Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Sylvie.Em

Gast
  • #1

An die Frauen: eure Erfahrung mit dem Verhältnis Anspruchshaltung/Selbstmarktwert bei SB Männern

Wenn Männer ihr Können, ihr Aussehen und ihren Marktwert überschätzen wird das gerne mit den "Folgen der Emanzipation" und dem bei Männern im Alter von 40+ rasend angestiegenen Marktwert begründet. Wie das Forum und viele Erfahrungsberichte zeigen, handelt es sich hierbei nicht um ein Einzelfallphänomen.

Was sind eure Erfahrungen mit Männern in dem Alter, habt ihr speziell mit Online-Männern andere Erfahrungen als mit RL Kennengelernten gemacht? Ist diese reale Diskrepanz zwischen Anspruch und eigenem Marktwert eurer Meinung nach sehr häufig, genau wie im Forum beschrieben oder wird im RL nichts so heiß gegessen wie es online mit viel heißem Dampf aufgeheizt wird?Auf die weiblichen Antworten bin ich sehr gespannt.


Mod-Kommentar: Wir bitten alle teilnehmenden User unsere Verhaltensregeln zu beachten. Herabsetzende und/oder beleidigende Beiträge werden nicht freigeschaltet.
Die Fragestellung wurde dementsprechend angepasst und Bezüge zu anderen Threads aufgrund fehlerhafter Interpretation gelöscht. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ich muss mich da jetzt mal auf die Seite der Männer werfen. Nur weil jemand von sich ein besseres Selbstbild und Ansprüche hat, ist das nicht deren Problem, sondern deins ganz allein. Du kannst es ja genauso machen, wo liegt das Probelm? Die Männer backen wegen dir nicht kleinere Brötchen, wozu auch? Es liegt in der Natur des Mannes, sich mit den größten und buntesten Federn zu schmücken, um beachtet zu werden.


Die Männer sind zufrieden mit sich, haben einen festen Job und genug Frauen, die sich mit ihnen abgeben. Zwar nicht alle, aber ein gutes Selbstbild kommt an. Jemand, der sich selber klein macht, kommt dagegen sehr schlecht an, das wissen wir alle.

Es würde Frauen nicht schaden, wenn sie selber mehr Aggressivität in dem Punkt an den Tag legen würden.

Mir gefallen diese Männer zwar auch nicht, aber ich störe mich daran nicht. Ich weiß solche Scheinheiligen abzuwehren. Ich erkenne Blender sofort und lasse mich nicht einlullen. Männer ab 50 kämen für mich sowieso nicht in Frage. Ich ziehe also schon vorher Schutzwalle, bevor mir solche Typen zu nahe treten könnten.
 
  • #3
SB-Erfahrung habe ich nicht, aber ich hör genau hin, wenn Männer in meinem Alter, Mitte 40, über Frauen reden, insbesondere die Singles. Da klafft auch eine Lücke bzgl. Ansprüchen, die man stellt, und dem, was man so mitbringt. Aber ich denke, das machen alle unsicheren Menschen mit einer gewissen Portion Narzissmus, also auch Frauen. Es fehlt der neutrale Blick auf Figur, Verhalten, Altererscheinungen und Kommunikationsverhalten und die Menschen sind auch beratungsresistent, was vermutlich auch normal ist, weil man diese Erkenntnisse selber machen muss.

Ich denke aber, in SBs ist das schwierig, weil man sich selber anpreisen muss und das Angepriesene von anderen als Kriterium zur Auswahl hat, und es gibt viele Menschen "im Angebot". Dh. es ähnelt schon irgendwelchen Produkteigenschaften, von daher wundert es mich nicht, dass das ganze so läuft, dass man meint, es sei das gleiche wie beim Staubsaugerkauf.
 
  • #4
Hallo FS,

ja, kenn ich.

Woher die manchmal krassen Diskrepanzen zwischen dem was Männer mitbringen und was sie erwarten.

Vielleicht hat das was mit dem Kataloggefühl in einer SB zu tun. Mann (Frauen machen das nicht anders…..) blättert herum wie in einem Katalog für Kameras oder Autos. Noch so ganz abstrakt und mit dem Seufzer "das hätt ich gerne". Und aus der Anonymität heraus wird dann das Objekt der Begierde einfach mal in den Warenkorb gelegt. Mal gucken was geht.
Dass das Männer auch tun, wenn sie wie in diesem Beispiel nicht genug Geld haben (bitte einsetzen für Bildung, Aussehen, Elternhaus mit den entsprechenden Implikationen, Herzenswärme, Taktgefühl usw. usw. usw. und ja, letztendlich auch einer finanziellen Augenhöhe….), muss diesem "das hätt ich gerne" - Gefühl geschuldet sein.
Anders kann ich mir diese Wahrnehmungsstörung nicht erklären…

Dass da Frauen nicht viel besser sind wird ja öfter erwähnt, insbesondere was das Geschummel mit Alters- und Gewichtsangaben angeht…….das geduldige Papier lässt für Alle eine in jeder Hinsicht scheinbare Aufwertung zu…….

w
 
  • #5
Ich glaube, dass das kein spezifisches Männerding ist. Die allermeisten Menschen überschätzen wohl ihren "Marktwert". Das liegt in der Natur der Sache, um sich selbst neutraler zu betrachten fehlt einfach der Abstand.
Mit zunehmenden Alter werden, zumindest im Normalfall, die meisten Menschen dann etwas reflektierter, auch was ihre Abstriche bei der Partnerwahl betrifft. Das ist Ausdruck der Lebenserfahrung.
Sicherlich gibt es auch erfahrungsverarbeitungsresitente Menschen, doch meine Beobachtung im RL und auch auf Datingseiten ist die, dass viele recht gut einschätzen können, was sie selbst zu bieten haben. Aber es gibt schon auch Menschen, die sich trotz mittelmäßiger Selbstbewertung nicht so gern mit einem Weniger beim Gegenüber zufriedenzugeben. So nach dem Motto " auch wenn ich nicht so toll bin, du darfst es gern sein ;-)"
 
  • #6
Gute Morgen,

diese Zeitgeister befinden sich überall, real und im digitalen (Ver)wunderland. Augenscheinlich eröffnet sich diesen Menschen ein riesen großes Angebot an potentiellen Partnern, welches vielversprechend das Wunschdenken aktiviert und natürlich zum ganz laut aufdrehen veranlasst. Es sind die verzweifelten Winke nicht mit dem Zaunpfahl, sondern gleich mit der alten deutschen Eiche. *Hier bin ich*, zu signalisieren, bedarf in unserer hektischen Zeit ein zunehmend grösseren Trommelwirbel. Nun, jeder kann ja entscheiden, welches Sahnestück schmackhaft ist und schauen, ob das Schlagoberst nur aus hohler Luft besteht.
Die Zeiten sind vorbei, wo Minnegesänge erhöhrt werden, Puderstaub und ätherisch zarte Augenaufschläge Herzen berühren und handgeschriebene Wort die Sinne betören.
Heute ist es ein *Muss*, sich be- und entkleidet bei Instagramm aufzustellen, bzw. hinzulegen, das Smartphone auch mit den Zehen bedienen zu können und Purzelbäume vorwärts und rückwärts schlagen zu können.
Selbst hier im Forum der **Elite** lässt man es sich nicht nehmen, Kleidergröße, Haarfrisur und bestimmte Schlagwörter wie Empathie, jünger wirkend, aussehend und dergleichen mehr, mit in die Antworten auf einen verzweifelten Hilferuf im Post eines FS einzuschummeln, um auch hier die Lücken aufzupeppen.

Aber was wäre die Welt öde und schnöde, gäbe es nicht die vielen bunten Pfauenräder und die vielen interessanten Schaufenster, die in die Untiefen einer Menschenseele blicken lassen.
 
  • #7
Ja klar, ich habe oft erlebt, dass sich Männer sehr viel toller fanden als ich sie.
Das war aber nie ein Problem, dann wurde halt nichts aus uns.
Ich erlebe auch weibliche Bekannte, die jetzt, für unser Alter typisch, wieder Singles sind nach z.T. vielen Jahren der Beziehung und sich ebenso grotesk falsch einschätzen.

Nur ein einziges Beispiel, ok ? Ich hätte aber viele.
Eine Bekannte, 49 Jahre, sehr groß, sehr schlank, langes blondes Haar. Sie versucht über Tinder, einen Partner zu finden ( Fehler Nr. eins ). Sie hat dort ein Foto aus einem Urlaub vor 10 Jahren drin. Ihr Haar ist goldblond, ihre Haut goldbraun, sich lacht und ihre Figur ist top.
Sie trifft also einen Mann und erzählt, dass ihm, wenn sie reinkommt, die Kinnlade runterfällt.
Sie glaubt allen Ernstes, und das ist kein Witz, dass er sich vor lauter Begeisterung nicht mehr einkriegt.
Nun, ihr Haar ist eher aschblond mit grau und auch sehr viel dünner als auf dem Foto. Ihre Haut ist sehr hell und sie hat wirklich viele Falten ( rauchen, immer viel Sonne ). Sie wiegt jetzt etwa 10 kg weniger als auf dem Foto, hat vielleicht Größe 36 bei 178 cm Größe und ist daher eher mager als schlank.
Wie gesagt, ein extremer Fall von falscher Selbstwahrnehmung.

Auch hier im Forum gibt es ja einige, eben auch Frauen, die nicht müde werden, uns an ihre körperlichen Vorzüge zu erinnern. Und obwohl wir das nicht überprüfen können, haben wir sicher alle gewisse Zweifel.

Also, ich fürchte, da geben sich Männer und Frauen nichts.
Ich doch auch egal. Jeder kann versuchen, nach den allersüßesten Früchten zu greifen. Ob er sie bekommt ist ja nicht unser Problem.
Frauen scheinen diesbezüglich aber einen Vorteil gegenüber Männern zu haben, zumindest habe ich das hier im Forum so gelernt und zumindest gilt das für ältere Leute. Wenn sie die allersüßesten Früchte nicht bekommen, essen sie lieber nichts, d.h. bleiben sie lieber allein, während Männer partout eine Partnerin haben wollen, aber eben nur eine richtig tolle und dann verzweifeln, weil sie die nicht bekommen.
Und dann erleben wir eben manchmal diese besondere Aggressivität, dieses Beleidigtsein, die vorgeschobene Unterlippe, die ich bei Frauen eher nicht so wahrnehme.

w 49
 
  • #8
Bitte keinen neuen Bashing-Thread.
Selbstüberschätzung kommt bei beiden Geschlechtern vor und kann in einzelnen Fällen groteske Ausmaße annehmen. Na und?
Wer sich leicht blenden lässt, hat einen gewissen Mangel an Menschenkenntnis. Da sollte die Ursache dann zuerst bei sich selbst gesucht werden.
 
  • #9
Männer müssen doch selbstsicher und dominanter auftreten. Die Frauen wollen doch einen Beschützer. Einige Frauen überschätzen sich auch ganz schön, dass ist kein Männer only Ding.
 
  • #10
Ein bisschen polieren wird sich jeder.

Offensichtliche Fehler bei Äußerlichkeiten kommen schnell heraus und führen deshalb nur zum Abbruch der Datephase.
Diese Plattform ist soll für "Eliten" sein. Sind Eliten wirklich so dumm, dass sie glauben mit offensichtlichen Lügen weiterzukommen?
 
  • #11
Ob mir die Ansprüche der Männer gefallen, ist eigentlich nicht wichtig. Wichtig ist für mich, dass sie offen schreiben, was sie erwarten, dann kann ich sehen, ob es passen würde. Klar sagt man vielleicht bei manchem Kandidaten, schade, dass so ein oder zwei Eckdaten nicht passen, aber so spart man sich doch Ärger und Enttäuschungen.
Ich merke aber auch bei mir, dass man, wenn man lange Jahre "vom Markt war" erst mal wieder lernen muss, wie denn die Wunschpartner in dem gewünschten Alter z.B. so aussehen. Früher hat mich nie interessiert, wie alt ein Mann war, den ich aus sicherer Entfernung ganz nett fand.
 
  • #12
Ich habe gestern eine Plakatwerbung gesehen für eine Modemarke, die ich richtig klasse fand (die Werbung, nicht die Marke). Vor reinweißem Hintergrund nur das Logo der Marke und eine WhatsApp-Nachricht: "Du siehst so toll aus wie dein Profilfoto :)" Musste grinsen im Gedanken an dieses Forum.

Ist doch irgendwie verständlich und menschlich, dass man versucht, sich von seiner besten Seite zu zeigen und seine Fehler, wenn man sie denn überhaupt kennt, nicht gleich ausstellt. Schwächen haben wir doch auch alle. Wenn wir alle unseren Selbstidealen entsprechen würden, gäbe es nicht so viel Leid und Ungerechtigkeit in dieser Welt.

Wie viele Menschen gibt es, die sich selbst und anderen wirklich absolut nichts vormachen. Und der Witz der Plakatwerbung ist ja gerade, dass Klappern zum Geschäft (der Selbstdarstellung) gehört - und alle darum wissen!

Ich habe - abgesehen von den Geschichten, die hier im Forum erzählt werden, keine Erfahrung mit Partnersuche in einer PB. Ich würde aber wohl nicht auf den Gedanken kommen, dass der Profiltext den Menschen dahinter auch nur annähernd repräsentieren KANN.

Wenn ich den Menschen kennen lerne, merke ich doch, ob der Inhalt meinen Erwartungen entspricht, die die Verpackung in mir geweckt haben. Ich kann ja nicht den Menschen (den Inhalt) für meine Enttäuschung verantwortlich machen! Habe ich mich halt von seiner Verpackung täuschen lassen. Ja na und? Das passiert uns doch allen, es geht doch auch gar nicht anders, es sei denn, wir probieren nie etwas neues.

Partnersuche online geht eben nicht ohne Verpackung. Wenn man die Enttäuschungen nicht gut aushält, wenn der Inhalt nicht gefällt, sollte man vielleicht nicht so suchen - für mich ist es auch nichts.
 
  • #13
Das ist doch nicht nur bei den Männern so, das gilt für beide Geschlechter. Ich habe schon Profile von Bekannten gesehen die ich nie und nimmer als wahr bezeichnet hätte.
Da wird Minigolf zu Golf, Pauschalurlaub AI zu weltgewandt, die Sekretärin zur Executive Assistant mit Managerfunktion, 10 Gerichte zur leidenschaftlichen Köchin auf Profiniveau usw usw usw - und alle! schauen natürlich jünger aus, sind durchtrainiert, verdienen super Geld und sind unabhängig!
Wie gesagt, es waren Bekannte, als ich lachen musste waren sie sogar noch verägert.
Aber andererseits:
Ich hatte mal nach einem Unfall 15 Kilo mehr (Ich lag 7 Monate flach mit mehreren OPs) und hatte deutlich ins Profil geschrieben dass ich "zur Zeit" übergewichtig bin aufgrund eines Unfalles und daher noch etwas abnehmen muss und die Reaktion war: Null! Deutliche Ansagen wie zu fett usw. waren auch dabei als ich mal nachgefragt hatte. Es wurde mir empfohlen, dies zu verleugnen und das 1. date einfach so weit rauszuzögern bis ich mehr abgenommen hatte.
Kam für mich aber nicht in Frage, dann bleibe ich lieber allein.
Natürlich habe ich auch schon völlig überzogene Ansprüche von Männern gesehen, frisch getrennt, 3 mal im Sport gewesen und schon halten sie sich für den Jackpot - am besten noch mit Kleinkindern und Schulden. Aber jeder halbwegs normale Mensch erkennt so etwas doch innerhalb von 3 Sekunden und sortiert es aus, oder?
 
  • #14
Ich muss jetzt echt mal eine Lanze für die Männer brechen, so schlimm und überheblich, wie hier oft getan wird, sind sie nämlich gar nicht. Überheblichkeit und Selbstüberschätzung sehe ich im Gegenteil sehr oft beim weiblichen Geschlecht, und das sage ich als Frau!

Klassisches Beispiel: Ein sehr viel älterer Herr schreibt eine Dame auf der Partnerbörse an. Grooooooßes Drama für die Damen, wie wird der Herr zerfetzt! Aber in Wahrheit sitzt da vielleicht am anderen Ende des Computers einfach nur ein schüchterner Mann, der sehr genau weiß, dass er wenig Chancen bei hübschen Frauen hat, aber dieses tolle Profil fand und schon zehnmal mit sich selbst haderte, ob er ihr schreiben soll oder nicht, und am Ende doch seinen ganzen Mut zusammen nimmt. Und was passiert? Die Frau am anderen Ende regt sich lauthals im Forum auf, was dieser Typ und im allgemeinen "die Männer" sich bloß denken würden!

w(28)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #15
Im echten Leben erlebe ich das selten, dass Männer sich überschätzen. Habe zwar einige männliche Freunde um die 45, die niemals eine Frau daten würden, die so alt ist wie sie selber sind, aber die haben auch ein Problem mit ihrem Alter.
Ansonsten wissen Männer ganz gut, was sie kriegen können und was nicht. Ich habe im echten Leben noch nicht erlebt, dass mich (sehr viel) ältere Männer angeflirtet hätten. Klar gibts auch in meinem Freundeskreis Männer mit völlig überzogenen Ansprüchen, aber die merken irgendwann nach 4-5 Jahren selber, dass sie nicht auf einen grünen Zweig kommen und leben dann eben in serieller Monogamie - das ist ihnen lieber als eine Frau in ihrem Alter zu suchen. Auch ne Lösung.
Meine Dates waren alle gleichalt oder auch mal jünger bis max. 2-3 Jahre älter und die liefen ganz normal und lustig ab.
Ich selber erwarte auch nicht, dass ein Mann sich vor Begeisterung kaum einkriegen könnte, schließlich geht es ja um eine gemeinsame Wellenlänge.
ich weiß, dass es hier einige Exemplare gibt, die fragwürde Dinge bezüglich Frauen und ihrem eigenen Anspruch von sich geben, aber im echten Leben ist das nicht so und ich wette, dass auch die Männer, die hier so schreiben im echten Leben nicht so sind und schon genau wissen, wo sie Chancen haben und wo nicht.
Männer wissen das ganz genau.
Mein nächstes Date bringt sich schon die ganze Woche mit Sport in shape ... :)
@Frau43 : Also ich finde es völlig ok, wenn man im Profil ein wenig für sich wirbt und wenn man(n) übertreibt - das zieh ich sowieso ab - und ich wäre begeistert, wenn ein Mann 10 Gerichte kochen könnte...schon wenn er 2 könnte.. mich würde es auch nicht unbedingt stören, wenn ein Mann ein Kleinkind hätte - kommt ja auf die Lebenssituation an sich an.
Bilder von vor 10 Jahren sind aber ein No-Go! :)
 
  • #16
Mal wieder ein "Bashing-Versuch"?

Aus meiner Sicht ist dieses ganze "Marktwert"-Getue SB-spezifisch. Gegenseitiges Niedermachen und Schlechtreden bei gleichzeitiger "Schönung" der eigenen Person. Die Moderationsanmerkung ist ja eindeutig.

Ich lese hier auch nicht von Männern mehr "rasante Marktwertsteigerungen ab 40+" als von Frauen, denen jüngere Männer scharenweise nachlaufen. In beiden Fällen wohl eher Wunschdenken.

SB verleiten dazu, sich selbst zu positiv zu sehen und nach "Katalogmentalität" mit entsprechenden Ansprüchen kleinlich auszusortieren. Und natürlich ist es schon deshalb Unsinn, nach "Kriterien" zu fragen, wie das im Parallelthread geschehen ist.
Ich habe meine Partnerin nicht in einer SB kennengelernt. Vermutlich hätten wir uns dort gegenseitig ausgeschlossen. Im RL lernt man sich eben kennen, ohne die Antwort auf viele "Kriterien" sofort zu sehen. Und natürlich ist die Frage nach einer "guten" Frau Wunschkonzert. Die nach einem "guten Mann" genauso. Die Frage war ja auch nicht die nach Kompromissen oder "Minimalanforderungen". Da nennt jeder seine Vorstellungen so, wie das zur eigenen Person passt. Manche auch Traumvorstellungen. In SB sind viele angemeldet, die im RL niemanden gefunden haben. Vielleicht auch, weil sie völlig überzogene Vorstellungen haben.

Von daher wird jeder vernünftige Mensch passend zum eigenen Profil eine Partnerin oder einen Partner suchen. Bildung ist da ein Aspekt. Parallel habe ich "evt. mit Promotion" geschrieben. Viele Männer schließen Frauen mit Promotion aus, wenn sie selbst nicht promoviert sind. Ich würde das nicht tun, also hebt die FS hier nicht mal auf ein "Auschlusskriterium" ab. Ausschließen würde ich (in SB!) aufgrund meiner Lebenserfahrung nur FH-Absolventinnen, Therapeutinnen und Sozialpädagoginnen.
Für mich wäre auch weniger die Promotion an sich wichtig, sondern eher die Fähigkeit, einen Satz vollständig lesen und verstehen zu können und nicht nur ein Wort herauszupicken...

Frauen .... bleiben sie lieber allein, während Männer partout eine Partnerin haben wollen, aber eben nur eine richtig tolle und dann verzweifeln, weil sie die nicht bekommen.

Nicht mal das. Wie oft suchen hier Frauen um die 40 mit Torschlusspanik einen Mann. Von "richtig toll" ist da nicht die Rede. Hauptsache Kinder...
 
  • #17
Was bitte ist ein Selbstmarktwert? Ich kenne einen Selbstwert und ich kenne einen Marktwert.
Geht es vielleicht um die Selbsteinschätzung des eigenen Marktwertes, d.h. neue Wortschoepfung? Da steigt der Marktwert in der Kategorie Kreativität schonmal an - Ironie Off.

Natürlichste untrescheidet sich das digitale Ich (sofern jemand sich dafür entscheidet, sich eines zu basteln) deutlich von dem analogen Ich - es ist für die meisten Leser nicht überprüfbar.
Das digitale Ich muss sich gegen Millionen Profile durchsetzen können, um aus der Masse herauszustechen, nach mehr als 10 Minuten blättern im digialen Katalog in Erinnerung zu bleiben. Wer ein wenig Lebenserfahrung im analogen Leben gesammelt hat, weiß, dass es nur wenige Menschen mit so überragenden Eigenschaften gibt. Ergo geht es nur mit Übertreibung und Profilpimping. Demzufolge wird hier bei der Rückmeldung zum Profilcheck immer wieder angemerkt: ist langweilig, sticht nicht herauds, was ist das Besondere an Dir.
Wenn man viel Online unterwegs ist, in SB, bei Facebook, Instagramm und sonstwo, dann mag es vor lauter dauerhaft übertriebener Selbstdarstellung in diversen Kanälen durchaus zu einer Fehleinschätzung des Selbst kommen - irgendwann glaubt der Profilpimper, dass er so gut ist, wie er sich darstellt.

Natürlich gibt es auch im analogen Leben sich überschätzende Selbstdarsteller. Die Schnittmenge zu denen mit starker Onlineprasenz ist groß.
Menschen die überwiegend im analogen Leben unterwegs sind, weisen sofern überhaupt eher eine Fehleinschätzung in einzelnen Feldern ihrer Persönlichkeit auf, nicht über die gesamte Breite aller Merkmale.

In den Zeiten in denen ich Onlinedating Betrieb, traf ich auf viele Männer, die sich deutlich fehleinschaetzten in Form von Überbewertung. Weil ich hetero bin, kann ich die Aussage nur für Männer machen.

Online bezeichnen sich die meisten Menschen als attraktiv oder sehr attraktiv, um überhaupt wahrgenommen zu werden. Wie schade, dass sie mir nicht in dieser Dichte im analogen Leben begegnen, in dem ich die meiste Zeit unterwegs bin. Das wäre ein erfreulicher Anblick.
De facto sind 80% der Männer durchschnittlich bis unterdurchschnittlich attraktiv (weil sie sich nicht mit Makeup tunen) 15% attraktiv und nur 5% sehr attraktiv - mit zunehmendem Alter nimmt die Attraktivität ab. Steigender Marktwert mit 45+ ist ein Online-Irrtum.

Sehr stark merkte ich die Fehleinschätzung beim Einkommen. Da gibt es keinen subjektiven Eindruck sondern statistische Werte.
 
  • #18
Da ist viel Selbstüberschätzung dabei, allerdings auf beiden Seiten. Dann lernt man Abstriche zu machen-oder lässt es lieber.
Und das wär`s auch schon, oder?
 

Laleila

Cilia
  • #19
Die Anspruchshaltung einiger Herren hier im Forum deckt sich definitiv nicht mit meiner Erfahrung im realen Leben. Aber schließlich sind die meisten User hier wohl Single und dies wohl auch nicht ganz ohne Grund.
Ich teile die Erfahrung derjenigen, welche real Männer kennen, die nett, umgänglich sind und bei der Partnersuche nicht die Bodenhaftung verloren. Deren Ansprüche orientieren sich nah an ihren Möglichkeiten. Das Resultat, 90% sind glücklich liiert.

@Lebens_Lust
Tatsächlich bekommen Frauen um die 40 oft viel Aufmerksamkeit von jüngeren Männern. Allerdings geht es dabei seltenst um Liebe und/oder einen möglichen Beziehungswunsch der Jungs sondern um Sex und Erotik.
Häufig liest man in den Casual-Dating- Profilen junger Männer, unter Vorlieben "Ältere"
Genauso richtig ist allerdings, dass diese jungen Männer in einer älteren Frau nicht die Liebe ihres Lebens suchen. Wer dies hofft, macht sich etwas vor. Genau wie Männer, welche denken, die junge knackige Frau an ihrer Seite findet ihren Sugar Daddy sexuell irre begehrenswert.
Zum Glück stellen diese Personen, da draußen in der richtigen Welt, die Ausnahme dar.
 
  • #20
Laut diesem Forum hat ein Mann ja kaum eine Chance bei einer Frau die 10 Jahre oder mehr jünger ist, meiner eigenen Erfahrung aus dem Reallife sieht da aber ganz anders aus :)
Genauso ist es andersrum.
Laut dem Forum hier hat eine Frau mit Kindern gleich weniger Chancen, eine Frau ab 40 nur bei älteren Männern, wenn überhaupt.
Im echten Leben sieht es ebenfalls ganz anders aus. Als ich nach meiner Trennung das erste Mal etwas hier über "Marktwert" las, dachte ich, ich kann ja gleich ins Kloster: Getrennt lebend, 2 Kinder und fast 40 - Gute Nacht!
ich muss aber sagen, dass ich in den letzten 5 Jahren des Getrenntlebens sehr nette Dates hatte, ein sehr reges Sexleben :) und tolle Männer kennengelernt hatte. Gott sei Dank geht das - man muss sich nicht jeden Schuh anziehen.

Ich finde, egal ob Mann oder Frau: Man sollte realistisch in den Spiegel schauen und dann WEISS man, was man erwarten kann und mit wem eine Beziehung langfristig Sinn macht... Männer können evtl. zusätzlich noch ihr Bankkonto/Auto/beruflichen Erfolg mit heranziehen... wobei letzteres bei Männern durchaus auch zieht...
Aber wenn du als Mann durchschnittlich aussiehst, dazu nicht lustig bist, keine coolen Ideen hast und dein Styling langweilig ist, dazu ne Plauze und schütteres Haar, dann kann es schon sein, dass Du eine jüngere Frau möchtest, du bekommst aber nicht mal eine (attraktive) Gleichaltrige sondern gar keine.
Bei Frauen genauso: Sie kann keinen durchtrainierten Körper erwarten und selber 10 kg zu viel haben, selber Bäckereifachverkäuferin sein, aber einen Vorstandsvorsitzenden wollen...
Das Coole zumindest bei mir und vielen meiner Freundinnen ab 40 ist, dass es NACH Ehe und Kindern keine Torschlusspanik mehr gibt - die war bei mir mit Ende 20/Anfang 30 da - man muss als Frau den richtigen Mann finden für Familie/Kinder usw.
Jetzt kann ich mich entspannen und genießen... bei meinen männlichen Singlefreunden ohne Kinder/Ehe beginnt die Torschlusspanik Anfang 40.
Die Männer nach Ehe/Kindern sind genauso entspannt wie ich. :)
 
  • #21
Selbsteinschätzung ist aber auch schwer und bei der Eingabe eines Profils, muss man eine Entscheidung treffen.
Beispiel...Bei 160cm habe ich auch nach der Geburt der Söhne, lange 49 Kilo gewogen, während einer längeren Krankheit mit Medikamenten kam ich auf 70....So empfinde ich meine kleidergrösse 38 heute einfach nur normal.
Date einer normalen Frau mit normalem Mann, war ein Date mit einem sehr übergewichtigem.
Falsches Selbstbewusstsein im Notfall auf beiden Seiten?!
Ist eine solche Einschätzung nicht einfach eine Mischung aus,: was reflektiert die RL
eigenem Charakter und was erwartet man von mir?
Wenn ein Mann das letzte Mal mit 25 Jahren auf Freietsfüssen war, mag er sich ggf wirklich nicht einschätzen können.
Wenn er ggf mit teurem Auto und Anzug unterwegs ist, mag er die Blicke fälschlicherweise auf sein Aussehen beziehen.
Oder er glaubt ohne Aufpimpen, kein Date zu bekommen.
 
  • #22
Guten Morgen,

was für eine Aufregung um nichts.....*was für den Einen der Hammer, das ist für den anderen nicht erwähnenswert*....Sich immer wieder selbst erfinden heißt doch heute das Zauberwort und wer will die Farbmixtur vorgeben?
Von den ganz vielen, ach so fürchterlichen Menschenskindern, gibt es mindestens die Hälfte an *guten* Menschen. Für alle ist gleichermaßen viel dabei. Die eigene Wahrnehmung, die durch unser Denken geprägt ist, lässt uns auch das Gute sehen und erkennen.
Wer so fertig ist, dass er nicht mehr an das Gute glauben und es sehen kann, der muss bei sich anfangen und erst einmal seinen eigenen Stall ausmisten. Dann gibt es wieder klare Sicht und freie Fahrt und fühlt sich auch nicht mehr angepiekt, durch Wesenheiten, die mit ihrer Werbetrommeln spektakeln....
 
  • #23
Ich schätze, dass hier einige einen Fehler betreiben, dass sie von den Meinungen im Forum gleich dies als Allgemeingültigkeit ansehen. Ich spreche hier nicht einmal vom RL, sondern von dem Mitglieder bei EP direkt, die halt nicht im Forum schreiben.

Ich kenne 6 Frauen, die letztes Jahr Mitglied bei EP waren und haben nicht im Forum geschrieben
Lt. manchem Forumnisten waren es ja nur Frauen mit einem niedrigen Marktwert. Ü40 mit 10 Kilo mehr auf den Rippen und hätten auch 2 oder 3 Kinder Ü10. In der echten OL-Welt war dies kein Problem. Jede Frau hatte innerhalb von einen ¼ Jahr locker über 20 Dates und die Herren waren alle in dem Alter der Damen und nicht 15 oder 20 Jahre älter.
Die Herren waren sehr realistisch und die 5 Damen ebenso. Vielleicht sind ja nur die Menschen, die hier regelmäßig den Marktwert hinauf und hinunter beten, eher unrealistisch.

Eventuell sind ja manche hier im Forum ein wenig frustriert, da ja ihre Wünsche und Hoffnungen bisher nicht erfüllt wurden.
 
  • #24
Ist diese reale Diskrepanz zwischen Anspruch und eigenem Marktwert eurer Meinung nach sehr häufig, genau wie im Forum beschrieben oder wird im RL nichts so heiß gegessen wie es online mit viel heißem Dampf aufgeheizt wird?
Selbstüberschätzung: Ich finde, jeder Mann darf nach einem Date mit einer Frau fragen oder mit ihr flirten, egal wie er aussieht. Sie hat ja die Freiheit, ja oder nein zu sagen, mitzumachen oder dankend abzulehnen. Selbstüberschätzung wäre, wenn der Mann überzeugt ist, die Frau muss (!) auf ihn stehen, weil er ja soo toll ist. Das sehe ich eher bei Männern, die tatsächlich äusserlich sehr attraktiv sind.
Marktwert überschätzen: Das ganze Marktwert-Vokabular beim Dating finde ich müssig! Denn es impliziert letztlich, dass gewisse Männer aufgrund weniger Kriterien, die sie erfüllen, tatsächlich sehr hohe Ansprüche stellen dürften an eine Frau, währenddem andere Männer quasi betteln müssten um die Gunst des weiblichen Geschlechts. So nach dem Motto 50 Shades of Grey: Der hübsche Milliardär darf dich knebeln, fesseln und dein ganzes Leben kontrollieren, der arme Schlucker würde für so ein Ansinnen verachtet und ausgelacht.
Was macht das mit uns und unseren Vorstellungen von Liebe, wenn wir so denken?
 
  • #25
Die Hauptfrage für mich ist, was überhaupt gesucht wird. Ich lese ja nur aus zweiter Hand von Menschen, die SB-Erfahrungen machen oder dort suchen, und mein Eindruck ist, dass dort zwar gedacht oder gesagt wird, dass man einen Partner sucht, es aber eigentlich entweder nur Sex gewesen ist (das sind die Beiträge mit dem Thema, dass sich der Mann nach dem Sex auf einmal nicht mehr meldet, von Frauen habe ich das noch nicht gehört, nachdem es Sex gab) oder jemand gesucht wird, den man für eine Stunde mal zwischenschieben kann bei seinem eigenen Berufs- und Familienprogramm, der aber das alles ohne eigene Wünsche und Vorstellungen akzeptieren soll, oder "Therapeutenpartner", die das Leben nach schlechten Erfahrungen wieder heile machen sollen, indem sie sich erst den ganzen Salm anhören von den bösen Expartnern oder allgemein dem bösen anderen Geschlecht, und dann den Beweis antreten sollen, dass sie a) nicht so sind, b) mit den ganzen Macken klarkommen, die der/die böse Ex oder die böse Umwelt beim "Partnersuchenden" geprägt hat und c) erstmal all ihre Ansprüche auf null zu schrauben haben, um nach erfolgreicher Therapie vermutlich fallengelassen zu werden, weil man sich nun wieder auf Augenhöhenpartner konzentrieren will.
ich muss aber sagen, dass ich in den letzten 5 Jahren des Getrenntlebens sehr nette Dates hatte, ein sehr reges Sexleben :) und tolle Männer kennengelernt hatte.
Ich könnte mir vorstellen, dass die nicht vorhatten, mit Dir eine Dauerpartnerschaft zu haben oder eine Familie zu gründen. Wenn es nur um Sex geht, sind doch ältere Frauen viel besser, so sie noch gut aussehen. Die wirken nicht mehr so, als wären sie plötzlich schwanger und nerven, wann endlich geheiratet wird.

Was macht das mit uns und unseren Vorstellungen von Liebe, wenn wir so denken?
Ich glaube, das war schon immer so, dass mit "Liebe" nicht unbedingt "Liebe" gemeint ist. Ich meine, "ich liebe dich" heißt doch öfter mal "ich ertrage dich", "ich liebe unseren Lebensstandard", "jaja, nun gib Ruhe" oder "ich hab ein schlechtes Gewissen". Wer liebt - geht der nicht mit seinem Partner respektvoll um, weil er sich auch selbst liebt und das für sich genauso möchte? Heißt, wer sich nicht selbst lieben kann, kann auch keinen anderen lieben, sondern braucht ihn nur für irgendwas im Leben. Liebe braucht nicht nach meiner Definition.
 
  • #26
Ich finde es nicht verkehrt, sich hier über Erfahrungen auszutauschen. Auch wenn die Fragestellung einseitig wirkt und mit eher negativen Begriffen (z. B. Anspruchshaltung...) behaftet ist, stelle ich meine Erfahrungen/ Sichtweisen aus Singlezeiten mit SB ein:

- Es gibt in SB einen ordentlichen Prozentsatz von Männern, die ehrlich suchen und ihre Attraktivität nicht überschätzen. Ob es dann passt, insbesondere für eine längere Partnerschaft, ist eine andere Frage. Auf dem Weg vom Verlieben zur Liebe gibt es -wie im realen Leben- jede Menge Stolpersteine. Einer der größten ist die Illusion vom Traumpartner, dauerglücklich durch Verliebtheit sein zu wollen, Ecken/ Besonderheiten des anderen bzw. den oft schnell einsetzenden Alltag nicht annehmen zu können oder zu wollen. Das gilt für beide Geschlechter gleichermaßen.

- In SB sind jedoch viele Männer mit überzogener Anspruchshaltung bzw. fehlender Selbstreflektion unterwegs. Furchtbare Bilder, Texte, krasse Macken. Die fallen jedoch sofort oder recht schnell auf, stellen also nicht das Problem dar. Bei den Frauen fielen mir ebenfalls negative Profile auf, bei denen ich mir kaum vorstellen kann, dass ein normaler Mann da auch nur ansatzweise Interesse hat.

Meine Bilanz:
Von unzähligen Anfragen/ Kontakten im letzten Jahr (mindestens 50) schafften es acht in die engere Wahl. Vier Männer waren aus meiner Sicht menschlich und als Mann attraktiv, spiegelten dies zurück. Mit drei gab es mehrere Treffen, beiderseitiges Interesse. In einem Fall wurde mehr daraus, hielt aber nur drei Monate.

Die anderen vier Dates waren okay, allerdings überschätzten sich die Männer etwas in ihrer äußeren Attraktivität und kamen als Mensch auch eher langweilig bis schwierig rüber.

Insgesamt gibt es nur ein wirklich vergleichbares Kriterium: Das Alter. Da zeigt deutlich, dass viele Männer tatsächlich etwas zur Selbstüberschätzung neigen. Wenn die Frau gern 15 Jahre jünger aber nicht ein Jahr älter sein soll, ist das einfach überzogen. Klappt aber vielleicht doch, da die im Realitätsdurchschnitt liegende 3- 4 Jahre jüngere Frau meist noch (gerade so) in diese Spanne passt. Und manchmal einfach Amor Pfeil durch eine zwei Jahre ältere oder zehn Jahre jüngere trifft, dauerhaft hält und glücklich macht.
 
  • #27
..ich kenne ja nur die eine Seite, da ich als Frau nur Männer date...
Aber Männer snd m.E. schon weniger selbstkritisch und betrachten sich deutlich positiver.
Eine Frau mit KG 38 schreibt "normal" bei der Figur, obwohl sie schlank ist, und ein Mann, der schon auf dem Bild übergewichtig aussieht und bei 175 wabbelige 90kg wiegt, schreibt auch "normal" !
Mein Highlight: Ein Mann Mitte 60 war sehr beleidigt, als ich ihn nicht treffen wollte wegen seines Alters und wurde per Mail sogar beleidigend, er selber hat aber eine Frau gesucht 15 Jahre jünger bis max. gleichalt! Warum ich dann einen 10 Jahre älteren nehmen sollte, konnte er mir nicht beantworten.
Und das war kein Einzelfall - da zeigt sich schon eine ziemliche Anspruchshaltung, obwohl man selbst nichtallzu viel zu bieten hat.
 
  • #28
Mein Highlight: Ein Mann Mitte 60 war sehr beleidigt, als ich ihn nicht treffen wollte wegen seines Alters und wurde per Mail sogar beleidigend, er selber hat aber eine Frau gesucht 15 Jahre jünger bis max. gleichalt! Warum ich dann einen 10 Jahre älteren nehmen sollte, konnte er mir nicht beantworten.
Von solchen Fällen ist hier ja regelmäßig zu lesen, das ist wohl kein Einzelstück gewesen, dein 60 jähriger!

Ich habe ja, wie gesagt, auch nur Einblick in den SB-Alltag, weil ich hier mitlese. Aber der gereicht vielleicht trotzdem zu hilfreichen Gedanken für die FS.

Ich entnehme den Stories hier, dass man nicht zu zart besaitet sein darf, um online zu suchen. Es braucht einfach ein dickes Fell. Man hat offenbar entweder Flaute, das frustriert, seltsame zwischenmenschliche Erlebnisse, die frustrieren, manche bekommen offenbar auch sehr viele Anschriften, und trotzdem passt es nicht usw.
Das Ding ist doch, dass bei jedem Kontakt, der zustande kommt, die Hoffnung da ist, dass es etwas werden könnte. Wenn man viele Kontakte hat, baut sich die Hoffnung oft auf und wieder ab. Das stresst. Hat man wenige Kontakte, zermürbt genau das. Dann muss man auf Plakaten lesen, dass sich alle x Minuten ein Single verpartnert und man selber steht ohne da. Im Forum muss man dann so Sachen lesen wie - ja, die Singles, die hier mosern sind sicher auch nicht ohne Grund allein. Dann dieses Partnermarktgerede mit Marktwert, down-und updaten usw. schürt bestimmt in einem selbst vermutlich ganz unweigerlich die Anspruchshaltung: ich hab jetzt hier ein Profil eingestellt, bezahlt, meine Kriterien hab ich klar gemacht und nun steht mir auch ein zu mir passender Mensch zu, einer, der bitte auch meinen Ansprüchen/Kriterien genügt.

Diese Diskussion erinnert mich entfernt auch an den Stress, den Paare mit lange unerfülltem Kinderwunsch sich mitunter machen. Man strengt sich so an, und nichts klappt - irgendwann dreht sich alles nur noch um das fehlende Kind, und die Partner sind zermürbt - die Liebe gefährdet.

Wie man sich vom eigenen Anspruchsdenken frei machen kann? Wie man locker wird und Enttäuschungen besser aushält? Ich weiß es nicht. Vielleicht wirklich mal in sich reinhorchen, ob man sich für die PB-Suche eignet.
 
  • #29
Eine Frau mit KG 38 schreibt "normal" bei der Figur, obwohl sie schlank ist, und ein Mann, der schon auf dem Bild übergewichtig aussieht und bei 175 wabbelige 90kg wiegt, schreibt auch "normal" !
Das liegt vielleicht bei der Definition von "Normal“. Ein Mann mit 120 KG ist vielleicht auch normal, da eventuell der Großteil seine Freunde 150 KG haben. In diesen Fall wäre ja jemand mit 90 KG sehr schlank.:)

Ich finde es nicht verkehrt, sich hier über Erfahrungen auszutauschen. Auch wenn die Fragestellung einseitig wirkt und mit eher negativen Begriffen (z. B. Anspruchshaltung...) behaftet ist, stelle ich meine Erfahrungen/ Sichtweisen aus Singlezeiten mit SB ein:

Ich schätze, dass dies auch an der Natur des Menschen liegt. Man möchte lieber etwas negatives als positives lesen.
Was verbreitet sich mit Überlichtgeschwindigkeit?
Die negativen Nachrichten.:)

Es gibt mit Sicherheit genügend Menschen, die ihr Glück in den SB gefunden haben und wäre es andersrum, dann gebe es nicht so viele SB mittlerweile. Dieser Gedanke wird aber schnell überworfen, da er ja nicht in das Weltbild es einzelnen passt.
Alles ist nur schlecht und alle Lügen und Betrügen nur und wenn jemand dann doch etwas Positives berichtet, dann ist dies nur gelogen, da man selber dies nicht so erfahren hat.

Ich hatte letztes Jahr diese Frage gestellt www.elitepartner.at/forum/frage/moechte-man-hier-auch-positive-beitraege-lesen.62813/
und es folgten weniger Antworten als in diesen aktuellen Thread. Warum wohl?
Die Frage passte einfach nicht in das allgemeine Weltbild.
 
  • #30
Ich könnte mir vorstellen, dass die nicht vorhatten, mit Dir eine Dauerpartnerschaft zu haben oder eine Familie zu gründen.
Wieso sollen sie das nicht gewollt haben?? Klar wollten die eine feste Beziehung, nur ich eben keine Kinder mehr.
ich bin keine ÄLTERE Frau - gut - ich bin 41, aber meine Männer waren ja nun auch keine 25, sondern zwischen 36 und 42.
Mit einem war es eine klassische Affäre, hat sich aber so entwickelt, anfangs waren wir beide auch offen für mehr, haben aber dann BEIDE festgestellt, dass der Alltag nicht zusammenpassen würde.
Familie gründen? NEIN! Meine Familiengründung ist abgeschlossen:)
Feste Beziehungen waren die anderen aber, nur habe ich mich irgendwann gelangweilt oder festgestellt, dass es von meiner Seite aus keine tiefere Liebe war, so dass ich es dann beendet habe. Die Männer haben damit ganz schön zu knapsen gehabt.
Mein "Marktwert" ist im Laufe der Jahre eher gestiegen als gefallen, denn ich lerne wesentlich interessantere und erfolgreichere Männer kennen als noch mit 25, als ich Studentin (und Model) war.
Es ist allerdings schade, dass viele Männer jenseits der 40 einfach zu wenig für sich tun - die benutzen kaum Pflegeprodukte, waren noch nie bei der Kosmetik, machen wenig bis keinen Sport, ihre Wohnung ist auch eher zweckmäßig als stilvoll und die Zähne würden ein Bleaching vertragen. Das finde ich schon schlimm, denn hier in der Großstadt sind die Frauen und Männer auch jenseits der 40 schlank, sportlich und gepflegt, aber was man so in Singlebörsen angeboten bekommt und wer einen da anschreibt - das ist jenseits von gut und böse.
Ich frag mich da oft, wie DIESER Mann auf die Idee kommt, auch nur den Hauch eine Chance bei einer attraktiven Frau zu haben, wo er selber einfach nur alt aussieht.
Heutzutage muss man mit 40 eher wie früher mit 30 aussehen - so ist es eben, aber man hat genug Mittel zur Verfügung und die Trainierten und Gepflegten schaffen das auch.
Zu Deinem Statement, dass die Männer, die ich datete, keine feste Beziehung wollten, kann ich nur sagen, dass dem nicht so war.
Wieso auch?
Es nervt aber etwas, wenn hier dauernd jemand schreibt, dass ja ein Mann, der sich für mich (alte Frau :) ) interessiert ja nur Sex will und froh ist, dass ich ihn nicht heiraten will. Als ob ich nur die B-Lösung oder Übergangslösung wäre!?
Für die Männer war ich das ganz und gar nicht und das ist auch lächerlich, so etwas zu behaupten.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top