Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Ab welchem Alter darf der Freund der Tochter zuhause übernachten?

Meine Tochter ist 15, wird bald 16 und hat mich letztens gefragt ob ihr Freund auch mal bei uns übernachten darf. Ich hab erstmal nein gesagt worauf hin sie meinte, dass die Mütter vieler Freundinnen es erlauben würden. Hat jemand erfahrung oder einen Rat dazu?
 
  • #2
Ich sehe es mal so: Wann Deine Tochter die ersten sexuellen Erfahrungen sammelt, kannst Du eh kaum noch beeinflussen -- wahrscheinlich hat sie die schon hinter sich, wenn sie offen von einem Freund spricht. Wenn Du damit im Reinen bist, es also akzeptierst, dann sollte es auch kein Problem sein, wenn der Freund bei ihr übernachtet. Ist es besser, sie treiben es im Auto oder sonstwo? Na also. Ich glaube, am wichtigsten ist gute Aufklärung und über alles offen sprechen. Dann ist auch eine Übernachtung kein Problem.
 
G

Gast

  • #3
Ich habe meiner 16 jährigen Tochter damals nicht erlaubt, mit ihrem 500km weit angereisten Freund in unserer Wohnung zu schlafen.
Nachdem die Beziehung dann zu Ende war, hat sie mir gestanden, dass sie froh war, dass ich es ihr verboten hatte.
 
G

Gast

  • #4
Der Gesetzgeber sagt:

Ab 14 J. dürfen die Jugendlichen sexuelle Erfahrungen mit den Gleichaltrigen (!) sammeln.
Also ist es wichtig, wie alt der Freund ist.

Die meisten Mütter erlauben es schon, und wenn nicht, dann machen die Jugendlichen es sowieso, aber unter schlechteren Bedingungen.

Meine Tochter war 14, als sie ihren ersten Freund hatte (und SIE war bei ihm auch die erste, das ist auch wichtig). Die beiden haben entweder bei uns oder bei seinen Eltern übernachtet.

Allerdings musst du in deinem Haus nicht die Anwesenheit einer Person tolerieren, die dir unsympatisch ist. So sagte ich meiner älteren Tochter klipp und klar - der Typ ist widerlich, ich will ihn in meiner Wohnung nicht sehen. Vielleicht schließt sich die Tochter deiner Meinung nach einer Weile sogar an.
 
G

Gast

  • #5
Ich würde nicht automatisch davon ausgehen, dass sie gleich Sex haben will mit ihren Freund. Es ist nun mal so, dass man Sex überall haben kann - gemeinsam einschlafen und aufwachen nicht.

Insofern: Wenn deine Tochter ihren Freund schon sehr lange kennt und du ihn halbwegs sympathisch findest, dann würde ich mich nicht dagegen sperren. Sie ist ja auch gar nicht mehr so klein.
 
G

Gast

  • #6
Ich bin der Meinung, man sollte seine Tochter bei ihrem Freund übernachten lassen.
Meine Tochter hatte anfangs Probleme mich davon zu überzeugen, aber mitlerweile bin ich froh darüber, dass sie mit mir gesprochen hat und ich es ihr erlaubt habe. Denn miteinander schlafen können sie überall. Dann ist es mir lieber im Bett als unter Stress irgendwo auf dem Feld. Außerdem würde ich damit sonst nur verhindern, dass sie nebeneinander einschlafen und wieder aufwachen.
 
  • #7
Als unsere Tochter 15 war, hatte sie außer ihrem Bett zwei bezogene, übereinander liegende Matratzen zur Verfügung - und Platz genug, um sie auch nebeneinander zu platzieren. Die Tür zu ihrem Zimmer war unverschlossen. Ihr Freund und sie konnten sich allerdings unbedingt darauf verlassen, dass niemand anklopfen, geschweige denn die Tür öffnen würde.
Hätten sie miteinander geschlafen, hätte ich auch dies nach ausreichender Aufklärungsarbeit hingenommen, zumal ich auch bei einer Fünfzehnjährigen dem Wunsch nach Begegnung auf Augenhöhe entsprochen habe.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.