• #1

Affäre mit verheiratetem Mann - Wie soll ich mich verhalten?

Hallo an @lle

Jössas, dass ich mich HIER jemals anmelde, hätte ich niemals gedacht.
Aber da sieht man, wie verzweifelt, bzw ratlos ein Mensch sein kann.
Ich bin verliebt..verliebt einen verheirateten Mann. Ich weiß, keine gute Ausgangsposition und dennoch ist es so, dass es eben "passiert" ist..ob gewollt oder nicht, ob richtig oder falsch, spielt keine Rolle. Fakt ist, dass ich ( 44J) noch nie einen Menschen so geliebt habe, so ein blindes Vertrauen verspürt hab, wie im vergangen Jahr!
Unsere Affäre hält nun schon über 1 Jahr und anstatt gefühlsmäßig abzubauen, wird es immer noch intensiver. Inzwischen ist es so, dass ich dieses Versteckspiel, diese Rolle als Zweitfrau noch kaum aushalte und jedes mal wenn ich versuche diese Affäre zu beenden, holt er mich wieder zurück.
Weil er angeblich ohne mich nicht sein kann..sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen will.
Tja und wenn ich ihn frage, wieso er dann seine Frau nicht verlässt um mit mir zusammen sein zu können..kommt der Standard Satz " Ich KANN nicht..Ich kann meine Frau nicht verlassen. Er sei dafür zu verantwortungsbewusst. Er schafft es nicht ihr weh zu tun( wobei ich der Meinung bin, dass ein Betrug, das schlimmste ist was ein Partner machen kann) O Ton "Sie weiß ja nichts davon, deshalb verletzt er sie damit ja nicht" Er sagt mir tagtäglich dass er mich liebt und zeigt es mir auch, wenn wir zusammen sind..Und dann, wenn er nach Haus fährt zu ihr, sterbe ich fast vor Kummer und Sehnsucht.
Mir ist klar, dass für ihn diese Kombination der Burner ist..Im Prinzip hat er alles was sich ein Mann wünschen kann..eine Frau die ihm Sicherheit und Gewohnheit gibt und eine Affäre mit der er keinen Alltagsstress hat, sondern nur schöne Stunden verbringt.
Ich weiß dass ich es beenden muss..Ich weiß nur nicht WIE...
Meine Nerven, meine Geduld, meine Lebenslust sind/ist fast am Limit.
Der Wahnsinn an der ganzen Sache ist, dass ich diesen Mann abgöttisch liebe und ich einfach keine Kraft hab, dagegen anzukämpfen.
Wem geht es noch so ähnlich..wie sind eure Erfahrungswerte?
Lg
Bergblume
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Heilige Maria und Josef ...
das Leben ist doch meistens ganz einfach.

Schreib' ihm:
'Freundchen, wenn'st wieder hier frech klingelst, dann sagen wir es deiner Frau und deinem Chef.'

Danach gehst du Tee trinken und lernst vielleicht einen anderen kennen.

Samtigst Samtina
 
  • #3
Ich war mal total verliebt in einen verheirateten Mann, habe aber genau aus Deinem Grund gleich Abstand gesucht. Ich fand ihn auch wahnsinnig anziehend und das alles, aber ich wollte auf keinen Fall in Deine Lage kommen, weil ich es zu verlockend gefunden hätte, wenn er gewollt hätte. Es wird ja gesagt, dass man schon sich drauf einlassen müsste und dann der Mann sich innerhalb von drei Monaten trennen wird, wenn es die große Liebe ist oder so ähnlich. Aber in keine-Ahnung-wievielen Fällen endet es wie bei Dir.

Guck Dir die Sache mal genau an.
1. Die Frau darf nicht verletzt werden, denn ihr gegenüber ist er so verantwortungsbewusst. DU darfst verletzt werden, Dir gegenüber hat er keine Verantwortung. Du bist nur der Betthase ohne Ansprüche, der sich selbst den Maulkorb umgehangen hat, damit der Supermann nicht geht.

2. Der Mann hat zu Lügen eine interessante Einstellung.
Sie weiß ja nichts davon, deshalb verletzt er sie damit ja nicht
Was Du vielleicht nicht weißt ist, dass die vielleicht noch Sex haben und Du nur für Sex da bist, dass sein Geschwafel von Liebe Blödsinn ist und er das weiß. Denn er zeigt ja, wie sehr er Dich liebt, indem er sich dafür entscheidet, nicht mit Dir zusammen zu sein. (und das auch noch mit der billigen Aussage, eine andere Frau nicht verletzen zu wollen, hallo?)

3.
wobei ich der Meinung bin, dass ein Betrug, das schlimmste ist was ein Partner machen kann
Aber genauso einen "liebst" Du gerade. Du trennst das nur und denkst, bei Dir wäre er nicht so. Sein Verhalten bezieht sich aber nicht auf Dich oder sie oder irgendeine Frau, sondern er IST so. Jede Sekunde zu jedem Menschen ist das seine Einstellung.

Darf ich mal fragen, woher das kommt? Du weißt, er ist ein Betrüger und Lügner und findet das richtig. Er zeigt Dir gegenüber keine Verantwortung.

sagt mir tagtäglich dass er mich liebt und zeigt es mir auch, wenn wir zusammen sind
Wie? Indem er wieder verschwindet und zu Hause den liebenden Mann spielt. Er wird mit der Frau noch Sex haben, was mich ekeln würde, wenn er zu Dir ins Bett steigt (sag jetzt nicht, dass er sagte, die hätten keinen Sex mehr. Du kennst doch seine Einstellung zu "was sie nicht weiß, macht sie nicht heiß"), er geht mit ihr essen, er liegt neben ihr im Bett, alle seine Bekannten sehen, dass die zusammen gehören. Während es ihm egal ist, dass Du unglücklich bist.

Verschwende Deine Zeit ruhig noch weiter (meine Freundin machte das 12 Jahre), irgendwann wirst Du ihn hassen, weil er Dich so geleimt hat bzw. Du Dir sagen wirst, dass Du so dumm gewesen bist. Du liebst nicht, Du hast die rosa Brille auf. Der Mann ist KEIN Partner, der lügt und findet das gut. Wenn Du das verinnerlicht hast, legt sich die Liebe ganz schnell.
 
  • #4
Ich kann dir keinen Rat geben. Der Mann, den du so abgöttisch liebst, ist unmöglich, aber das willst du nicht wahrhaben. Du wirst so lange weiterlieben und weiterleiden, bis du ein seelisches und vielleicht sogar körperliches Wrack bist. Erst dann wirst du aufwachen. Es geht dir wie vielen Süchtigen.

Ach so, ja, das muss ich noch ergänzen: er wird seine Frau nicht verlassen, nächste Woche nicht, nächstes Jahr nicht und in 10 Jahren auch nicht. Warum sollte er? Er hat doch alles. Das warme Nest zu Hause und die aufopferungsvolle Geliebte.

Du wirst noch sehr viele einsame Wochenenden erleben, wenn er daheim bei seiner Frau ist. So wie auch an seinem Geburtstag, an deinem Geburtstag, Weihnachten, Silvester. In den Urlaub fahren wird er auch mit seiner Frau. Und falls er dir einredet, dass er mit ihr nicht mehr schläft, belügt er dich.

So unfreundlich und direkt bin ich sonst nicht. Vielleicht hilft es ein bisschen, dich aufzurütteln. Wahrscheinlich aber nicht.

Mod: Ausdrucksweise angepasst. Bitte achten Sie auf ihre Wortwahl.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Liebe FS, diese Geschichte liest man hier in schöner Regelmäßigkeit alle paar Wochen. Sie alle haben mehrere Fixpunkte, die ihnen gemein sind. Spontan fallen mir die folgenden ein:

1. die Affärenfrau (kann natürlich auch ein Mann sein, aber meist sind es nunmal Frauen, Männer machen diese Wartestellung nicht so lange und treudoof mit wie die meisten Frauen) überhöht die Bindung zwischen ihr und dem betrügenden Mann, stilisiert diese hoch und beschwört, dass sie noch nie so intensiv geliebt hat...
2. Die Beziehung wird als einmalig und so noch nie dagewesen verklärt, keine andere kann ihr natürlich je das Wasser reichen...
3. Es findet kein Alltag zwischen Affärenfrau und -Mann statt, der Reiz bleibt bestehen.
4. Der Sex wird natürlich auch deshalb immer als unglaublich intensiv um explosiv erlebt - ist ja klar bei dem ständigen Nervenkitzel, erwischt zu werden, und fehlendem Alltag, siehe oben.
5. Die Affärenfrau gibt zu, dass sie es ja eigentlich besser weiß, will es aber nicht umsetzen und sucht daher nach alternativen Erklärungsversuchen.
6. Die Affäre lässt sich immer vom Kerl für blöd verkaufen; der Mann sagt natürlich immer, dass mit der Frau sexuell nichts mehr läuft, und gibt der Affäre das Gefühl, seine Seelenverwandte zu sein.
7. die Affäre leidet und der Typ bekommt das Beste aus 2 Welten.
8. der Affäre ist am Ende des Tages die betrogene Frau gleichgültig und sie verspürt auch keinerlei Ehre oder loyalem Anstand von Frau zu Frau.

Allgemein trifft dies alles auch auf dich zu und ich kann dir da anderweitig auch nicht mehr helfen. Dein Argument, du wüsstest nicht wie Schluss zu machen sei, ist wischiwaschi, du willst nur nicht. Du weißt genau, wie Schluss machen geht.

Leider bist du meiner Ansicht noch nicht "reif" zum endgültigen Schritt, also mach einfach so weiter (ernst gemeint). Alles Gute!
 
H

HappyEnd

  • #6
Frau Bergblume, der Mann verlässt seine Frau nicht, und du wirst ein gebrochenes Herz haben.
Aber, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...
Sorry für meinen Sarkasmus, anders ist aber solchen monothematischen Themen ja nicht mehr zu begegnen.
 
  • #7
Hallo Bergblume,

das Einzige, was mir sinnvoll erscheint, ist, nun endlich mal DEINE Warte einzunehmen, FÜR DICH Verantwortung zu übernehmen! Du bist 44, eine reife, erwachsene Frau - und Du leidest! Du willst das Leiden lösen! Also: Analysiere!

Aber er tut dir weh!
Das schafft er mühelos!
Er hat sich NICHT für dich entschieden - bitte begreif das. Das funktioniert nur solange, so lang du das mitmachst. Er verlangt von dir, seine emotionale Misshandlung auszuhalten und mitzumachen.

Bis du dir endlich dafür zu schade bist!!

Stell ihm ein Ultimatum. Oder was auch immer. Aber mach diesen Zirkus nicht länger mit. Er macht dich mit seiner Liebe besoffen. Du fühlst dich unendlich geliebt und für dieses Gefühl "hängst du an der Nadel", wie eine Drogensüchtige. Es ist aber nur ein GEFÜHL. Keine Sicherheit, keine Verantwortung, keine Wahrheit.

Dir alles Gute!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Lies mal Halperin, Liebe und Abhängigkeit.
Ton "Sie weiß ja nichts davon, deshalb verletzt er sie damit ja nicht"
Interessante Sichtweise. Wie erklärt er dann seine Abwesenheit?
Sport/Arbeit? Auf jeden Fall belügt er sie.
Ich KANN nicht..Ich kann meine Frau nicht verlassen. Er sei dafür zu verantwortungsbewusst.
Verantwortungsbewusst wäre, entweder die Affäre zu beenden oder seiner Frau reinen Wein einzuschenken.
Und dich kann er ja offensichtlich verletzten. Er weiss, dass er dir damit wehtut. Und natürlich wird das immer intensiver. Heimlich, nur die schönen Seiten...Erzählt er dir auch, mit seiner Frau hat er keinen Sex mehr?
 
  • #9
Eigene Erfahrungen kann ich keine beisteuern - von keiner der 3 beteiligten Seiten. Aber gefühlt jeder 4. Thread hier beinhaltet ähnliche Konstellationen und das Endergebnis in der überwätligenden Mehrzahl der Fälle ist verheerend. Nun mal zu ihm:
Zitat von Bergblume:
...jedes mal wenn ich versuche diese Affäre zu beenden, holt er mich wieder zurück. Weil er angeblich ohne mich nicht sein kann..sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen will. Tja und wenn ich ihn frage, wieso er dann seine Frau nicht verlässt ...kommt der Standard Satz " Ich KANN nicht..Ich kann meine Frau nicht verlassen. Er sei dafür zu verantwortungsbewusst.
Jetzt ersetze mal das verlogene "Kann nicht" bei ihm durch das zutreffende "will nicht". Und das noch verlogenere "zu verantwortungsbewusst" durch das zutreffende "ich bin zu feige" - so feige, dass er nicht mal vermag, wenigstens zu seiner Entscheidungsunwilligkeit zu stehen, sondern allen Enstes "Verantwortungsbewusstsein" vorschiebt. Erbärmlicher und lächerlicher geht's doch gar nicht mehr! Und sowas liebst du? Ernsthaft? Na dann schnapp ihn dir doch und genieße das unvermeidliche Unglück mit ihm dann bitte in vollen Zügen. Alles, was du tun musst dafür: stecke es seiner Hauptfrau, was da seit langem läuft.
Nun zu dir.
Zitat von Bergblume:
Ich weiß dass ich es beenden muss..Ich weiß nur nicht WIE...Meine Nerven, meine Geduld, meine Lebenslust sind/ist fast am Limit. Der Wahnsinn an der ganzen Sache ist, dass ich diesen Mann abgöttisch liebe und ich einfach keine Kraft hab, dagegen anzukämpfen.
Du MUSST gar nichts! Wenn du dir sagst "ich muss, aber ich kann nicht" wird das nicht-können triumphieren. Wie bei ihm ist "ich kann nicht" auch bei dir eine (Selbst)Lüge. Natürlich kannst du. Wenn du es denn wolltest. Mir ist nicht klar, was du an diesem Mann "liebst". ich vermute, du begehrst ihn und bestimmte Sachen an ihm reizen und faszinieren dich. Nun, "Liebe" ist das noch lange nicht. Denn wäre es Liebe, würdest du gar nicht auf die Idee kommen, dich trennen zu "müssen". Du würdest gar nicht seine Erbärmlichkeit und seine Heuchelei sehen und ablehnen - was du ja sehr wohl tust. Du bist süchtig nach ihm, abhängig - und der einzige Weg da raus , aus jeder Sucht, ist erstmal ein kalter, brutaler Entzug. Und danach kannst du dir anschauen, warum du süchtig nach ihm warst und was du für dich an Erkenntnis davon mitnehmen kannst.
Was du jetzt also tun kannst? Sag nicht, "ich muss es beenden", sondern "ich will es beenden! Denn es hat keine Zukunft und ich WILL NICHT mein wertvolles Leben noch länger verschwenden an einen Lügner, Betrüger und Blender. Und dann zieh es durch, kappe jeden Kontakt zu ihm, notfalls leg dir ne neue Telefonnummer zu, blocke alles von ihm. Ja, es wird hart sein. Für eine Weile. Und dann bist du frei. Befreit aus der Abhängigkeit zu diesem Mann.
m44
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Ja ,hier gibt es aus meiner Sicht nur eine Möglichkeit, die das Leid beendet: das Ende mit Schrecken ist besser als der Schrecken ohne Ende....Was stellst du dir vor ,wie es dir geht
Wenn du noch x Jahre so weiter machst? Also schnellstmögliches Ende anstreben für dich...
Es sei denn, ja es sei denn, du nennst ihm deine Bedingungen: Trennung von der Frau und eingereichte Scheidung, freiwillig.
Wird er das natürlich nicht anbieten, auch bei den heißesten Liebesschwüren nicht. Ich kannte mal eine Frau , die ist 500km
In die Nähe des Geliebten gezogen und wartete 18 Monate, daß er sich doch trennen möge, nichts geschah....
Und ja, dein Freund sagt er KANN sich nicht trennen, genau heißt es, er WILL sich nicht trennen. Wie schön für ihn wenn
Beide Frauen brav mitmachen, die beste aller Welten für ihn!

"Verantwortungsvoller Betrug "gegenüber der Ehefrau, was für eine Frechheit, das auf diese Weise schönzureden.
Stell dir vor, du bist mit ihm zusammen und in 3 bis 5 Jahren wirst du so hintergangen, ein gutes Gefühl? ER hat keine Skrupel in dieser Hinsicht......
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Geht doch ganz einfach: Setze ihm knallhart die Pistole auf die Brust! Verlange von ihm, dass er innerhalb einer Woche mit seiner Frau spricht, aus dem gemeinsamen Haus/Wohnung auszieht und mit dir zusammen kommt. In aller Öffentlichkeit! Wenn er alles vollzogen hat, kann er sich wieder bei dir melden. Während dieser Zeit keinen Kontakt. Und Standardausreden wie "Ich kann meine Frau jetzt nicht verlassen weil Dies oder Jenes oder auch Anderes" vergiss ganz schnell. Wenn der Mensch wirklich will geht alles. Selbst Trennung konsequent. Bin mir sicher, er wird nicht seine Frau verlassen, sondern dich von jetzt auf gleich wie eine heiße Kartoffel fallen lassen. Du bist ihm halt nicht wichtig genug, noch nicht einmal zweite Wahl.

Es ist genau so wie alle hier schreiben: Du bist eine willige Gespielin, eine günstige Gelegenheit und wirst es bleiben wenn du nicht endlich aussteigst. Sehe der Realität in die Augen indem du endlich den Verstand einschaltest. Dein Typ ist ein Betrüger, Lügner. Platt gesagt ein Mistkerl. Nicht mehr und nicht weniger.
 
P

proudwoman

  • #13
Alle haben das absolut Richtige geraten liebe Bergblume. Mache diesem Drama ein ganz schnelles Ende, denn dieser Mann fügt allen Beteiligten nur Schmerzen zu und ist ein armseliger Betrüger und somit nicht liebenswert!
Du leidest jetzt schon so lange, mach jetzt Schluss, Durchlaufe einen ordentlichen Liebeskummer den Du ja jetzt schon hast, aber dann ist auch irgendwann mal gut und Dir geht es besser. Bitte tue das bevor Du krank wirst!
 
  • #14
Erfahrungswerte?

Es reichen die Beiträge hier, Dein Thread ist der gefühlt x-tausendste mit genau dieser Fragestellung.
Und natürlich ist es immer in diesen Fall gaaaanz anders.

Er sagt es Dir übrigens sehr deutlich und unmissverständlich - Er wird sich nicht trennen, nicht heute, morgen,...
Du könntest darauf warten, dass sie es erfährt und ihn rausschmeißt, aber auch das ist nicht sicher. Vielleicht ahnt sie es und duldet es stillschweigend, dass gibt es oft genug.

Alle anderen haben schon sehr richtiges geschrieben, ich schreibe Dir eine Geschichte einer Bekannten.

Eine liebe, sehr attraktive, intelligente Frau, gepflegt, schlank, gerade 60 geworden.
War über 15 Jahre die Geliebte, sie hat sich damit arrangiert.

Jetzt hat sie massiv Depressionen, zieht ihre Bilanz, sie hätte gerne mal Familie, Kinder gehabt, dafür ist es schon länger zu spät, sie hat zu lange gehofft. Immer von einem Jahr zum Nächsten.
Und trotz Hobbies, Interessen, Freunde fühlt sie sich, als ob ihr Leben eigentich grundlegend vergeudet war.

Ich kann nicht - das ist ein Vorwand, wenn ich will, kann ich.
DU WILLST NICHT.

Ich befürchte, Du wirst weiter hoffen und leiden, immerhin bist Du in guter Gesellschaft.

Wenn sich so eine Konstellation nicht in einem sehr überschaubarem Zeitraum verändert und quasi ein Warmwechsel stattfindet (ohne Wertung) dann hat sich dieser Status Affäre gefestigt, löst sich nicht mehr positiv auf.
 
  • #15
Ich glaube, dass man für Affären geschaffen sein muss. Man muss erkennen, dass der Reiz das Unverbindliche ist, das Fehlen des Alltags. Und man muss damit leben können, dass der bereits gebundene Partner sich damit einfach nur etwas Spaß nebenbei gönnt.

Wenn man das nicht kann und sich in Affären verliebt, ist es ganz schlecht für alle Beteiligten. Ich finde es immer ganz schlimm, wenn sich einer meiner "außerhäusigen Kontakte" verliebt. Dann wird es für mich anstrengend, nichts mehr mit locker leicht, ohne Drama.
Und ich finde es auch irgendwie anmaßend, schließlich weiß der Affärenmann , dass ich verheiratet bin und mein Mann die Nr. 1 für mich ist. Dann sollte er doch wenigstens, falls er seine Gefühle wider erwarten nicht im Griff hat, mich damit verschonen und das mit sich selbst ausmachen.
Für mich ist das auch eine Art Betrug: man lässt sich als Affäre auf einen gebundenen Menschen ein und gibt vor, mit der Situation klarzukommen und dann kann man es doch nicht und zickt genau deswegen rum. Nervtötend!

Also mein Tipp an Dich, wenn Du ihn wirklich liebst: Beende es und gib' ihm die Chance auf eine Affäre mit einer Frau, die die Spielregeln versteht .
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Der Mann ist ein Fremdgänger und Lügner, das sagt mir alles was ich über ihn wissen muss!

Liebe Bergblume,
"ich kann nicht" wohnt auch immer in der "ich will nicht Straße", dies hat mir ein Bekannter mal gesagt und ich kann dies nur unterschreiben.

Solche Geschichten haben nie ein Happy End, ganz gleich, wie es sich anfühlen mag, sie enden immer mit Tränen, Verletzungen, zerstörtem Vertrauen und im schlimmsten Falle sogar mit dem Verlust von Existenzen.

Löse Dich aus dieser destruktiven Beziehung, sei Dir mehr Wert, wie nur ein paar geheuchelter Worte, Schmeicheleien und Lügen, Dein Fall liegt nicht anders, wie bei den Vielen anderen hier und Anderswo auch.

Ich hatte selbst einen Partner, der mich mindestens 2 Jahre hintergangen hat, letztlich habe ich meine Zeit verschwendet.
Eine andere Erfahrung in diesem Bereich, hat mich wirklich das Fürchten gelehrt, wie weit Menschen gehen können und wie abgebrüht sie sein können.

Ich denke heute, dass wer durch die Hintertüre kommt, auch wieder durch die Hintertüre geht.

Reflektiere, weshalb Du Dich da so reinbegeben hast, weshalb Du emotional so am Strick hängst, denn wenn es weh tut, ist es niemals Liebe!
 
P

proudwoman

  • #17
Also mein Tipp an Dich, wenn Du ihn wirklich liebst: Beende es und gib' ihm die Chance auf eine Affäre mit einer Frau, die die Spielregeln versteht .
Genau dem kann ich mich auch anschließen. Zu solch einer Geschichte gehören immer zwei! Liebe Bergblume, Du scheinst eine wirklich nette Frau zu sein, das lese ich irgendwie aus Deinem Fragetext und Du reflexierst Dich und Deine Situation schon sehr genau.
Habt Ihr denn am Anfang überhaupt mal über Eure Zukunft gesprochen oder stand das von vornherein fest, dass er seine Ehefrau nicht verlassen wird? Ganz egal ob Du jetzt mit Nein oder ja antworten kannst, das wird leider nichts mehr, glaub mir. Auch ich spreche aus Erfahrung. Ich war 2 Jahre die Frau im Schatten mit Leidensmiene...Das alles ist mir sogar jetzt noch peinlich. Jetzt hat dieser Typ mir sogar abei facebook einen "Gruß" gesendet...ich wusste kaum noch wer das war...ehrlich. Am Anfang des Endes ging es mir wie Dir. Auch ich war selbst schuld...also, mach dieser verlogenen "Beziehung" ein Ende!
 
  • #18
Du findest ihn in erster Linie so anziehend, weil du ihn nicht ganz kriegen kannst. Der Reiz wäre nur noch der halbe, wenn er bei dir einziehen würde. Aber das Verlangen steigt eben in einer Affäre enorm.
Kenne ich aus eigener Erfahrung, wobei meiner noch nicht mal liiert war.
Es gibt aber nur eine einzige Möglichkeit, wie Du ihn evtl. doch ganz für Dich bekommen kannst und die kennst DU selber.
Zieh Dich zurück!
Ganz ohne wenn und ABER.
Wenn er Dich wirklich will und liebt und braucht, dann wird er den Absprung schaffen.
Wenn er Dich aber doch mit süßen Worten immer wieder rumkriegt, wieso sollte er dann etwas ändern?
Er liebt seine Frau auch, zumindest wird er sie sehr schätzen. Zudem ist eine Ehe immer auch eine Art Unternehmen und wenn sie in die Brüche geht, wird viel Geld vernichtet.
Meine Freundin hatte auch einmal eine Affäre mit einem verheirateten Mann und weil sie es nicht mehr aushalten konnte, hat sie es beendet und ist in eine andere Stadt gezogen - 700km weit weg.
Und es hat gewirkt - ein Jahr später sind sie zusammengekommen.
Alles Andere kannst du vergessen.
Das Dumme an verheirateten Affärenmännern ist nur:
Ihre Ehe ist in der Regel nicht schlecht - sie ist eingespielt und sie schätzen und lieben ihre Ehefrau, nur wollen sie ein wenig mehr bewundert werden und aufregender Sex ist eben auch ein anderer als vertrauter Sex nach 5 oder 10 Jahren.
Affärenmänner wollen mit Dir nicht den Beziehungsalltag - den haben sie ja zuhause.
Sie wollen eintauchen in eine andere Welt, in der sie Helden und Götter sein können und wo sie nicht die Platte "Zieh die Schuh aus, bring den Müll raus, pass aufs Kind auf" hören... ;-)
So gesehen trennen sich Affärenmänner selten oder beenden dann lieber wieder ihre Affäre.
Ein Affärenmann will mit Dir nicht zusammen leben, er will, dass es etwas Besonderes und Exklusives bleibt. Alles andere hat er ja zuhause.
 
  • #19
Guten Morgen liebe Bergblume,

Tja und wenn ich ihn frage, wieso er dann seine Frau nicht verlässt um mit mir zusammen sein zu können
wenn, dann hätte er mit Dir das Gleiche wie mit seiner Frau: "Alltäglichkeit". Dies hat er schon zur Genüge, so dass es ihn langweilt. Du bist einzig gut genug für den/seinen Kick. Wenn er sich für Dich entscheiden würde, wäre der Rausch ganz schnell verflogen. Er will nicht mit Dir aufstehen, seinen (All)Tag verbringen, gemeinsam Gutes und Schlechtes durchleben, mit Dir ins Bett gehen, damit meine ich nicht [nur] Sex, da sein wenn er gebraucht wird und alt (mit Dir gemeinsam) werden schon gar nicht.

Tja, Du solltest Dich fragen warum Du mit so einen Menschen zusammen sein möchtest.
 
  • #21
... ersetze mal das verlogene "Kann nicht" bei ihm durch das zutreffende "will nicht". Und das noch verlogenere "zu verantwortungsbewusst" durch das zutreffende "ich bin zu feige" - so feige, dass er nicht mal vermag, wenigstens zu seiner Entscheidungsunwilligkeit zu stehen, sondern allen Enstes "Verantwortungsbewusstsein" vorschiebt. Erbärmlicher und lächerlicher geht's doch gar nicht mehr!
Guter Tipp. Entzaubere ihn, das ist das Einzige, das hilft. Aber dann entzauberst du dich selbst mit und merkst, dass du nur eine ganz gewöhnliche Singlefrau Mitte 40 bist und das ALLES eine Lüge war. Und ich vermute, davor hast du Angst.

Wenn du dich traust, steckst du es seiner Frau. Er hat dann auch ein bisschen Aufregung und sie hat die Chance zu überlegen, ob sie mit so einem Mann alt werden will. Und du wirst spätestens dann sehen, wie groß die "Liebe" ist und wie er sich entpuppt. Die "Rosskur" wäre für alle drei genau das Richtige.
 
  • #22
Guten Morgen,

was du tun sollst, kann dir niemand sagen.....
*Liebe* ist frei von Lügen und vordergründigen Ausreden, Liebe lässt den anderen auch nicht im Regen stehen.
Wenn er dich so lieben würde, liebe FS, würde er dir diese Situation nicht zumuten und wissen, was zu tun ist. Seiner Frau kann er die Trennung nicht antun, weil er zu verantwortungsbewußt ist, dafür tut er dir einiges an und hat kein Verantwortungsbewußtsein dir gegenüber. Wie setzt sich das Verantwortungsbewußtsein seiner Frau gegenüber zusammen, aus Geld, Besitz, Krankheit, Komfort, Gewohnheit, Feigheit? Ganz schlimm und respektlos, er holt dich zurück, wenn du dich trennst, das nenne ich puren Egoismus. Dein Leid in Kauf zu nehmen, weil er ohne dich nicht kann. Du sollst *können*, er nicht. Du stehst also nicht an erster Stelle und er nimmt es in Kauf, dass du leidest und mißt mit zweierlei Maß.
Schau, ob er deiner Liebe wert ist und ob es deiner würdig ist, kostbare Lebenszeit in eine Romanze zu investieren, statt dein Herz frei zu halten für einen Mann, der dich wirklich will.
Das Unerreichbare, das Prickelnde gaukelt oft Gefühle vor, die nicht beständig sind und lassen uns windegeschwind auf Wolke 7 landen. Der freie Fall ist vorprogrammiert, ein zertrümmertes Ego und zerbröseltes Herz ebenso. Schöne Worte haben keinen Wert, wenn die Taten nicht folgen.

Weil er angeblich ohne mich nicht sein kann..sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen will.
Ganz schlecht für eine Beziehung überhaupt, ein Mensch der ohne dich nicht sein *KANN* und sich eine Beziehung nicht ohne dich vorstellen *WILL*. Grundgütiger, das sind die wackeligsten Grundpfeiler für eine tragende Beziehung, die es gibt und beinhalten auch schon eine gewisse Egozentrik.

Es gibt sie, die Liebe, die durch eine Affäre entsteht, aber da findet eine sehr schnelle und auch saubere Trennung von dem jeweils noch vorhandenen anderem(n) Partner(n) statt, ohne wenn und aber....
Ich wünsche dir von Herzen, dass du die richtige Entscheidung triffst.
 
  • #23
"Verantwortungsvoller Betrug "gegenüber der Ehefrau, was für eine Frechheit, das auf diese Weise schönzureden.
Erfahrungswerte? Jetzt hat sie massiv Depressionen, zieht ihre Bilanz, sie hätte gerne mal Familie, Kinder gehabt, dafür ist es schon länger zu spät, sie hat zu lange gehofft. Immer von einem Jahr zum Nächsten. Und trotz Hobbies, Interessen, Freunde fühlt sie sich, als ob ihr Leben eigentich grundlegend vergeudet war.
Ich befürchte, Du wirst weiter hoffen und leiden, immerhin bist Du in guter Gesellschaft.
Ja wie den? Die arme FS und die Bekannte von Lionne69 sind Opfer weil Sie vorsätzlich und in vollem Besitz Ihrer Fakultäten gegen soziale Grundregeln verstossen haben? Dem Affarenmann wird Betrug an der Affärenfrau vorgehalten? Das kann doch wohl nicht der Ernst der hier versammelten Forumsmitglieder sein. Das ist ja so als wenn ich einen Einbrecher der eine Strafe absitzen muss bedaure und nicht den Bestohlenen!!

Bergblume sollte sich eingestehen dass das einzige Opfer hier die Ehefrau ist. Sie ist Täterin. Der Mann hat Ihr nichts vertheimlicht und trotzdem hat sie sich nachhaltig darauf eingelassen. Wer sich in den Finger schneidet ist selbst schuld und sollte nicht das Messer verantwortlich machen.

Damit ist die Lösung evident - wer nicht in Gefahr begibt kommt nicht darin um. Wenn die FS diese Selbstbeherrschung nicht aufbringt dann gilt der Ratschlag von Noreia - Spielregeln akzeptieren und sich nichts vorlügen. Die Verantwortung selbstgeschaffene Probleme auch selbst zu lösen wird nur Kindern (teilweise) abgenommen.
 
  • #24
Jeder Mensch kann Liebe und lieben ja für sich selbst definieren, aber ich sehe das so, dass wir meistens gar nicht wirklich eine Person lieben, sondern die Atmosphäre, die dadurch entsteht. Eigentlich funktioniert Liebe ja so, dass wir sie nur dann aufrecht erhalten können und wollen, wenn unser Gegenüber uns das gleiche Gefühl erwidert. Haben wir den Eindruck, die andere Person empfindet nicht das gleiche, bauen unsere Gefühle irgendwann ab. In einer echten Beziehung testen wir immer wieder aus, ob diese Gefühle von der anderen Seite noch vorhanden sind indem wir Taten und Worte usw. analysieren und bewerten.

Nun ist es bei euch so, dass er dir zwar sagt dich zu lieben, aber er will keine Beziehung mit dir. Du genügst ihm als Zweitfrau. Er könnte sich doch auch scheiden lassen wie es nun mal bei Ehen vorkommt und dann mit dir zusammen sein. Klar ist das nicht schön für seine Frau, aber will sie so eine Ehe? Er drückt sich nicht wegen seiner Frau vor der Entscheidung, sondern weil er schlicht und ergreifend nicht will. Er könnte eine ganz normale Beziehung mit dir haben, will aber nicht.
Du sagst, dass du ihn liebst. Aber es genügt dir, dich zu verstecken bis er dich ruft. Nie in der Öffentlich mit ihm auftreten zu können. Nie eure Gefühle vor allen Menschen zeigen zu können. All das offen ausleben zu können, was eine Beziehung, was Liebe ausmacht.

Du kannst mir erzählen was du willst, und wie gesagt darfst du deine eigene Definition von Liebe haben. Aber für mich machst du dir etwas vor. Wie du schon erkannt hast, ist für ihn die Situation bequem, und genau deshalb verharrt er auch darin. Er liebt nicht dich, sondern die Kombination aus Eheleben und Spaß. Und ich bin auch nicht davon überzeugt, dass du ihn wirklich liebst. Vielleicht liebst du den Kick, das Gefühl etwas verbotenes zu tun. Gehörst du zu den Menschen die denken, dass man sich Liebe erkämpfen muss?
 
  • #25
Wenn der Mensch wirklich will geht alles. Selbst Trennung konsequent. Bin mir sicher, er wird nicht seine Frau verlassen, sondern dich von jetzt auf gleich wie eine heiße Kartoffel fallen lassen. Du bist ihm halt nicht wichtig genug, noch nicht einmal zweite Wahl.
Ja, aber der Mann will nicht. Wie andere auch nicht, die sich eine Geliebte für den Spaß nebenbei anlachen. Eigentlich lügt er sie auch nicht mal an. Er braucht die FS (für Spaß und Ausbrechen aus dem Ehealltag) und sagt klar, dass er sich nicht trennen wird. Mir ist nicht klar, woraus die FS da "Ansprüche" ableiten will.


So gesehen trennen sich Affärenmänner selten oder beenden dann lieber wieder ihre Affäre.Ein Affärenmann will mit Dir nicht zusammen leben, er will, dass es etwas Besonderes und Exklusives bleibt. Alles andere hat er ja zuhause.
So ist es. Und die Affärenfrauen machen sich was vor, wenn sie glauben, dass etwas anderes passiert. Sie mögen ihn aus Rache "hochgehen" lassen, aber auch das bringt nichts. Es ist allgemein bekannt (auch hier mindestens 1x pro Woche): Affärenmänner trennen sich in der Regel nicht. Alles andere zu glauben, ist naiv. Aber die Affärenfrauen haben aus meiner Sicht selbst ein Problem. Entweder sie möchten insgeheim keine volle Beziehung (Näheproblem) oder sie haben ein Problem mit ihrem Ego und möchten sich beweisen, dass sie "besser" sind als die Ehefrau.
Aus männlicher Sicht eine schöne Situation. Das "Prädikat verheiratet" wirkt auf Frauen magnetisch, die natürlich "nichts für ihre Gefühle können" und natürlich ist auch ausschließlich der Mann ein "Lügner und Betrüger" und sie selbst sind nur ein Opfer...

Und du wirst spätestens dann sehen, wie groß die "Liebe" ist und wie er sich entpuppt.
Kein Mann wird dann die Frau nehmen, die ihm die Probleme einbrockt.
 
  • #26
Meine persönliche Erfahrung: Ein verheirateter Mann wird sich in 99% der Fälle für seine Ehefrau und gegen die Liebhaberin entscheiden. Offenbar ist sich auch die FS dessen bewusst. Im Grunde genommen weiß sie, dass das keine Zukunft hat, sie weiß bloß nicht, wie sie sich trennen kann.

Also, liebe Bergblume, so doof, wie es klingt, aber du musst da einfach konsequent durchgreifen und dann damit leben. Sprich mit ihm, sag ihm, wie unzufrieden du mit der Situation bist und wie sehr es dich zermürbt, und dann mach Schluss. Und zwar konsequent. Ich glaube, das Problem liegt darin, dass er dich immer wieder "weichquatscht", in dem er dir Honig ums Maul schmiert, und du dafür sehr anfällig bist. Mein Tipp: Alle Kommunikationskanäle (WhatsApp, Telefon, Email, etc.) schließen und vielleicht mal mit der besten Freundin oder einer anderen Person deines Vertrauens für eine Woche verreisen, um auf andere Gedanken zu kommen. Ein Ortswechsel wirkt manchmal Wunder. Meinetwegen kannst du dich auch vier Tage lang daheim einschließen, vielleicht sogar krankschreiben lassen, und laut herumheulen - manchmal hilft das ja auch. Oder lenk dich ab, in dem du jeden Tag etwas unternimmst. Jeder hat so seine Methoden. Mensch, Bergblume, du bist doch eine erwachsene Frau und hast sicherlich nicht zum ersten Mal Herzschmerz... Du packst das! Das Leben geht weiter - aber ohne diesen Mann. Wie er sich seiner Ehefrau gegenüber verhält, zeugt von schlechtem Charakter. Er ist es nicht wert!

w34
 
  • #27
Dem Affarenmann wird Betrug an der Affärenfrau vorgehalten? Das kann doch wohl nicht der Ernst der hier versammelten Forumsmitglieder sein.
Schon, weil die Geliebte ja nunmal fragt (falls das kein Fake ist, weil es so bilderbuchmäßig ist). IHR soll ja geholfen werden und ihr muss aufgezeigt werden, dass dieser verheiratete Gott nicht der ist, für den sie ihn hält. Ich sehe das nun auch nicht als Glück für sie, so eine "Liebe" zu leben. Sie leidet ja derzeit mehr als die ahnungslose Frau, die allerdings den Hammer abkriegt, wenn sie es jemals erfährt, dass sie sich vorgemacht hat, dass ihr Mann ein Guter ist.

Er auch, und sie kommt mit der Situation nicht klar, er schon. Er will es sich erhalten. Es geht doch hier gar nicht ums Verurteilen, sondern um rosa Brille absetzen. Und es geht um drei Menschen, die mit dem Ernst des Lebens konfrontiert werden, wobei das bei der Gattin noch offen ist.
Ich würde nie von einem Menschen, der sein Glück sucht, erwarten, dass er automatisch aus moralischen Gründen verzichtet für eine fremde Person. So lebensfern kann man nicht denken, dass das viele tun würden. Schön ist das natürlich nicht, wenn man merkt, dass einem übel mitgespielt wurde, aber es gibt kein Gesetz, das irgendeine Gruppe wie Ehefrauen/Partnerinnen schützt vor sowas.
 
  • #28
Leider kommt diese Frage viel zu spät. Du steckst da so tief drin, dass es auf jeden Fall schmerzhaft wird, egal, was Du tun wirst.

Schlußmachen wäre vielleicht noch schmerzhafter, aber langfristig besser. Das weißt Du auch. Und vielleicht hast Du mal genug Kraft dazu oder kannst einfach nicht noch mehr leiden. Dann hast Du vielleicht die Kraft dazu.

Und wenn Du ihn jemals bekommen solltest? Dann bekommst Du einen Fremdgänger. Der macht mit Dir vielleicht mal genau das gleiche. Warum auch nicht?
 
  • #29
Früher waren Mätressen ein eigener Status. Sie galten als Nebenfrauen, wurden nicht verheimlicht und bekamen eine großzügige Apanage - Wohnungen/Häuser/Kutschen/Pferde/Bedienstete/Schmuck/Kleider/dazu noch den Lebensunterhalt für Essen, Partys, Freizeitvergnügungen damit es der Geliebten nicht langweilig wird, wenn sie tagelang oder wochenlang alleine sein muss.
Hast du das auch bekommen?
Dann beklage dich nicht, dann wäre es ein angemessenes Arrangement, wo die Frau auch versorgt ist.
Für weniger als den üblichen Stundenlohn solltest du dich aber nicht ausnutzen lassen.
Ja ich provoziere.
Wach auf!
Dieser Mann hat daheim ja auch eine Frau oder noch andere Kontakte - du hängst voll in seinem Energiefeld drin und das kostet dich Kraft die du eigentlich für dein eigenes Leben brauchst, weil es versorgt dich ja keiner.
Ich empfehle am liebsten die Robert Betz CD 'Die Beziehung zu Partner und Expartner klären und heilen' die putzt die Energiefelder - jedem das Seine. 30 Minuten anhören - eine Nacht drüber schlafen - und am nächsten Morgen bist du schon gut weitergekommen. Dann wieder paarmal anhören.
Merke: Du bist niemandem zur Treue verpflichtet - er hatte ja auch eine Frau die ganze Zeit über oder zumindest Möglichkeiten. Also werde wieder selber Frau deines wunderbaren Körpers. Komm zurück ... zu DIR.
Geh zu einer schönen Massage, noch besser zu einer richtigen Tantramassage: Sofort ist damit die Energieverbindung der bisherigen Körperlichkeit unterbrochen und du fühlst dich wieder Herrin im eigenen Haus deines Körpers.
Und am besten werfe dein Handy in Müll oder verschenke es oder kaufe dir eine neue Nummer.
Ändere DEIN LEBEN.
Freue dich deiner Freiheit. Geh raus in den goldenen Herbst.
Lerne neue Menschen kennen. Wo du schon hier bist ... Melde dich doch einfach bei EP an. Es gibt über 3 Milliarden Männer auf dieser schönen Erde: Da sind laut Wahrscheinlichkeitsrechnung ca. 1.200 optimal harmonisch passende Männer für DICH dabei. O.K. manche sind derzeit zu alt oder zu jung oder gerade verheiratet (wie dieser eine) ... aber viele sind auch frei ... die müssen dich jetzt finden ... gib ihnen die Gelegenheit!
Leben muss einfach sein ... einfach leben ... nicht so kompliziert.
 
  • #30
Fakt ist, dass ich noch nie einen Menschen so geliebt habe, so ein blindes Vertrauen verspürt hab.
Blindes Vertrauen zu einem Mann, der Dir - Deinen Zeilen nach - offensichtlich nicht gut tut? Für den seine Frau diejenige ist, mit der er sein Leben verbringt und weiterhin verbringen möchte, und nicht Du? Der Fremdgehen absurderweise mit Verantwortungsbewusstsein in Verbindung bringt? Der Dir wehtut, damit er seiner Frau nicht wehtun muss? Wie kann das sein, dass unter solchen Voraussetzungen "Liebe" auf Deiner Seite gedeiht?

Jedes mal wenn ich versuche diese Affäre zu beenden, holt er mich wieder zurück.
Und Du, hast Du keinen eigenen Willen, dass Du Dich wie ein höriges Opfer zurückholen lässt?

Er sagt mir tagtäglich dass er mich liebt und zeigt es mir auch, wenn wir zusammen sind...
Seiner Frau wahrscheinlich auch - und nun?

Der Wahnsinn an der ganzen Sache ist, dass ich diesen Mann abgöttisch liebe.
Was ist das für eine Art von Liebe, bei der man sich selbst aufgibt und alles erduldet, obwohl es einem schlecht damit geht?

Ich weiß dass ich es beenden muss..Ich weiß nur nicht WIE...
Ganz einfach, da reicht ein Ein-Wort-Satz: "Finito". Geht sogar ganz schnell, per whatsapp. Wenn man das will.