Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Ab welchem Alter würdet ihr eure Kinder aufklären?

 
G

Gast

  • #2
So früh wie möglich, da es sonst der Freundeskreis übernimmt. Meine (absolut unverbindliche!!) Altersempfehlung wäre so um die 10Jahre herum. Vielleicht auch eher, vielleicht auch später. Irgendwie scheinen die Kids immer früher körperlich reif zu werden. Da sollte man den entsprechenden geistigen Anteil auch frühzeitig beisteuern.
 
  • #3
Aufklärung beginnt letztlich schon, sobald die Kinder sprechen lernen! Da fangen sie an, nach Wörtern für Glied, Scheide, Brust zu fragen und erleben, ob die Eltern sich ihnen nackt zeigen und unbefangen sind. Hier werden die Grundsteine für Prüderie und Verklemmtheit oder für Aufklärung und Freizügigkeit gelegt -- ganz wie die Eltern wollen.

Spätestens mit etwa vier Jahren fangen Kinder an zu hinterfragen, weshalb jemand schwanger ist, wo der Nachwuchs herkommt und realisieren, dass es zwei Geschlechter gibt und sie einem davon angehören. Mit sechs bis sieben wird das dann entsprechend vernünftiger und deutlich Detail-interessierter, spätestens ab 9-10 sollten Kinder aufgeklärt sein.

Die einfachste Regel zur Aufklärung lautet: Beantworte immer ALLE Fragen der Kinder, aber nicht mehr! -- Kinder fragen intuitiv passend zu dem, was sie verstehen können. Überfrachte sie nicht mit ausholenden oder besonders offenen Erklärungen, sondern beantworte kurz und sachlich die konkreten Fragen so altersgerecht und offen wie möglich. Sobald das Kind zufrieden ist, sei es auch. Benutze keine albernen Ausdrücke für Glied oder Scheide, sondern nenne alles beim korrekten Namen. So kann das Kind sich nirgends blamieren und lernt, dass es mit den richtigen Ausdrücken über alles offen sprechen kann.

Aufgrund der heutzutage oft frühen Menarche zwischen 9 und 12 sollten Mädchen spätestens mit 9 soweit aufgeklärt sein, dass sie wissen, was Menstruation bedeutet und nicht erschrecken, falls es bei ihnen besonders früh passiert. Spätestens ab der Menarche sollten sie auch über Empfängnisverhütung und Geschlechtsverkehr ausreichend aufgeklärt sein. Jungen sollten ebenfalls mit 9-10 über Samenergüsse, Erektionen, Stimmbruch und ähnliches so aufgeklärt sein, dass sie alles verstehen, was mit ihnen die nächsten Jahren passieren wird.

Ich persönlich halte es für sehr gut, wenn Kinder gleich welchen Geschlechts beide Elternteile nackt kennen und innerhalb der Familie keinerlei Scham empfinden. Dies sollte man möglichst auch durch die Pubertär hindurch aufrechterhalten, dann kann man auch über alles wirklich offen sprechen.
 
G

Gast

  • #4
Margareta
sehe ich genau so wie meine Vor-Schreiberin; habe(n) ich/wir mit unseren 4 Sprößlingen so gemacht und ist problemlos gelaufen.

Lediglich in der Pubertät und danach hatten die zwei Buben Bedenken, sie könnten erblinden, wenn ich für ihre Begriffe zu freizügig war.

Dafür kommen sie (23, 20) fallweise zu mir, um einfach zu erzählen oder um meine Meinung zu erfragen, und ich ertappe mich dabei, dass ich wiederholt anmerke, dass ich nicht irgendein Kumpel, sondern die Mutter bin - aber, ist doch schön und denke, soll so sein.
 
G

Gast

  • #5
frederika ich bewundere immer deine Ausführungen... wer dich an seiner Seite hat, hat nichts zu befürchten, frau kennt sich aus. Ganz ohne Ironie und total ernst gemeint..

In der Theorie hört sich das alles immer ganz toll an ABER: was ist mit Kindern, die aufgeklärt werden sollen, es aber nicht wollen und denen es oberpeinlich ist, über dieses Thema zu reden? ich kann meine Tochter schlecht zum reden zwingen, ich bin nackt vor ihr her, habe die korrekten Namen verwendet, habe unverkrampft über das Thema gesprochen, wenn es z.B. via TV inputs gab.. Sie WILL nicht. no chance.. ich seh mich schon mit 40 Oma sein.. *panik*.. vom typ her schätze ich sie aber so ein, daß sie Bescheid weiss, wie bekomme ich also raus, ob dem auch so ist? BRAVO liest sie ja regelmäßig..
 
  • #6
@#4: Wie alt ist Deine Tochter denn jetzt? Hat sie schon ihre Regel?
 
G

Gast

  • #7
@Frederika: sie ist 12 und hat sie schon. Ich wollte auch aufzeigen, daß die schönsten Theorien nichts bringen, wenn die Kids nicht mitspielen.. Hat wohl was mit Pubertät zu tun. Kehrseiten gibts überall.
 
G

Gast

  • #8
Ich bin gearde mal 13...
bin (schon ) (erst ) mit 9 aufgeklärt wurden....den abend vergesse ich nie
 
G

Gast

  • #9
Ich wurde mit Fünf Jahren aufgeklärt da ich da angefangen habe Fragen zu stellen. Allerdings nur die Basissachen, den Rest im Laufe der Jahre bis ich Neun war.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.