G

Gast

  • #1

Achte bei der Partnerwahl auf seine Schuhe. Bedeutung dahinter?

Ich habe vor kurzem zum wiederholten mitbekommen, wie eine Frau den Tipp bekam bei der Partnerwahl bei ihm als erstes auf die Schuhe zu gucken. Was steckt dahinter? Was sagen welche Schuhe über ihn aus? Ich kann mir unter diesem Kriterium leider zu wenig vorstellen …

Worauf achtet ihr bei seiner Kleidung als erstes und warum? Sind es tatsächlich die Schuhe?
 
  • #2
Das ist einfach so ein dümmlicher Altweiber-Tipp aus dem letzten Jahrhundert. Fokussierung auf Schihe ist ja nun wahrlich überaus albern und dämlich.

"Kleider machen Leute". Ich selbst achte nur auf den Gesamteindruck. Natürlich achtet man grob darauf, was er an hat, ob es der Situation angemessen ist, dem eigenen Geschmack halbwegs entspricht und so weiter. Auf Schuhe speziell achte ich sehr wenig, man sieht sie ja auch nicht unbedingt so deutlich, wenn man in einem Cafe zusammensitzt.

Verdreckte, heruntergekommene oder affige-künstlerische Kleidung würde mich zum Beispiel abstoßen. Auch völliges Overdressed-Auftreten müsste er begründen. Allzu viel Wert auf Markenkleidung würde mich auch stören, weil es nicht zu mir passen würde, das betrifft auch Accessoires wie Uhren oder gar männlicher Schmuck.

Ich finde es schön, wenn der Mann einen insgesamt selbstsicheren, souveränen, natürlichen Eindruck macht und dazu gehört auch, sich nicht allzu viel Gedanken über Kleidung zu machen, sondern einfach entspannt und situationsgerecht aufzutreten.
 
G

Gast

  • #3
In diesem Spruch geht es in erster Linie nicht darum, welche Art von Schuhen er trägt, ob elegant oder sportlich, ob teuer oder billig, sondern gemeint ist, dass man auf den ZUSTAND der Schuhe achten soll.

Ein Mensch, der zwar einen Anzug und Krawatte trägt, dazu aber mit ungeputzten Schuhen und abgelaufenen Absätzen "auftritt", signalisiert mir damit schon, dass er oberflächlich blenden will. Meine Mutter nannte das "oben hui, unten pfui" - das gilt genauso für die Kombination schöne Oberbekleidung - ungepflegte, schlampige Unterwäsche ("sieht ja keiner").

Also, natürlich würde ich einem Mann mit abgetretenen Schuhen eine zweite Chance geben ;-), aber so ganz von der Hand weisen kann man den Spruch nicht.

Im übrigen sagt natürlich auch die Art des Schuhwerks eine Menge über einen Menschen aus, ob elegant oder sportlich, ob billig oder edel, genauso wie die restliche Bekleidung.

w54
 
G

Gast

  • #4
Oh, jetzt weiß ich, warum es bei meinen beiden letzten Partnerschaft nicht funktioniert hat - ich habe zu wenig auf die Schuhe geachtet !!

Also mal ehrlich, da finde ich ja nie einen Mann, wenn ich bei der ersten Begegnung auf alles schauen sollte, was hier so gefordert wird.

Wenn mir auffällt, dass die Schuhe schmutzig sind, dann achte ich vielleicht eher darauf, ob er sonst sauber ist. Wobei ich gestehen muss, dass ich meine Schuhe auch äußerst ungern und selten putze. Ich gehöre nicht zu den Frauen mit Schuhtick und somit sind mit Schuhe des Mannes einfach nur egal.
 
G

Gast

  • #5
.... Fokussierung auf Schihe ist ja nun wahrlich überaus albern und dämlich. ... Auf Schuhe speziell achte ich sehr wenig, man sieht sie ja auch nicht unbedingt so deutlich, wenn man in einem Cafe zusammensitzt..
... das ist ein heftiger Fehler. Denn gerade die Schuh-Auswahl sagt SEHR viel über Geschmack und Stil des Gegenübers aus - und wird leider sehr oft, auch im Geschäftsleben, vernachlässigt. Dabei geht es nicht darum, teure Designer-Schuhe vorzführen, sondern darum, dass sich jemand BEWUSST Gedanken über seine Gesamterscheinung macht. Und die hört bei Männern wie bei Frauen nun mal nicht unterhalb des Knies oder Knöchels auf.

... wenn der Mann einen insgesamt selbstsicheren, souveränen, natürlichen Eindruck macht und dazu gehört auch, sich nicht allzu viel Gedanken über Kleidung zu machen, sondern einfach entspannt und situationsgerecht aufzutreten.
Sorry, DAS ist ein Riesen-Irrtum, denn gerade der souveräne Auftritt setzt bei beiden Geschlechtern eben die SEHR genaue und gründliche Beschäftigung mit dem eigenen Aussehen und der passenden Kleidung voraus. Das hat nichts mit affig oder affektiert zu tun, sondern mit Stilsicherheit und dem Wissen um die eigene Wirkung.

Wenn ich mir hier in Nachbar-Threads auch zu feminem Oufit die Vorstellungen vieler Teilnehmer und Teilnehmerinnen durchlese, wird mir allmählich deutlich, wo deren Probleme bei der Partnersuche (auch) liegen.
(M ü50)
 
G

Gast

  • #6
Na, ich (m) habe früher mal gelernt, bei Geschäftspartnern auf die Schuhe zu schauen, vor allem wenn es darum geht, die Zuverlässikeit und Arbeitsweise einzuschätzen. Diese Einschätzung hat mich nicht betrogen. Da diese Ansicht ja nun einigermaßen weit verbreitet ist, kann man mit den Schuhen jedoch auch ziemlich blenden. Also, wer - egal ob m oder f - kommt schon mit ungeputzten und abgelatschten Schuhen zum Date? Viel interessanter ist die Art und Form der Schuhe, bzw. auch ob sie stimmig zur anderen Bekleidung und zur Person ausgesucht sind. Bei Geschmack und Stil kann man ja nicht so groß blenden, selbst wenn man möchte.

Klar schaue ich bei Damen auch immer mal auf die Schuhe und auch darauf, wie sie die Füße aufsetzen. Da gab es leider ab und zu mal Begegnungen, wo offensichtlich die Patentante fehlte, die dem Mädchen gezeigt hat, wie die Füße grazil leicht voreinander gesetzt werden, und dass eine Dame sich nicht breitbeinig und elephantös-aufstampfend vorwärts bewegt.
 
  • #7
Das ist ein wohlgemeinter Rat aus früheren Zeiten, als sich nicht jeder (gute) Schuhe leisten konnte. Wer wohlhabend war konnte sich öfter neues Schuhwerk leisten, als ein armer Schlucker, der in ausgetretenen Tretern mit Löchern daher kam.

Heute kannst Du aus den Schuhen den persönlichen Geschmack einer Person herauslesen. Am Pflegezustand kannst Du sehen, wie jemand mit seinen Dingen umgeht.
 
  • #8
Hallo Fragestellerin,
gepflegte Schuhe runden das Gesamtbild ab. Sehe es wie ein Gemälde. Was bringt das vollkommenste Bild, wenn der Rahmen nicht dazu passt!

Jemand, der auf dieses Detail achtet, bzw. der sich die Mühe macht gepflegte Schuhe zu tragen, müssen nicht umbegingt teure sein, ist detailverliebt. Er weiss, dass nur die Summe aller Dinge das perfekte Ergebnis liefer kann (Prinzip schwächstes Glied!). Außerdem macht er Dir nichts vor, da solche Eigenschaften nicht über Nacht zutage kommen. Wenn man aus dem Haus geht ist Schuhe anziehen der letzte Handgriff. Da werden diese (normalerweise) nicht mehr aufgepimpt. Um es ganz krass auszudrücken: „Einen Bauern im Maßanzug erkennt man immer!“

Jetzt kann man natürlich sagen derjenige ist ein Erbsenzähler, wenn man ihm etwas Böses nachsagen will oder er ist ganz einfach gewissenhaft.

Das ist natürlich nur meine Meinung.

Grüße, m/44
 
G

Gast

  • #9
... das ist ein heftiger Fehler. Denn gerade die Schuh-Auswahl sagt SEHR viel über Geschmack und Stil des Gegenübers aus - und wird leider sehr oft, auch im Geschäftsleben, vernachlässigt. Dabei geht es nicht darum, teure Designer-Schuhe vorzführen, sondern darum, dass sich jemand BEWUSST Gedanken über seine Gesamterscheinung macht. Und die hört bei Männern wie bei Frauen nun mal nicht unterhalb des Knies oder Knöchels auf.
(M ü50)
Sehe ich auch so!!!

Ich schaue sehr auf die Schuhe eines Mannes. Es kommt nicht darauf an, ob diese teuer sind oder nicht, sondern auf die Qualität, den Stil und die Farbe. Ich finde z.b. weiße Schuhe bei Männer in meinem Alter absolut daneben.

Gute Schuhe sind für mich ein Zeichen von guten Geschmack. Und ich lege viel Wert auf guten Geschmack, auch wenn ich weis, dass das nicht immer eine Garantier für einen guten Charakter ist.

w 47
 
  • #10
eigentlich muss man auf die schuhe nicht besonders achten.
entweder sie passen zum outfit und runden es ab, oder sie zerstören es und dann springen sie einem förmlich ins auge.
ich finde auch, dass die schuhwahl einiges über einen menschen aussagen kann.

was ich an frauen z.b. richtig ätzend finde, dass sind so treter mit kreppsohlen...die gibt es wirklich immer noch!
gleich gefolgt von chucks...getragen mit dicken wollsocken -auch im sommer:-(

ansonsten wären mir die schuhe egal. zum outfit passend, kann es von sneakern bis zu pumps gehen.

als frau kann man dem mann an den schuhen z.b ansehen, ob er konservativ ausgelegt ist, sportlich, elegant ausgeflippt, sparsam, ungepflegt, oder ob er wert auf qualität legt, stil hat, oder nicht. etc. natürlich wird dass durch die garderobe verstärkt.
 
G

Gast

  • #11
Ist das wirklich euer Ernst? Wenn ich ein Date habe, schaue ich doch nicht sofort nach unten und gucke, was er für Schuhe anhat! Meistens verabredet man sich doch in einem Cafe und kommt sich entgegen. Das heißt der Gesamteindruck ist zu sehen, meistens setzt man sich doch dann sehr schnell an einen Tisch. Soll ich mich dann, wenn ich merke ich finde ihn nett, unter den Tisch gucken, welche Schuhe er trägt?

Ich bin sehr überrascht, dass ihr alle so Raster habt, durch die Mann/Frau durchfallen kann. Durch den Bilderaustausch hat man doch meistens eine Ahnung wie der andere aussieht. Ich gehöre auch zu denen, die kein Ganzkörperbild eingestellt haben, störe mich auch nicht daran, wenn das beim Mann auch so ist. Ich habe keine Lust ein Ganzkörperbild einzustellen. Es ist egal wieviel Bilder man einstellt, entscheidend sind sowieso die ersten Minuten des ersten Dates, dann ist schnell klar ob man den anderen sympathisch findet oder ihn nur virtuell sympathisch gefunden hat, ist ein riesen Unterschied. Aber das an Schuhen festzumachen! Wenn mir der Typ gefällt, aber unmögliche Schuhe anhat, kann man das irgendwann nett verpackt äußern, meine Partner waren da immer sehr offen für Veränderungen am Outfit, wobei ich immer Glück hatte und das Schuheputzen von ihnen übernommen wurde, ich hab da nämlich nie Lust zu.
 
G

Gast

  • #12
Bei meinem letzten Date hatte der Mann sportliche Treter an, wie er später sagte, seine ältesten, weil er wusste, wie es nach dem Regen an unserem Treffpunkt aussehen würde.

Ich holte mir nasse Füße, obwohl er mich zwei Mal über Pfützen trug...

Wenn es nach den Schuhen gegangen wäre, hätte ich nach zwanzig Minuten gehen müssen.
 
G

Gast

  • #13
... das ist ein heftiger Fehler. Denn gerade die Schuh-Auswahl sagt SEHR viel über Geschmack und Stil des Gegenübers aus - und wird leider sehr oft, auch im Geschäftsleben, vernachlässigt. Dabei geht es nicht darum, teure Designer-Schuhe vorzführen, sondern darum, dass sich jemand BEWUSST Gedanken über seine Gesamterscheinung macht. Und die hört bei Männern wie bei Frauen nun mal nicht unterhalb des Knies oder Knöchels auf.
Bis vor kurzem habe ich immer eher abgetragene Sportschuhe getragen und hab mir dann mal neue Schuhe gekauft. Jetzt trage ich recht elegante schwarze Lederschuhe und und sportliche braune Schuhe. Abgesehen davon das ich die Schuhe ausgewechselt habe, hab ich mich kein bisschen verändert.
Mich nach meinen Schuhen zu beurteilen wäre ziemlich sinnfrei.
 
G

Gast

  • #14
Ich wähle zwar meinen Partner nicht nach seinen Schuhen aus, aber ich freue mich sehr, wenn mein Date schöne Schuhe trägt. Mir fallen schöne Schuhe an Männern auch im Alltag auf. Meistens sind Männer mit schönen Schuhen auch obenrum schön angezogen, und das gefällt mir.

w, 40
 
G

Gast

  • #15
Mein Opa sagte ab und zu : " An den Haaren und an den Schuhen erkennt man den Menschen ".
Nicht immer und sofort, aber etwas wahres ist dran denke ich.
 
G

Gast

  • #16
Ich achte grundsätzlich als erstes auf Schuhe und Uhr. Sollten die Schuhe nicht passen und er eine schreckliche Uhr tragen, dann würde das niemals funktionieren. Leider ist in Deutschland jegliche Eleganz und jeglicher Sinn für Stil verloren gegangen, so daß die meisten für mich an optische Beleidigung herankommen...
diesen Tipp (mit den Schuhen und der Uhr) gab mir schon meine Mutter (auch noch mit 70 Jahren elegant bis in die Haarspitzen) und ich habe ihn immer beherzigt. Rahmengenähte Pferdelederschuhe sind einfach ein Traum und eine schöne vintage Patek wird durch weniges übertroffen. Es müssen nicht immer rahmengenähte sein, aber L. Reiter oder Alden sind auch schon fast Mindestanforderung - ich achte ja auch darauf, immer elegant gekleidet zu sein und dazu gehören nun mal Schuhe dazu. Schade, daß sich die Deutschen Frauen nicht an C. Deneuve, Ines de la Fressange oder Anna Wintour orientieren, sondern lieber an Renate Künast oder Claudia Roth...und von den meisten Männern mag man gar nicht raten, an wem sie sich orientieren..."Der Gentleman" sollte für jeden Mann Pflichtlektüre sein...und "Stil zeigen" für jeden Deutschen!
 
G

Gast

  • #17
Das wird ja immer besser, jetzt kommen auch noch Haare und Uhr dazu. Ich habe beides nicht, damit bin ich wohl automatisch ein NoGo.

Zum Glück kenne ich meinem näheren Bekanntenkreis nicht eine einzige Frau die solche und andere seltsame Regeln befolgt sondern einfach nur ihr Gegenüber kennenlernen wollen und danach urteilen. Angenehmerweise sind das auch noch genau die Art von Frauen mit denen ich mir eine Beziehung vorstellen kann.
 
G

Gast

  • #18
Ja, Leute, baut noch mehr Hürden auf - es ist ja schön, Single zu bleiben!

Allein schon der Satz "Ich achte auf die Schuhe und die Uhr, sonst funktioniert es nicht" ... Ich würde mal sagen, alberner geht es nicht.
 
G

Gast

  • #19
@17, nö, Du verstehst ja null, was dahinter steht. Schuhe und Uhr sagen sehr viel über die gesamte Einstellung zu Stil und Eleganz aus - ein Mann, der hässliche, abgewetzte, ungeputze etc Schuhe trägt, teilt meine Einstellung dazu niemals. Vor allem steht dahinter auch ein von für Sinn für Ästhtetik geprägter Lebensstil, der sich meist in allen Belangen niederschlägt. Ich habe noch nie einen oberflächlichen Mann getroffen, der Wert auf sein Auftreten legte - mag ja für viele ein Widerspruch sein, aber das sind nun mal die kleingeistigen Ansichten von Lieschen Müller....ich bin übrigens @17 seit kurzem nicht mehr Single, sondern habe genau den Mann getroffen, der alles ist und darstellt, was ich mir gewünscht habe - inkl. rahmengenähter Schuhe! ;-)
 
  • #20
@18: Ich (m., 33) sehe es genau gleich wie Du! Allerdings müssen wir uns bewusst sein, dass diese unsere Ansicht in deutschen Landen eine klare Minderheitenmeinung darstellt. Hierzulande - und in ausgeprägter Form auch im EP-Forum - herrscht die verbreitete Ansicht, man müsse quasi vergammelt, ausgelatscht und ungepflegt daherkommen, um damit seinen Tiefgang, seinen Intellekt, seine inneren Werte herzuzeigen, und wer dagegen auf seine Äusseres Wert lege, sei deswegen automatisch oberflächlich. Ich würde aber sogar noch weiter gehen: Oberflächlich sind in Wahrheit vielmehr die Leute, die auf ihr Äusseres keinen Wert legen!
 
G

Gast

  • #21
Liebe @18, liebe @19,

ich (#17) finde eine schöne Uhr auch besser als eine hässliche, und genauso geht es mir mit Schuhen. Natürlich freue ich mich, wenn ein Mann eine tolle Uhr und schicke Schuhe trägt.

Aber das zur Bedingung für eine Partnerschaft zu machen, ist in meinen Augen völlig daneben. Rahmengenähte Schuhe etc. haben exakt null mit einer guten Partnerschaft zu tun. Sie sind eine nette Dreingabe, aber für das Gelingen kommt es wirklich auf ganz andere Dinge an.

Deshalb finde ich es auch total daneben, einen Datingpartner abzulehnen, nur weil er vom Outfit her nicht komplett den eigenen Vorstellungen entspricht. Ich finde, damit stellt man sich wirklich selbst ein Bein.
 
  • #22
@20: Du missverstehst völlig, worum es geht. Natürlich geht es nicht darum, rahmengenähte Schuhe zur Bedingung für das Gelingen einer Partnerschaft zu machen - das ist ja klar. Es geht um den ersten Eindruck bzw. die "erste Begutachtung" beim ersten Date. Und es geht darum herauszufinden, ob jemand vom Typ her zu einem passt bzw. passen könnte und v.a. ob jemand wirklich Geschmack und guten Stil hat oder ob jemand nur oberflächlich auf "schick" macht. Andernfalls müsste man strenggenommen bspw. auch darüber hinwegsehen, wenn jemand beim Date görpst und furzt, denn schliesslich kann auch so ein Mensch ein liebevoller, fürsorglicher und interessanter Partner sein. Aber damit ist es halt nun mal nicht getan - es müssen auch gewisse äusserliche Rahmenbedingungen stimmen. Nicht allen ist alles gleich wichtig, das ist klar - aber den Tipp, bei einer schick aufgemachten Person auch mal einen Blick auf das Schuhwerk zu tun, finde ich gar nicht so schlecht.
 
G

Gast

  • #23
...und wer dagegen auf seine Äusseres Wert lege, sei deswegen automatisch oberflächlich. Ich würde aber sogar noch weiter gehen: Oberflächlich sind in Wahrheit vielmehr die Leute, die auf ihr Äusseres keinen Wert legen!
Nein Peter, diese Aussage geht am Thema vorbei und polemisiert. Nicht derjenige, der auf sein eigenes Äusseres Wert legt, ist oberflächlich. Aber wer größeren Wert auf das Äussere seines Gegenübers, als auf dessen andere Eigenschaften legt, der ist sprichwörtlich oberflächlich, er bleibt an der Oberfläche hängen.

Auch gibt es nicht nur die beiden Extreme "vergammelt, ausgelatscht und ungepflegt" versus Stilisch, modisch, gepflegt" sondern eine unendliche Bandbereite dazwischen.

Das Gute ist eigentlich, dass meist doch die Menschen, die der Optik des Gegenübers und dem eigenen Äusseren einen sehr hohen Wert beimessen, dank ihrer Suchkriterien dann zusammenfinden. Ebenso wie Menschen, die das Äussere des Gegenübers zwar registrieren, aber jenseits des Schubladendenkens sich die Mühe machen, auch das Innere kennenzulernen -egal wie das Äussere aussieht.

w, 50
 
G

Gast

  • #24
Ich habe vor kurzem zum wiederholten mitbekommen, wie eine Frau den Tipp bekam bei der Partnerwahl bei ihm als erstes auf die Schuhe zu gucken. Was steckt dahinter? Was sagen welche Schuhe über ihn aus? Ich kann mir unter diesem Kriterium leider zu wenig vorstellen …

Worauf achtet ihr bei seiner Kleidung als erstes und warum? Sind es tatsächlich die Schuhe?
Der Gesamteindruck und die Chemie müssen stimmen.
Alles andere halte ich für oberflächlich.Dennoch muss jeder für sich wissen, was ihm wichtig beim Partner ist!