G

Gast

Gast
  • #61
Beides spielt eine Rolle. Eine Frau die ich äußerlich überhaupt nicht anziehend finde, begehre ich nicht. Ich kann sie als gute Freundin schätzen und sie irgendwann wie meine Schwester sehen, also durchaus starke Gefühle für sie entwickeln. Genau so ist es mit einer Freundin von mir.

Aber trotz dieser sehr starken Gefühle - ich rede über alles mit mir, vertraue ihr und schätze sie sehr - fehlt einfach diese körperliche Anziehung.

Auf der anderen Seite kann eine Frau extrem hübsch und äußerlich genau mein Typ sein. Ich würde vielleicht ein paar Mal mit ihr schlafen, ganz einfach, weil ich sie heiss finde, aber es würden keine wirklichen Gefühle entstehen, weil mir ihre Art nicht gefällt.

Man - oder ich - kann also nicht kategorisch sagen, es kommt nur auf das Aussehen oder nur auf die Art an. Beides zusammen lässt eine Frau entweder auf allen Ebenen 'attraktiv' wirken oder eher nicht.

Es gibt auch Szenarien in denen ich eine Frau zunächst nicht unbedingt sehr hübsch finde, sie aber - außerlich - auch nicht gänzlich unattraktiv finde. In diesen Fällen entscheidet ihre Art. Es ist gut möglich, dass ich ihre Art so attraktiv und sexy finde, dass ich sie bald insgesamt sehr anziehend finde.

Unsere Art, unser Vibe, hat m.E.n. viel Einfluss auf die Art und Weise wie wir wahrgenommen werden. Bei Frauen verhält es sich wahrscheinlich ähnlich.
 
  • #62
Gast 60

Gut geschrieben, aber als Frau wundere ich mich manchmal, wenn ich die Partnerinnen mancher Männer sehe und frage mich allen ernstes, was die an diesen Frauen "sexuell" reizen könnte?

Somit glaube ich Dir Dein Post nicht ganz.
Männer können auch mit Frauen ins Bett, die sie nicht so toll finden, wenn sie Druck haben.

Spruch:
Es gibt Männer, die lassen sich von nichts erregen und heiraten es dann.

Tchja, Sex scheint für eine Ehe da nicht der Motor zu sein.
Außerdem sind unattraktivere Frauen eher vom Markt weg als attraktive.
Fazit: Männer können auch mit Vogelscheuchen - Premiummänner ausgeschlossen.
 
G

Gast

Gast
  • #63
Altes Thema, aber immer aktuell. Aus männlicher Erfahrung kann ich feststellen, dass Frauen extrem negativ auf männliche Bäuche reagieren. Mann mit Bauch wird immer als unattraktiv wahrgenommen, egal was er sich selbst einbildet.
 
G

Gast

Gast
  • #64
Ein unattraktiver Charakter. Was nützt äußerliche Schönheit, wenn man innerlich hässlich ist???? Die äußerliche Schönheit verändert sich, ein attraktiver Charakter bleibt!

w, 36
 
G

Gast

Gast
  • #65
Ich möchte dir nicht weh tun, aber nett kann jeder Typ sein, den ich kennenlerne, das reicht aber nicht, um mit ihm ins Bett zu steigen oder gar eine Beziehung anzufangen! Nett sein und ein toller Charakter kann auch ein Penner auf der Straße haben! Lass ich mich deswegen mit ihm ein? Nein! Es muss also schon bisschen mehr kommen!

Die Optik und das gewisse Extra unterscheidet letztendlich den guten Freund vom Geliebten. Ich mache keinen Hehl draus, heiße Männer machen mich unglaublich scharf. Andersrum bin ich mir sicher, dass diese Männer genauso wert auf entsprechende Optik bei der Frau legen und ausselektieren, wer als Partnerin und wer nur als Affäre in Frage kommt.

Unattraktiv ist für mich z.b. derbe blonde Haare, zu dunkel gebräunte Haut, Schweißfahnengeruch hinter sich herziehend... Persönlichkeit/Lifestyle unattraktiv: auf dem Sofa sitzen, Bier trinken und Fussbal gucken, Energielosigkeit, keine Hobbys haben, zu viel chatten, Internet, SMS schreiben, dauerkichern, Infantilität, Großes-Junge-Syndrom

Viele optisch unattraktiven Leute machen sich mit ihrem Verhalten noch unattraktiver. Es ist nicht mal der Bauch, die Glatze oder die Figur.... sondern eben der Lifestyle. Ich kenne einen super lieben Mann (klein, dick, Glatze), der seit Ewigkeiten auf mich steht. Vielleicht würde ich ihm eine Chance geben, aber er ist so unglaublich passiv, sein Lifestyle ist Bier trinken in der Kneipe am Wochenende und danach zu Mc Donalds. Nicht das, was sich eine hoch attraktive Frau an ihrer Seite vorstellt, die so ganz anders lebt.

w
 
G

Gast

Gast
  • #66
Ein Beispiel, ich hatte mich in eine Frau verliebt, die sich selber als nicht sehr hübsch bezeichnet und auch für mich war sie nicht meine Zielgruppe, auf den ersten Blick.

Aber wir hatten tolle Gespräche und konnten wunderbar zusammen Lachen, ich liebe ihr Lachen bis heute, wie ich feststellen musste. Tollen Sex hatten wir auch, in diesem Zusammenhang durchaus wichtig. Ich fand sie anziehend, obwohl sie nicht dem gängigen Schönheitsideal entspricht.
 
G

Gast

Gast
  • #67
Altes Thema, aber immer aktuell. Aus männlicher Erfahrung kann ich feststellen, dass Frauen extrem negativ auf männliche Bäuche reagieren. Mann mit Bauch wird immer als unattraktiv wahrgenommen, egal was er sich selbst einbildet.

Stimmt so nicht !

Ich bin 1,83 gross,halb Italiener,sehr breit und bullig gebaut (4x pro Woche Krafttraining) und mit straffen Bauch !
Ich arbeite immer Freitag/Samstag in einer Bar und habe keine Probleme Frauen kennenzulernen,gibt zwar einige die meine Statur nicht mögen,aber ebenso viele die mich gut finden. Muss ich mir wohl einbilden das ich öfters Tel Nr. zugesteckt bekomme...

Es sind DEINE Erfahrungen und die sind NICHT allgemeingültig !

Gruss
 
G

Gast

Gast
  • #68
Attraktivität heißt ja nichts anderes als Anziehungskraft (und nicht einfach Schönheit) und setzt sich daher immer aus einem Zusammenspiel von reinem Äußerem und Persönlichkeit zusammen. Ich kenne Männer, die rein optisch durchaus gängigen Schönheitskriterien entsprechen (wobei der persönliche Geschmack hier natürlich schon eine große Rolle spielt), deren Persönlichkeit mich aber derart abturnt, dass ich sie gar nicht mehr attraktiv finden kann. Genauso gibt es Männer, die vielleicht nicht so schön sind, die aber so eine tolle Art haben, dass ich sie dadurch wesentlich attraktiver finde, als durch das rein Optische. Ich habe auch einige objektiv eher weniger hübsche Freundinnen, die ich, bevor ich sie kennenlernte, weniger attraktiv eingeschätzt hätte, als jetzt, wo ich sie kenne und gerne mag.

Auch die Stimme kann eine große Rolle spielen: Ich habe eine zeitlang im Supermarkt regelmäßig einen wahnsinnig gutaussehenden jungen Mann gesehen - groß, dunkel, durchtrainiert, Dreitagebart, sehr männlich, super gekleidet. Irgendwann habe ich ihn dann sprechen hören - anscheinend hat er wohl den Stimmbruch verpasst... Danach habe ich zwar noch gesehen, dass er gut aussah, attraktiv fand ich ihn aber überhaupt nicht mehr.

w, 28
 
G

Gast

Gast
  • #69
Für mich zählt, dass was er ist, was ihn ausmacht, sein Wissen, seine Erfahrung und die gemeinsame geistige Wellenlänge.
Klar such ich nicht den Quasimodo, aber der Schönling muss es auch nicht sein... Dazwischen jedoch ist die Welt facettenreich und bunt.
Hübsch reicht nicht... geistreich schon eher...
Der den ich liebe, ist für mich immer der Schönste.
Ich kenne kein einzigstes Paar, was zusammen geblieben ist, weil beide "hübsch" sind. Ich kenne viele Paare mit glücklicher Ehe, die nicht mehr hübsch sind.
Wer nur nach hübsch schaut, dem fehlt es an Selbstbewusstsein... welche Frau will so einen Mann?
 
G

Gast

Gast
  • #70
Aus einer Freizeiterfahrung an einer Wasserskiseilbahn mit einem Zelt als Unisexumkleide heraus kann ich sagen, dass es nur wenige Menschen gibt, die völlig verbaut sind. 90% aller Frauen waren ok, mit positiven, wie negativen Ausfallern. Wie gut, oder schlecht ich als Mann dabei wegkam, weis ich selbst aber nicht. Das wurde mir nicht mitgeteilt, sodass ich darüber nur spekulieren kann. Ich vermute aber, dass ich die Erwartungen nicht erfüllen konnte, denn es ist dabei sexuell nichts für mich rausgesprungen. Ich hatte keinen Vorteil davon, dass ich mich ungezwungen gezeigt habe.
 
Top