tun, dass dein eigentliches Ich nicht liebenswert wäre, sondern dass deine Partnerin eine falsche Vorstellung von dir hatte. Das ist also bestimmt keine gute Idee. Aber du kannst an dir arbeiten. Jeder Mensch muss das. Es ist nicht so, dass wir mit 20 Jahren ausgereifte Persönlichkeiten sind, die sich nie wieder ändern. Solche gibt es zwar auch, aber bei den meisten ist es ein dauernder Prozess basierend auf Erfahrungen, die man im Laufe des Lebens macht. Und das hat auch den Vorteil, dass man ganz gezielt an seinen Defiziten arbeiten kann.

Bleib wie du bist. Lern aber, dich selber zu lieben und zu akzeptieren. Bau Schritt für Schritt ein gutes und gesundes Selbstbewusstsein auf. Du hast sicher Freunde, die dich dabei unterstützen können. Konzentrier dich auf die positiven Seiten des Lebens, nicht auf die negativen. Eine Grundvoraussetzung für eine glückliche Partnerschaft ist immer, dass man auch mit sich selber zufrieden ist. Deshalb reagieren die meisten Menschen positiv auf fröhliche, unbeschwerte Menschen und sind weniger daran interessiert, sich mit jemanden einzulassen, der selber viele Probleme hat. Der Schlüssel für dein Glück liegt bei dir, du hast viele gute Seiten, das siehst du auch an den Reaktionen hier auf deine Frage. Also hör auf, dir selber im Weg zu stehen :)
 
G

Gast

Gast
  • #23
Solange ein Mann vorgibt, ein Frauenversteher zu sein, ihm dabei aber die eigene Geilheit aus den Augen leuchtet, dass es grad so blitzt, und er auf die Gedatete wirkt, wie "sabber, sabber, uuh, uuh, ich will eigentlich nur das eine von dir" - und auf der anderen Seite zeigt, dass er eigentlich doch ein Weichei ist, ein Schlappschwanz, der sich nicht traut, eine abzuschleppen, um mit ihr eine heiße Nummer zu schieben, sondern lieber bemuttert würde - solange wird er keine finden, die außer einem netten Gespräch sonstwas mit ihm haben will. Denn jede einigermaßen helle Frau spürt sofort, dass sie ein Weichei vor sich hat, das niemals erwachsen wurde, sondern eigentlich nur Ersatz für Mamas Rockzipfel sucht.

Insofern: Ja! Es gibt Männer, die nie eine Chance bei den Frauen haben werden!
 
A

AnnaHH83

Gast
  • #24
Ja, es gibt Männer, die es schwerer haben, genauso wie es Frauen gibt, die es schwerer haben... Es sind die, die gerne im Rampenlicht stehen, flippig, offen sind, oder eben auch die, die abseits stehen, schüchtern sind, quasi die "Mauerblümchen. Es können möchte-gern-Machos-sein, bildschöne Frauen, die kleinen dicken oder die großen schlanken... Es gibt doch in jeder "Klasse" Menschen, die es schwer haben, einen Partner zu finden. Vor den erfolgreichen, schönen, intelligenten haben einige Angst, sie anzusprechen, die auf den ersten Blick nicht so schönen, eher ruhigen Gesellen, werden nicht (direkt) als potenzieller Partner wahrgenommen... So what?? Es liegt nicht an Nettigkeit, Fähigkeiten wie zuhören oder emotionaler Intelligenz!

Ein Beispiel: Eine Freundin von mir, hatte einen besten Freund. Genau der Typ "Frauenvesteher"! - Klein, hager, nicht schön, mäßig erfolgreich im Beruf... Er hat ihr nach ihrer Scheidung stundenlang zugehört, war immer für sie da, hat sie verstanden, sie getröstet, zugeguckt, wie sie "Alphamännchen" angelacht und abgeschleppt hat!- Und er hat sich in sie verliebt. Fast 2 Jahre Freundschaft.... Tja, und dann? Irgenwann fing sie unglücklich, wie sie mit der Situation war an nachzudenken und begann ihn mit anderen Augen zu sehen... Mittlerweile sind sie seit fast einem Jahr glücklich zusammen...

Ich gehöre wohl zu den Frauen, die eher dem "Mauerblümchen" zugeordnet werden können... Viele nehmen sich nicht die Zeit, mich näher kennen zulernen, da ich recht schüchtern bin, nicht im Rampenlicht stehen mag, ein paar Kilos zu viel habe... Und? Ich hatte in der Vergangenheit tolle Partner, gutaussehende, liebe Männer es hat nicht "für immer" gereicht, also suche ich weiter! Ich mache mir mein Leben schön, genieße es, lache viel, habe mit Sport angefangen und bin immer zufriedener mit mir, auch als schüchterner Single!- Durch meine erlangte Zufriedenheit und dadurch mehr Selbstbewusstsein, merke ich, dass ich anders auf meine Mitmenschen wirke, anscheinend interessanter und sogar offener geworden bin! ;-)

Also, Zufriedenheit mit sich und seinem Leben ist ein persönlicher Erfolg, Erfolg macht sexy und interessant! ;-)) Kopf hoch, es gibt ihn, den Deckel! Da bin ich mir ganz sicher, auch wenn es mal etwas länger dauert!
 
Top