• #1

Affäre mit einem verheirateten Mann, die nicht mehr gut tut - Wie komme ich von ihm los?

Was ich mache ist nicht in Ordnung uns das weiß ich auch. Deswegen möchte ich auch nicht verurteilt werden.
Ich bin verheiratet habe 2 Kinder und seit 2 Monaten eine Affäre mit einem ebenfalls verheirateten Mann.
Es war eine Zufallsbekanntschaft beim feiern. An diesem Abend haben wir intensiv miteinander geknutscht und es sind Gefühle erweckt worden, die ich schon längst vergessen hatte. Es war einfach toll. Dieses Kribbeln, diese Leidenschaft, dieses Verlangen.
Mir war klar, dass ich ihn wiedersehen musste. Ihm ging es genauso. Es war aber auch klar, dass es nur eine Affäre ist und keiner seinen Partner verlassen wird.
Wir schrieben jeden Tag intensive Nachrichten. Wir fühlten uns wie teenies.
Es kam zum Treffen. Im Auto auf einem Parkplatz. Es war toll.
Auch danach stand fest, dass wir uns wiedersehen möchten.
Es wurde wieder fleißig geschrieben.
So trafen wir uns 2 Wochen später in einem Hotel. Der Sex war unglaublich.
Und ich wollte es wieder haben. Er auch.
Wir schrieben wieder jeden Tag. Aber mittlerweile ging es in den Nachrichten nur noch um Sex. Was wir machen, wie wir es machen nur noch so. Fand ich auch nicht schlimm. Aber auf einmal kurz vor unserem 3. Treffen kam 2 Tage gar nichts mehr. Mich machte es fertig. Weil es ja noch nicht vorgekommen ist. Er meldete sich am 3. Tag und sagte als Entschuldigung, dass er Stress hatte.
Ich hab es ihm nicht geglaubt aber auch nichts gesagt. Das 3. Treffen kam. Morgens hatte er sich 2 Stunden frei gemacht. Wir hatten Sex, es wurde kaum geredet und es war gefühllos.
Am nächsten Tag schrieb ich ihm ob er unsere Affäre fortführen möchte. Seine Antwort war, dass er es nichts weiß und er blockierte mich. Nach zwei Tagen schrieb er mich wieder an und schlug einen Termin vor. Ich hab mich darauf eingelassen und zugesagt. Obwohl es mir mittlerweile schon nicht mehr gut damit ging. Blockiert zu werden war schlimm.
Wie ein Gegenstand abgestellt und wieder raus geholt werden wenn man möchte.
Aber nun gut, ich hab es ja mit gemacht.
Es kommen jetzt auch nur noch wenig Nachrichten. Alles kurz und knapp.
Ja das 4. Treffen kommt und zwar heute.
Ich freu mich ihn zu sehen. Ja ich habe mich verknallt. Aber ich habe schon jetzt Angst vor dem Abschied. Auch wenn es mir nicht mehr gut tut, will ich es nicht aufgeben und habe Angst, dass er nicht mehr will.
Es sieht alles danach aus.
Ich weiß, dass ich als Mensch ihn nicht interessiere.
Ich müsste es beenden aber ich hoffe noch immer, dass wieder eine Änderung geschieht und er wieder so wie am Anfang wird. Ich weiß es ist bekloppt und dumm von mir so zu denken.
Ich weiß, dass er den Sex mit mir klasse findet.

Ich erwarte hier keine Antworten aber vielleicht hat ja jemand eine ähnliche Geschichte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Bedenke eines: wenn sich sein schlechtes Gewissen regt, dann wird er Dich immer mit seinem Fehltritt in Verbindung bringen und Dich bewusst oder auch unbewusst meiden, egal, wie sehr er es auch gewollt hat.

Sobald er klarer im Kopf ist und sich die Hormone ausgetobt haben, dann rechnet er nach, was auf dem Spiel steht, wenn er ertappt würde, wenn dieses Ding eine Eigendynamik bekommt, die für ihn nicht mehr kontrollierbar ist.

Das ist ein Spiel, bei dem es keine Gewinner gibt.
 
  • #3
Nein, diese Erfahrung hatte ich nie und werde sie in diesem Leben auch nicht mehr machen. Ganz einfach weil mich Tausend Erzählungen lehren von verheirateten Männern grundsätzlich die Finger zu lassen. Es besteht immer die Gefahr sich zu verlieben und dann stehe ich da mit einer unerfüllten Liebe und gebrochenem Herzen.

Was gibt es da noch zu überlegen? Aussteigen, heute Abend noch. Date absagen und Kontaktsperre einrichten.

Ich denke eh, dass dieser Mann inzwischen kalte Füße bekommen hat. Dich blockieren bedeutet: Du nervst!!!

Je eher du das kapierst, um so besser ist es für dich. Zwei Monate sind noch nicht lang, da gibt es nur oberflächliches Verliebtsein statt tief empfundener Liebe.

Agiere klug, beende es statt dich durch ihn auf ein Betthäschen degradieren zu lassen.
 
  • #4
Liebe TS,
Was möchtest du lesen? Du möchtest keine Antworten oder gar Rat, du möchtest Geschichten hören und zwar mit Happy End. Richtig?
Ich kann dir die Geschichte meiner ehemaligen besten Freundin erzählen die Zuhause einen Mann sitzen hat und zwei Kinder, die sowas im jährlichen Rhythmus erlebt und bisher IMMER enttäuscht wurde. Ich muss deshalb an sie denken, weil ihre Geschichte deiner sehr ähnelt.
Ihre letzte Affäre ging so. Sie lernte ihn, den hübschen blonden Mann in der Stadt kennen. Es hat wohl geknistert und seine Schmeicheleien zeigten ihre Wirkung. Zack, sie landeten im Bett. Sie war hin und weg. Es gab noch ein ein paar Treffen bei denen es nur noch um Sex ging und er sogar zum Schluss hin sofort nach dem Sex aufstand und los musste. Sie fühlte sich benutzt, beschmutzt, mies und weil das alles noch nicht schlimm genug war hatte sie sich natürlich total in ihn verknallt und litt nun wie ein Hund.
Ich könnte wetten, so wird es dir auch ergehen! Du wirst merken wie du immer länger auf Nachrichten von ihm warten darfst, tagelang nichts hörst, dann wieder eine Nachricht kommt und es nur um Sex geht. Eure Treffen immer kürzer, ruppiger, emotionsloser werden, du dich immer schlechter dabei fühlst und für dich am Ende nichts positives mehr raus ziehen kannst. Dein Typ wird irgendwann auch direkt nach dem Sex aufstehen und gehen. Dann kannst du dich ja mal an diese Geschichte erinnern.

Du hast deinen Reiz bei ihm schon verloren. Er hatte schnell das was er wollte und es wird ihn immer seltener zu einem Treffen mit dir ziehen. Wahrscheinlich sucht er schon den neuen Kick, das nächste Opfer.

Ich verstehe dich, dass du dem Kribbeln und dem ganzem neuen Aufregenden nicht widerstehen konntest, zumindest mache ich dir daraus keinen Vorwurf. Ich nehme an in deiner Ehe ist die Luft raus. Aber ich verstehe nicht, wie man sich so behandeln lassen kann, sich hergibt, wie eine wandelnde Matratze den Typ immer wieder drauf lassen kann und weiter drauf hofft, dass alles wieder so toll wird wie beim ersten mal. Mensch, du hast dich erst ein paar mal mit ihm getroffen und es fühlt sich schon jetzt schei.... für dich an. Wie kommst du darauf das es nochmal besser wird?

Mein Rat an dich, auch wenn du keinen hören magst.
Liebe TS, treffe diesen Mann nicht mehr! Bewahre dir ein letztes fünkchen Stolz und erspare dir langes Leiden wenn er dich erst in ein paar Wochen abschießt und du noch mehr Gefühle für ihn hast.

Außerdem solltest du mal deine Beziehung, deine Ehe überdenken und dich fragen was dir bei deinem Mann fehlt, dass du dich auf eine Affäre überhaupt einlässt. Geh nicht draußen nach dem suchen was dir fehlt, da wirst du nur immer wieder entäuscht. Arbeite an deiner Ehe, an der Beziehung zu deinem Mann, rede mit ihm und betrüge ihn nicht. Vielleicht werdet ihr wieder glücklich miteinander, ich würde es dir von Herzen wünschen.
 
  • #5
Du wirst den Schmerz überleben - habe ich auch.

Es war guter Sex und das ist auch schon was. Hacke es ab unter Erfahrung.

Denke an Deine Familie und renne ihm bloß nicht nach.

Nach längerer Zeit wirst Du von alleine die Straße wechseln wenn Du ihn zufällig in der Stadt siehst und heilfroh sein, daß er weg ist, glaube mir.
 
  • #6
Liebe FS,

wenn dein Kopf noch ein bisschen funktionieren sollte, dann gehst du nicht zu dem 4. Treffen. Da schaukelt sich etwas hoch, was dir vielleicht auch sehr schaden könnte, physisch und psychisch sowieso. Du bietest gerade die Angriffsfläche dafür.
Sei dem Schicksal dankbar, dass es dir die Tür für eine Umkehr aufhält. Es wäre nicht der erste Fall, der entgleitet und niedere Triebe nicht mehr zu bremsen sind. Ich habe kein gutes Gefühl liebe FS....pass auf dich auf
 
  • #7
Für dich ist es Leidenschaft, für ihn war es nur ein Ausbruch aus dem biederen Alltag.
Für dich ist es wahnsinniger Sex, für ihn Standard.
Wach bitte auf! Der Sex mit dir ist nicht gut. Das sagen nämlich alle Männer.

Die Sache ist die, die Welt ist grausam. Wenn Frauen versuchen, einen Mann über Sex zu gewinnen, geht das in die Hose. Du degradierst dich schlagartig zur Pussy, über die man auf belieben drüberrutschen kann. Du wirst nie als ernsthafte Partnerin wahrgenommen. Klar wird ein Mann immer mit dir ins Bett gehen, wenn sich die Gelegenheit ergibt, und du wirst dich kurzzeitig als Heldin vor einer besseren Frau oder seiner Ehefrau fühlen, aber dieses Gefühl ist leider nicht beständig. Letztendlich geht so ein Mann zurück zu der Frau und bleibt da auch, bei einer Frau die ein Mann nicht versucht mit Sex zu bekommen. Wie gesagt, die Welt ist und bleibt unfair. Für dich ist daher die bessere Lösung, keine Affärefrau zu werden, die man respektlos behandeln und ausnutzen kann. Deine Zeit läuft. Du könntest eine Familie mit einem guten Mann aufbauen.

Merke dir nur: Der Sex ist nicht gut mit einer Affärefrau, es ist einfach nur Triebabfuhr. Und Affärefrauen behandelt man respektlos und bestellt sie, wenn man sie braucht. Ohne Rücksicht auf DEINE Verluste. Männer haben keinen Respekt vor solchen Frauen.

Und ja, jede Frau wird man in ihrem Leben in so eine Dreiecksbeziehung rutschen. Kennen wir alle.

Blocke du ihn jetzt und zwar für immer! Für deinen Selbstwert, für deinen Respekt! Erhebe dich vor ihm! Du bist verknallt in einen Typ, der dich abgrundtief schlecht behandelt. Dieser Mensch hat nichts von dir verdient.
 
  • #8
Du klingst sehr besessen von deinen Hormonen. Klar klingt das alles sehr aufregend, dieses Geheime, übersprudelnde Gefühle wie sie lange nicht mehr da waren, toller Sex, ständige Nachrichten. Es ist schwer sich da nicht ein bisschen zu verlieben. Du hättest dir das von Anfang an immer wieder einreden müssen, dass du diese Gefühle nicht ernst nehmen darfst. So viel Weitblick müsste man haben, dass es zwangsläufig darauf hinausläuft, wenn man nicht gegensteuert.
Er hat ganz klar ein schlechtes Gewissen. Das kann von ganz alleine eingetreten sein, weil er jetzt mal alles ausleben konnte, oder aber seine Frau hat ihn auf irgendwas verdächtig wirkendes angesprochen und er wurde dadurch auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Jedenfalls zieht er die Notbremse und das wird schon seine Gründe haben. Du kannst ihn nicht aufhalten. Nach allem was ich hier im Forum so gelesen habe glaube ich, dass alle Affären irgendwann so enden. Einer beschließt es zu beenden und der andere leidet.
 
  • #9
Es war aber auch klar, dass es nur eine Affäre ist und keiner seinen Partner verlassen wird.
Das ist die Überschrift, unter der alles stattfindet.
Mein Eindruck ist, dass durch solche Affären den Leuten meist klar wird, was sie haben und was sie alles verlieren könnten, wenn ihr Tun auffliegt. Der Trieb war nunmal da, er wurde ausgelebt, dann kommt die Moral und die Entdeckung, was das Handeln angerichtet haben könnte. Der Affärenpartner ist die böse Versuchung gewesen und muss nun wieder verschwinden aus dem eigenen Leben. Das Sexualleben versinkt wieder in der Mittelmäßigkeit oder ganz ins Nichts.
Wir hatten Sex, es wurde kaum geredet und es war gefühllos.
Klingt so, als wäre das schlechte Gewissen schon mit dabei gewesen.
Vielleicht ist es auch nicht das schlechte Gewissen, sondern er merkt, dass auch er mehr wollen könnte, und hat versucht, seine Gefühle nicht fließen zu lassen, da damit der Gedanke aufkommen würde, was wäre wenn... Und da ihr euch aus irgendwelchen Gründen nicht aus euren Beziehungen entfernen wollt, darf nicht sein, was im Gefühlsleben vor sich geht.
Ich frage mich ehrlich gesagt, was das für Beziehungen sind, wenn man einen anderen Menschen kennenlernt und sich mit ihm sofort in eine Affäre stürzt, als hätte man nur drauf gewartet, irgendeinem Menschen zu begegnen, der auch kein befriedigendes Sexualleben hat oder mit einem ungeliebten Partner, der einen sexuell nicht reizt, verheiratet sein "muss". Du hast ja auch gar keine Probleme, die Affäre weiterzuführen, und scheinst Dich verliebt zu haben. Was für eine Beziehung führst Du und warum? Vergeudest Du Dein Leben an der Seite eines falschen Ehemannes oder hast Du andere Gründe als Liebe, Zuneigung usw., diese Ehe aufrecht zu erhalten? Darüber würde ich nachdenken.

Vielleicht hast Du mit der Affäre einen richtig gut passenden Mann getroffen und er mit Dir auch eine richtig gut passende Frau. Wieso darf man sich nicht als Paar zusammenfinden?
Ich glaube bei euch nicht an "nur Sex", sonst wäre das dritte Treffen nicht so gefühllos ausgefallen und damit das Problem offensichtlich geworden, dass zumindest er nicht seine Partnerin einfach betrügen kann. Der Mann scheint noch zu denken, Sex und Liebe gehören zusammen oder zumindest, dass man jemanden, den man liebt oder meint zu lieben, nicht betrügt und belügt.
 
  • #10
Ich erwarte hier keine Antworten aber vielleicht hat ja jemand eine ähnliche Geschichte.

Ja, ich habe eine ähnliche Geschichte... allerdings war ich weder Betrügende noch Betrogene, sondern das Kind des Betrügers und der Betrogenen. Ich erinnere mich dennoch bis heute live und in Farbe daran, auch wenn es nun schon 40 Jahre zurückliegt... und es hat auch mein Leben bis heute nachhaltig geprägt.

Meinem Vater ging es im Grunde wie Dir... er hatte alles, was man(n) sich wünschen konnte: ein schönes Zuhause, eine liebe Ehefrau, ein Wunschkind... meine Eltern hatten Sex bis zuletzt. Trotzdem war das meinem Vater nicht genug, er war wie Du, von G***heit getrieben, und wenn es dem Esel zu gut geht, wagt er sich auf's Eis...

Seine Arbeitskollegin war das Pendant zu Deiner Affäre... vermutlich hat er dort den besten Sex seines Lebens bekommen.

Jedenfalls, lange Rede, kurzer Sinn. Es ging alles kaputt... denn natürlich hat dieser Feigling meine Mutter heimlich betrogen und obendrein belogen, und natürlich die Karten nicht offen auf den Tisch gelegt. Natürlich wäre sie mit einer Affäre ihres Gatten nicht einverstanden gewesen! Sie wollte eine Ehe zu zweit, nicht zu dritt, mit einer Geliebten dabei. Ich vermute, Du bist genauso feige und verlogen wie mein Vater und Dein Gatte weiß von NICHTS, oder?

Irgendwann kam meine Mutter ihnen auf die Schliche, mein Vater log zuerst und stritt ab, mußte es dann aber zugeben, versprach, die Frau nicht mehr zu treffen und bekam eine zweite Chance von meiner Mutter. Die nutzte er leider nicht und betrog sie WIEDER mit dieser Affäre, der Depp! Diesmal kam es raus durch einen Privatdetektiv... und es gab die Scheidung. Es gab NUR Verlierer...

Meine Mutter hat mir gegenüber niemals ein böses Wort über meinen Vater verloren, zu seinem dreckigen Charakter passend hatte er mich (sein Kind!) anfänglich in seine Heimlichtuerei mit der Affäre involviert... ich sollte für ihn schweigen und lügen, damit es nicht rauskommt... so ein §$%&/(=? !! Widerlich...

Als die Scheidung durch und meine Mutter mit mir bereits bei einem neuen Mann eingezogen war, den sie dann heiratete, kroch mein Vater wieder reumütig zu Kreuze und wollte eine neue Chance (noch eine). War wohl doch nicht so das Gelbe vom Ei, als die Affäre ihn dann behalten mußte lol ...

Mein Vater hat sich vor 40 Jahren von mir getrennt, ich habe mich vor 30 Jahren von meiner Mutter getrennt. Auch wenn wir gemeinsames Blut haben, das sind keine Menschen, die ich in meinem Leben haben möchte. Ich habe andere Erwartungen, meiner Meinung nach zu Recht, an ein frisch gebackenes Ehepaar mit Wunschkind, zumal wenn ich das Kind bin! Ich verachte meine Eltern bis heute, dabei weiß ich nicht mal, ob sie noch leben, es ist mir auch egal, und ebenso Menschen wie Dich, sorry.

Du wolltest keine Antworten, nur Geschichten. Okay, dies ist meine Geschichte...ob sie DIR was nutzt?
 
T

Toi et moi

Gast
  • #11
Ich habe keine ähnliche Geschichte selbst erlebt aber ich war in so einer Geschichte von meinem Ex-Partner involviert. Er hat es erlebt und dadurch ist unsere Ehe zerbrochen. Bitte beende es so schnell du kannst. Solche Geschichten haben keine Happy ending. Du wirst mit ihm nicht glücklich. Irgendwann fliegt alles auf und du wirst auch deine Ehe verlieren. Er wird seine Ehe verlieren und eine Patchworkfamilie ist nicht leicht. Bitte tue dir und deiner Familie das nicht an. beende es. Du kannst es.
 
  • #12
Jey @Zerissen1006
Ich hatte auch einmal eine Begegnung mit einem verheirateten Mann... geplant...gewollt...
Es sollte nur Sex sein und entwickelte sich absolut aus dem Ruder laufend.
Wir hatten uns voll verliebt und es war toll. Dann kam der Sommer... 4 Wochen Urlaub...
Er kam zurück und war wie ausgewechselt. Erzählte mir was von: Er hätte seine Frau betrogen.... nein... Er hätte mich betrogen mit seiner Frau... Er war total wirr.
Ich habe ihn, nach dem Sex, nach Hause zu seine Frau geschickt und es beendet.
Wir wurden beide krank...
Also versuchten wir es erneut. Es war ein Bruch drin... Es war nie wieder wie früher und ich habe es endgültig beendet, da er nicht Mann genug dafür war.
Ja, es tat weh...
Ja, der Schmerz verging...
Ja, es war richtig...
Liebe, ich meine echte Liebe ist bedingungslos. Da gibt es kein: "Ich weiß nicht genau"....
Wenn man liebt, dann liebt man mit allen guten und schlechten und man blockiert niemals.
Ich möchte dir keinen Rat geben, es war nur eine Episode meines Lebens.
Entscheidungen musst du für dich selber treffen.
LG
Floh
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Hier ist der Mann mit der fetten ( Moral) Keule. Aber ich lasse sie mal stecken. Denn du bist nur eine von so vielen Menschen und ich versuche Mittlerweile auch immer etwasVerständniss für das Warum zu sehen. Aber ich verurteile es dennoch abgrundtief, weil ich echte Eigene Erfahrungen gemacht habe und machen musste. Aber genug. Was ich dir mitgeben möchte ist ein Rat für eine Baustelle die nur eine kurze Erwähnung von dir bekam.
Ich bin verheiratet habe 2 Kinder und seit 2 Monaten eine Affäre mit einem ebenfalls verheirateten Mann.
Vorrausgesetzt natürlich dein Mann und deine Kinder sind Ahnungslos.
Erlöse Deinen Mann von dir. Lebe dein Leben wie du möchtest, aber verschwende nicht seine Kostbare Lebenszeit. Dreh den Spieß mal um! Wie fühlt sich das an?
m46
 
  • #14
Und hier kommt der böse unmoralische Seitenspringer und giibt dir den ultimativen Tipp.
Dein derzeitiger Affairenmann ist der falsche, wahrscheinlich hat er Skrupel. Oder was auch immer, es ist eigentlich egal.
Such dir einen anderen Mann für außerehelichen Sex.
Ich empfehle dir einen jungen Kerl, maximal 25 Jahre alt und ohne Beziehung. Der freut sich wenn er ab und zu mal Sex mit einer MILF hat.
Eine Frau sollte sich einen "ganz jungen Mann nehmen, der weiss zwar nicht was er macht, dafür macht er es die ganze Nacht", soll Madonna mal gesagt haben. Ich meine, dass das Zitat von Lisa Fitz kommt.
 
  • #15
Ich weiß, dass ich als Mensch ihn nicht interessiere.
Ich habe zwar nicht erlebt, was Du erlebst, aber ja...dieses Gefühl kenne ich auch. Dieses Interesse, dass man haben möchte, weckt man aber nicht. Nicht durch Sex, nicht durch Verstehen, durch nichts.
Ich habe mich gefragt, worum es hier geht, es kam mir so vor wie bei so vielen Fragen hier....will er mich oder nicht, er ist so distanziert, er tut mir nicht gut, etc. Ich mußte nochmal lesen, um zu verstehen, dass es um eine bewußte Affäre geht.
Du beantwortest Deine Frage doch selber. Als Mensch interessierst Du ihn nicht. Du bist aber dabei, Deine Familie zu riskieren. Mußt Du Dich selber fragen, ob sich das "lohnt". Für meinen Geschmack ist die Ehe mit Deinem Mann "durch".
Er meldete sich am 3. Tag und sagte als Entschuldigung, dass er Stress hatte.
Eigentlich braucht er ja nicht mal eine Entschuldigung, Du bist seine Affäre, er Deine. Er benimmt sich halt nicht verliebt, muß er ja auch nicht sein, es ist eine Affäre.
aber ich hoffe noch immer, dass wieder eine Änderung geschieht und er wieder so wie am Anfang wird.
Was genau ist dann in Deinem Leben anders? Willst Du dauerhaft eine Affäre leben? Neben Deiner Familie? Was ist mit Deinem Mann und Deinen Kindern?
Die kommen kaum vor, nur so als Randerscheinung. Bist ein bißchen kopflos grad, was?
Du als Mensch interessierst nicht, das weißt Du ja selber. Wofür genau gibst Du Deine Familie gerade her?
Man muß immer wissen, was man riskiert und die Verantwortung für sein eigenes Handeln tragen. Dann aber bitte mit Kopf die Konsequenzen hinnehmen.
Ich möchte nicht in Deiner Haut stecken.
W
 
  • #16

Liebe @BaumFischFahrrad ,
Darf ich fragen warum du beide Elternteile verachtest? Warum auch deine Mutter?

Deine Geschichte ist schlimm und es zeigt was sie mit Kinderseelen macht und das nur weil selten mit offenen Karten gespielt wird. Es ist ja auch viel einfacher einen Menschen zu betrügen, zu verletzen und zu demütigen, als dazu zu stehen was man tun will...fremdzugehen.

Bei diesem Thema fällt es mir nicht gerade leicht, freundlich und neutral zu bleiben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Ich weiß, dass ich als Mensch ihn nicht interessiere.
Ja, das ist so, das hast du richtig erkannt und daraus solltest du auch deine Konsequenzen ziehen.
Wie viel Degradierung und Demütigung brauchst du noch von ihm?

Du kannst einen Mann nicht über Sex binden. Bei der Frau sollen beim Sex wohl Oxytocine (also Bindungshormone) ausgeschüttet werden. Beim Mann ist das nicht nachgewiesen.

Es ist, wie Gast712 sagte. Du hast dich billig verkauft, und deswegen wirst du nun billig behandelt. Du hast dich auf Sex reduzieren lassen und nicht interveniert, als er damit anfing, sondern es zugelassen. Du erntest nur, was du gesät hast.

Ähnliche Affären-Erfahrungen habe ich persönlich nicht. Meine Erfahrung beim Kennenlernen von Männern hat mich aber gelehrt, dass man mit dem Großteil der Männer in der Kennenlernphase nicht einmal allzu sehr sexuell schäkern oder sich sexuell bereit oder gar offensiv geben sollte, sofern man auf eine feste Beziehung aus ist.
Ich weiß nicht warum das so ist, und ich finde den Umstand auch schade, gerade weil ich Sex mag, da ziemlich unverklemmt bin und das eigentlich auch gern lebe. Ich bin mit meinem losen Mundwerk und dem Umstand, dass ich bei Themen rund um Sex nicht errötend gen Boden schaue bislang in meinem Leben aber nur auf die Nase gefallen.

Anfangs war es wohl Faszination von Seiten der Männer, die eine sexuell aktive Frau wenig gewohnt sind. Das hat sich in jedem der Fälle aber ganz schnell in sexuelle Erwartungshaltung, gepaart mit Desinteresse an mir als Menschen, gewandelt. Ganz genauso, wie du es bei deiner Affäre beschrieben hast.

Erklären kann ich es nicht. Sollte ich aber wieder in die Verlegenheit kommen, einen festen Partner zu suchen, würde ich mich dahingehend aus meinen Erfahrungen heraus immer zügeln.
 
M

Michael_123

Gast
  • #18
Und hier kommt der nächste Mann mit der bösen Moralkeule...:)

Man kann im Leben nicht alles haben. Wenn Du nach x Jahren Ehe keine Lust mehr auf Deinen Mann hast, trenne Dich und suche Dir neue Männer. Es ist ja nicht verkehrt seinen Bedürfnissen zu folgen.

Aber anderen auch noch nahestehenden Menschen schaden und in ein emotionales Loch schmeißen, nur um seine eigenen Triebe zu befriedigen - sorry, das geht gar nicht!

Wer im Leben alles will, hat am Ende gar nichts (mehr)...

Obwohl es mir mittlerweile schon nicht mehr gut damit ging. Blockiert zu werden war schlimm.
Wie ein Gegenstand abgestellt und wieder raus geholt werden wenn man möchte

Du bist für den Affärenmann ein Gegenstand der benutzt wird - und benutzt diesen Mann selber als Gegenstand. Warum beklagst Du Dich dann? Was erwartest Du? Emotionale Nähe?

Wie gesagt - überlege Dir wie Du Dein Leben in den kommenden Jahren gestalten möchtest und führe Veränderungen herbei - aber offen, klar und fair und nicht falsch, hinten rum und verlogen...
 
  • #19
Es war eine Zufallsbekanntschaft beim feiern. An diesem Abend haben wir intensiv miteinander geknutscht und es sind Gefühle erweckt worden, die ich schon längst vergessen hatte. Es war einfach toll. Dieses Kribbeln, diese Leidenschaft, dieses Verlangen.
Liebe FS
Vielleicht geht es dir im Grunde gar nicht um diesen Mann, sondern darum, dass du diese Gefühle vermisst?
Ehrlich, ich denke es wäre das Beste, du beendest diese unbefriedigende, von Ambivalenz getragene Affäre und redest offen mit deinem Mann. Auf die Gefahr hin, dass alles aus ist - aber auch mit der Chance, dass ihr mal offen drüber redet, wie es euch denn in eurer Beziehung so geht. Wer weiss, vielleicht vermisst auch er diese Gefühle. Vielleicht findet ihr eine Lösung.
Jetzt wäre noch besser, draus auszusteigen als nach einem halben Jahr. Zudem erhöht sich die Gefahr, dass der Mann es rausfindet. Ach ja, du wolltest keine Tipps.
Nun, Erfahrungsbericht: Ich war mal die Affäre eines verheirateten Mannes. Jede schöne Stunde bezahlte ich mit gefühlten 10 Stunden Herz-Schmerz. Ich vermisste ihn, fühlte mich schuldig, traurig, wütend, auf Entzug. Seine Frau fand es raus, er fühlte sich schuldig, die Affäre lief etwas weiter und dann entschied er sich für seine Frau und sein Kind. Habe ich ihm auch nicht übel genommen, es war wohl das Klügste. Seither sind verheiratete Männer definitiv Tabu.
Dennoch, ich finde, wenn so viele Menschen in ihrer Ehe unglücklich und Seitensprünge so häufig sind, sollte die Gesellschaft doch überlegen, ob diese Institution wirklich realistisch und menschenfreundlich ist. Die absolute Monogamie scheint keinem Bedürfnis der Mehrheit zu entsprechen, auch wenn wir uns das alle immer wieder versichern.
 
  • #20
Liebe FS,
ja, ich habe solche Erfahrungen gemacht, und diese dämliche Affäre ging mit Unterbrechungen 1 1/2 Jahre, und der Mann schrieb mir lange weiter. Auch als er anderweitig verheiratet war. Für uns beide war es anfangs klar eine Affäre, aber er war auch verknallt. Irgendwann schrieb er nicht mehr regelmäßig, sondern nur, wenn er gerade zufällig Sex wollte, weil der ja angeblich mit mir so wahnsinnig toll war. Ich schrieb dann eine andere Ex-Affärenfrau von ihm an, die mir erklärte, dass er sie stalkte. So wie er es einige Zeit später bei mir tat. Zwischendurch wurde er noch sentimental und meinte ich wäre ja die Richtige blablabla, aber recht schnell stellte sich heraus, dass es sich nur um eine dumme Masche handelte. Ich antworte ihm mittlerweile auf nichts mehr.

Ich kann Deinen Schmerz gut verstehen. Wir Frauen gehen Affären ein und verlieben uns. Das ist hormonell bedingt. Die Männer verknallen sich auch, aber gehen schnell wieder zum Tagesgeschäft über. Die Hormone sind nach dem Sex verbraucht. Stell Dir zu Deinem Trost vor: Du hattest ihn und das Abenteuer. Du hast gesündigt, und es war schön. Und genieße es, ihn abzuschießen und damit Deinen eigenen Stolz wiederherzustellen. Sag niemandem irgendetwas und begib Dich wieder in das Bett Deines Gatten. Falls Probleme mit Deiner Ehe die Ursache für die Affäre waren, dann handele nicht überstürzt, sondern denke erstmal ihn Ruhe über alles nach, bevor Du mit Deinem Mann darüber sprichst. Und nimm die Affäre mit ins Grab.
 
  • #21
Das Thema ist immer das selbe, es geht um den Wert.
Ob Frau einen Partner hat oder nicht, sie ruft: gib mir meinen Wert.
Genommen wird der, der einem den vermeindlich gibt...durch Aufmerksamkeit, Küsse oder Begehren.
Wir verwalten unseren Wert nicht selbst sondern wollen ihn von aussen zugeführt bekommen.
Dumm nur, dass wir diesen dadurch völlig aus der Hand geben und ins Minus rutschen.
Gejagt wird nun der, der unseren Wert bekommen hat.
Je weniger dieser Mensch tut um so wichtiger wird er also für uns. Frau strengt sich jetzt erst recht an und fleht gerade zu: bitte bitte gib mir meinen Wert zurück.

Bei dieser Jagd liebe FS, bleibt dein Leben und deine Familie auf der Strecke, während Du blind einem Einender hinterher rennst.
 
  • #22
Ich würde nicht sagen, dass der Mann die FS wie einen Gegenstand benutzt hat, denn sie hat ja genauso gehandelt wie er und ist kein Opfer von Lügen seinerseits geworden. Mich wundert zwar, dass er mit einer gerade kennengelernten Frau ins Bett hüpft, weil ich mich frage, ob er das nicht öfter macht. Aber sie selbst scheint es ja zum ersten Mal zu machen. Diese Formulierungen wie
haben mich eigentlich auf die Fährte gelockt, dass er es auch zum ersten Mal machte. Aber es kann gut sein, dass Du, liebe FS, das nur so interpretierst und der Mann auf jeder Party irgendeine Frau aufgabelt und dreimal mit ihr schläft. Oder spricht irgendwas an Informationen, die Du über ihn hast, dagegen?

Bei der Frau sollen beim Sex wohl Oxytocine (also Bindungshormone) ausgeschüttet werden. Beim Mann ist das nicht nachgewiesen.
Doch, angeblich wird das durch Zärtlichkeiten auch beim Mann ausgeschüttet. Und Frauen binden sich emotional auch nicht schneller als ein Mann. Aber Frauen haben aus anderen Gründen Sex als ein Mann und fühlen sich vorher wenn-dann schon verbunden, während der Mann einfach nur auf Sex aus ist oder sein kann. Männer sind durch Gelegenheit und durch Optik usw. schnell gereizt zum Sex, Frauen sind mehr auf die Person bezogen. Oxytocin ist zwar als Kuschelhormon bezeichnet worden, also dass man nach dem Sex noch beeinander liegen will, aber nicht als emotionales Bindungshormon.
(Hab ich bei Spiegel-Online gelesen.)
 
  • #23
Es ist, wie Gast712 sagte. Du hast dich billig verkauft, und deswegen wirst du nun billig behandelt. Du hast dich auf Sex reduzieren lassen und nicht interveniert, als er damit anfing, sondern es zugelassen. Du erntest nur, was du gesät hast.
Aber in einer Affäre geht es doch auch nur um Sex oder hauptsächlich um Sex und beide wussten ja was sie wollen bzw. wonach sie sozusagen hungrig war(en). In einer Affäre verkauft sich die Frau immer billig - anderenfalls ist es keine reine sexuelle Affäre. Denn wie geht wirklich eine Affäre, ohne sich gleichzeitig billig als Ehefrau zu verkaufen. Habe den Verdacht, dass verheiratete Männer verheiratete Frauen noch mehr verachten, weil sie mit zwei Männern schlafen und den Mann betrügen und sie für Schlampen halten. Doppelmoral hoch drei!

Man sagt Frauen gehen hauptsächlich fremd, weil ihnen die Zuwendung, Aufmerksamkeit und Emotionalität ihres Mannes fehlt und deshalb beschwert sich die FS über diesen Mann, weil er kaum mit ihr redet und er sich für sie überhaupt nicht interessiert. Es ist vielleicht sogar schlimmer als bei ihrem Ehemann. Männer wollen meistens einen leidenschaftlichen und geilen Sex einfach hemmungslos vö....ln und abdriften.
Meine Erfahrung beim Kennenlernen von Männern hat mich aber gelehrt, dass man mit dem Großteil der Männer in der Kennenlernphase nicht einmal allzu sehr sexuell schäkern oder sich sexuell bereit oder gar offensiv geben sollte, sofern man auf eine feste Beziehung aus ist.
Ich weiß nicht warum das so ist, und ich finde den Umstand auch schade, gerade weil ich Sex mag, da ziemlich unverklemmt bin und das eigentlich auch gern lebe. Ich bin mit meinem losen Mundwerk und dem Umstand, dass ich bei Themen rund um Sex nicht errötend gen Boden schaue bislang in meinem Leben aber nur auf die Nase gefallen.
Ich bin genau gleich gestrickt und ich hab auch die gleiche Erfahrung gemacht, dass man als Frau sich niemals zu offensiv und sexuell offen zeigen dürfte. Frau dürfte am besten gar nicht über die Sexualität reden schon gar nicht selbst solche Gespräche anfangen und nicht darauf eingehen.

Sie muss sich prüde und verschlossen zeigen, obwohl sie gar nicht so ist, wenn sie eine Chance auf eine feste Beziehung haben möchte. Sie muss sich künstlich zieren und als harte Nuss zeigen und beim Mann das ehrliche seriöse Interesse zu wecken, diese Frau für sich zu gewinnen.
Auch ich habe keine Probleme darüber zu reden über sexuelle Praktiken, Neigungen, Fetischismus usw und diese Themen sind für mich kein Tabu, sondern eine Selbstverständlichkeit, wie über das Tagesgeschehen.

Irgendwo las ich den Spruch: die Frau muss Begehren wecken aber kein Begehren zeigen! Vielleicht will der Affärenmann sie deswegen nicht, weil sie in Null komma nichts in sexuellem Begehren für ihn entflammte.
 
  • #24
Ich bin verheiratet habe 2 Kinder und seit 2 Monaten eine Affäre mit einem ebenfalls verheirateten Mann.
Aber nun gut, ich hab es ja mit gemacht.

Mann ohne Moralkeule (Moral ist Deine eigene Beurteilung)...

Du hast eine spontane Entscheidung getroffen und Dich mit einem anderen Mann eingelassen. Letztlich war das wohl Triebabfuhr von zwei Menschen, die einfach mal Lust darauf hatten. Zweimal war´s gut. Danach wohl nicht mehr. Klar: es geht ja um Sex und keiner von beiden will eine gemeinsame Zukunft.

Du merkst selbst, dass es wohl nicht auf Dauer gut sein wird, er merkt es. Mist gebaut, dem spontanen Reiz nachgegeben, das schlechte Gewissen regt sich, Deine und seine Moral schlagen im Grunde zu. Der Kontakt ebbt ab, im Grunde will keiner eine dauerhafte "Geschichte", die irgendwann auffallen könnte und für ein wenig (immer gewohnter werdenden Sex das ganze Leben zerlegt. Also lass es doch einfach gut sein, so kannst Du das Vergnügen mitnehmen und die Phase kurz halten, die ab jetzt folgt: es geht doch im Grunde nur abwärts.

Und an alle, die hier von "Benutzung" der Frau schreiben: Was soll das? Hier "benutzen" sich zwei Menschen gegenseitig und im Grunde sind sie wohl beide nicht bereit, daraus eine Beziehung zu machen und es war wohl auch kaum eine Beziehung geplant.
Hört doch einfach mal auf, das Bild vom willenlosen Frauchen an die Wand zu malen, das nicht anders kann. Und wenn manche Frauen tatsächlich zu blöd wären und unfähig, eigene Entscheidungen zu treffen und dazu zu stehen: dann kann der Mann doch nun wirklich auch nichts dafür. Das ist die wirklich widerliche Moralkeule hier: die Schuld dafür, dass zwei Menschen ihre spontane Geilheit ausleben, wird immer dem Mann zugeschoben. Was soll Mann daraus folgern? Dass die ganzen ach so emanzipierten, gleichberechtigten Frauen im Grunde doch zu dumm sind, eigene Entscheidungen zu treffen? Dann geht´s logischerweise wieder ab hinter den Herd...
 
  • #25
Ein klassischer Fall nicht kongruenter Erwartungshaltung.

Liebe FS, Du suchst in der Affäre ein bisschen Bestätigung durch Aufmerksamkeit, Kribbeln, usw. - der Sex ist da für Dich vermutlich eher Mittel zum Zweck. Sex ohne das ganze Drumherum ist Dir nicht genug.
Für den Mann scheint es eher genau anders herum zu sein - er sucht "nur" Sex, die Bestätigung und Aufmerksamkeit, die er dafür erbringen muss (Stichwort: wer f... will, muss nett sein), ist für ihn nur Mittel zum Zweck.
Insofern kann es hier keine zufriedenstellende Lösung geben, weil Ihr beide ganz unterschiedliche Dinge wollt.
Deshalb solltest Du Dir einfach einen Mann suchen, der Ähnliches von einer Affäre erwartet wie Du, dann passt es.

Und Erfahrungsberichte? Natürlich, hätte ich auch zu bieten: Manchmal hat's gepasst, manchmal nicht. :)
 
  • #26
Jetzt kommt wieder die Frau frei um die Ecke, die zwar nicht die Moralkeule schwingt, aber euch dafür erneut mit ihrer Asexualität und der Zufriedenheit darüber nervt:
Ich bin sehr froh, meinen Trieben nicht wie die FS ausgeliefert zu sein.
Nicht zu fassen, dass entwickelte, erwachsene Menschen jede Ratio fahren lassen, hier: riskieren, ihr ganzes Leben und das weiterer Menschen, die sie lieben, auf den Kopf stellen, riskieren, diesen Menschen weh zu tun, weil ihr Kleinhirn sie dazu zwingt.
Dieses Kribbeln, diese Leidenschaft, dieses Verlangen.
.... Wir fühlten uns wie teenies.
Oder auch wie Amphibien ? Ich glaube, die empfinden auch so etwas.

Habe ich jetzt doch von Moral gesprochen ? Weiß nicht ...ich bin eher fassungslos aufgrund des hier zu vermutenden mangelnden Verstands, nicht mangelnder Ethik. Ok, das auch, aber das ist ohnehin jedem klar, auch der FS.
Was ich mache ist nicht in Ordnung uns das weiß ich auch.

w 49
 
  • #27
Du bekommst doch jetzt genau das was du verdienst. Natürlich kennen die meisten Menschen diese Situation nicht, da sie, sollten sie so fühlen wie du, offen und ehrlich mit ihrem Partner über ihre Gefühle sprechen. Und wenn man das tut wird man sich adie ch nicht in so einer Situation wieder finden. Der einzige der völlig unverschuldet in dieser Situation leiden muss, ist dein Mann. Er wird betrogen und belogen. Muss mit einer Frau zusammen leben, die ihn weder liebt noch respektiert. Ihm nicht die Entscheidung überlässt ob er eine offene Beziehung leben will oder nicht. Der so eine Frau vermutlich sogar noch mit finanzieren muss. Aber irgendwann muss jeder die Zeche bezahlen, nichts ist umsonst, auch für dich nicht
 
  • #28
Hier "benutzen" sich zwei Menschen gegenseitig und im Grunde sind sie wohl beide nicht bereit, daraus eine Beziehung zu machen und es war wohl auch kaum eine Beziehung geplant.


...wie wahr, wer seine Seele verscherbelt gibt seine Zustimmung.

Ich hoffe, die FS ist heil und unversehrt nachhause gekommen und um einige Erfahrungen reicher.
Ob nur die Triebhaftigkeit der Menschen so handeln lassen, bezweifel ich. Es wäre aber eine Gelegenheit die Erfahrung zu verwerten.
Wenn Kopf, Hand und Fuß nicht zusammenarbeiten, dann entsteht irgendwo ein Überdruck, der sich bei nächst bester Gelegenheit entlädt.
 
  • #29
Aber mittlerweile ging es in den Nachrichten nur noch um Sex. ...Aber auf einmal kurz vor unserem 3. Treffen kam 2 Tage gar nichts mehr. Mich machte es fertig. ... Das 3. Treffen kam. Morgens hatte er sich 2 Stunden frei gemacht. Wir hatten Sex, es wurde kaum geredet und es war gefühllos.
Am nächsten Tag schrieb ich ihm ob er unsere Affäre fortführen möchte. ....Nach zwei Tagen schrieb er mich wieder an und schlug einen Termin vor. Ich hab mich darauf eingelassen und zugesagt. Obwohl es mir mittlerweile schon nicht mehr gut damit ging. Blockiert zu werden war schlimm.
Wie ein Gegenstand abgestellt und wieder raus geholt werden wenn man möchte.
Ich hatte auch schon eine Affäre, wobei ich nie jemanden betrogen habe und er auch nicht liiert war.
Also dass man in einer Affäre wie ein Gegenstand aus dem Schrank geholt wird, ist normal, sebst wenn Gefühle im SPiel sind.
Was mich aber etwas aufregt (sorry), ist dein Passivität, wie du wie ein hypnotisiertes Karnickel alles mitmachst.
Du kannst doch selber Regeln aufstellen, wenn er dich schon als Gratisprostituierte missbraucht.... Naja--- du hast ja auch etwas davon, aber es scheint dir zu gefühllos zu sein.
Erstens würde ich nicht morgens, wenn der Herr gerade mal 2 Freistunden hat, gleich parat stehen und mich freimachen.
Zweitens würde ich einen Mann, der mich kommentarlos blockiert zumindest mal 2 Wochen mit Missachtung strafen, bis er sich so richtig anstrengt (das tun ja alle dann!) oder er soll es plausibel erklären - denke, er hatte Angst vor Entlarvung.
Drittens musst du für eine Affäre cool sein oder sie lassen. Wenn er sich ne Woche nicht meldet, ist es eben so - du hast auch noch ein Leben nebenher, zeig ihm, dass du nicht ständig auf Abruf bereit stehst und fordere ihn ein bisschen, sodass er sich anstrengen muss, dich zu sehen.
Auf dem Parkplatz Sex haben, finde ich ehrlich gesagt auch schäbig und würdelos, erst recht, wenn man wie du mehr erwartet auf dem Gefühlssektor.
Stell selber Regeln auf.
Ich denke, dass dein Affärenmann entweder ein schlechtes Gewissen hat, nachdem die ersten Hormone abgeflacht sind, oder dass die Ehefrau etwas ahnt.
Wie dem auch sei ist er nicht verliebt.
Das ist immer der Startschuss, etwas zu beenden, wen man selber anders fühlt.
Sag nicht, du kannst es nicht - du willst nicht - aber dann leide oder sei cooler.
Und mach dich nicht so zum Deppen.
 
P

Papillon

Gast
  • #30
Du kommst nur los mit konsequenzen Kontaktabruch. Vertraue dich deiner besten Freundin an. Sie hilft dir und es gibt zustätzlich etwas Druck für dich.
 
Top